So. 14. November 2021 um 7:57

Review: Kobo Libra 2 E-Book-Reader (Tolino Vision 6) im Test

von Yves Jeanrenaud 0 Kommentare

Bei E-Book-Reader denken viele zunĂ€chst an Amazons Kindle. Doch daneben gibt es eine Vielzahl weiterer Hersteller und Produkte, die sich nicht zu verstecken brauchen. Darunter auch die Tolino eReader, die seit 2017 vom kanadischen Unternehmen Kobo, das zum japanischen Rakuten gehört, entwickelt werden, die das kanadische Digital-Verlagshaus Kobo besitzen. Wir haben uns den Kobo Libra 2 einmal genauer fĂŒr euch angesehen, der ebenfalls unter dem Namen Tolino Vision 6 im Handel erhĂ€ltlich ist.

Lieferumfang des Kobo Libra 2

In der schlichten Box des Kobo Libra 2 ist nicht viel mehr enthalten, als der Reader selbst: Mehrsprachige Schnellstartanleitung und Sicherheitshinweise, darunter auch Deutsch und Französisch, sowie ein 1.2 m langes USB-C-Kabel.


Kobo Libra2
Schlicht aber oho. Der Kobo Libra 2 E-Book-Reader, der auch als Tolino Vision 6 vetrieben wird. Bild: PocketPC.ch / Jeanrenaud

Hardware und Eigenschaften

Der Kobo Libra 2 eReader ist 144.6 x 161.5 x 9 mm klein und wiegt 215 Gramm. In den Farben Schwarz und Weiss erhĂ€ltlich verfĂŒgt das GerĂ€t ĂŒber einen 7 Zoll grosses E Ink Carta 1200 Touchscreen, der eine Auflösung von 1264 x 1680 Pixel und somit eine Pixeldichte von 300 ppi bietet. Das ist die Punktdichte, die in der Regel fĂŒr Papierausdrucke vorliegen muss, um gut auszusehen. Das Display ist zudem mit einer Hintergrundbeleuchtung namens ComfortLight PRO ausgestattet, deren Helligkeit und Farbtemperatur gesteuert werden kann.

 

WĂ€hrend die Vorderseite vom eInk-Display im SeitenverhĂ€ltnis 4:3 dominiert wird, finden sich rechts davon ĂŒber dem Schriftzug kobo (bzw. tolino) zwei konfigurierbare Hardware-Tasten zum BlĂ€ttern. Diese Kante ist zudem nach oben geschwungen und erlaubt so das einfache und sichere Halten mit nur einer Hand. Weil das Display sich automatisch ausrichten kann, ist der E-Book-Reader sowohl mit der rechten als auch mit der linken Hand bequem bedienbar.

 

Rechtsseitig befindet sich dann auch der USB-C-Anschluss zum Aufladen des verbauten Akkus mit 1500 mAh KapazitĂ€t und Übertragen von Daten.

 

Auf der RĂŒckseite ist eine Ein-/Aus-Taste zu finden, die leicht versenkt ist. Beim weissen Modell ist diese Taste grau, beim schwarzen ebenfalls schwarz. Zudem ist die RĂŒckseite des eBook-GerĂ€ts strukturiert und so gut greifbar und zeigt den eingeprĂ€gten Schriftzug Rakuten kobo.

 

Im Inneren werkelt eine AllWinner B300 QuadCore SoC mit 1.0 GHz und 1 GB RAM. Zum Speichern von Inhalten stehen 32 GB Flash-Speicher zur VerfĂŒgung, WLAN im 2.4 GHz-Frequenzband sowie Bluetooth. Der Tolino Vision 6 hingegen komm nur mit 16 GB Speicherplatz daher und verzichtet auf das Bluetooth-Modul. DafĂŒr hat das Tolino-Modell einen 1.8 GHz CPU und Gratis-Zugang zu den HotSpots der Deutschen Telekom AG deutschlandweit.

 

 

 

Der kobo libra2 eReader ist nach Schutzart IPX8 wasserdicht. FĂŒr eine Stunde kann er bis zu 2 m tief im Wasser liegen. Papierloses LesevergnĂŒgen in der Badewanne steht also nichts im Weg.

Dateiformate

Dateien können in den Formaten ePub, PDF (mit und ohne Adobe DRM), EPUB3, FlePub, MOBI, JPEG, GIF, PNG, BMP, TIFF, TXT, HTML, RTF, CBZ sowie CBR verarbeitet werden. Zudem kann der Kobo Libra 2 HörbĂŒcher ĂŒber den Kobo Store laden und abspielen. Dazu nutzt er die eingebaute Bluetooth-Schnittstelle.

 

Daneben können natĂŒrlich auch eBooks im Kobo Store erworben werden. Der Amazon Kindle Store ist nicht kompatibel. Digital erworbene eBooks werden dann direkt auf das GerĂ€t per WLAN heruntergeladen. Zudem verfĂŒgt der Kobo Libra 2 wie alle Kobo eReader ĂŒber eine OverDrive-Integration. FĂŒr viele ist das der Hauptgrund, einen Kobo eReader zu kaufen, denn mit OverDrive kann mans sich aus Bibliotheken weltweit digitale BĂŒcher und HörbĂŒcher kostenlos ausleihe, sofern man Mitglied der Bibliothek ist. Derzeit ist jedoch in der Schweiz nur eine international school und in Deutschland und Österreich einzelne Stadtbibliotheken mit im OverDrive-Verbund. DafĂŒr gibt es in unseren Breitengraden aber auch verbreitet das System OnLeihe, die ebenfalls kompatibel, wenngleich nicht integriert im Kobo Libra 2 ist. Man muss also leider die ePub-Dateien vom Bibliothekenverbund herunterladen und via USB-Kabel auf das GerĂ€t kopieren.

 

DafĂŒr ist die Webanwendung Pocket gleich mit dabei, die uns die online-Leseliste direkt auf den eReader synchronisiert.

 

Mit den 32 GB sind ĂŒber 20’000 eBooks auf dem GerĂ€t speicherbar. Mehr, als viele Bibliotheken vorrĂ€tig haben.

SleepCover

Ein zusĂ€tzlich erhĂ€ltliches SleepCover in den Farben Mohnrot, Blaugrau, Lavendel und Schwarz schĂŒtzt nicht nur den E-Book-Reader libra 2 von Kobo bzw. den Tolino Vision 6, sondern hat zudem einen integrierten StĂ€nder fĂŒr das bequeme hĂ€ndefreie Lesen im Hoch- oder Querformat. Durch einen Magnetsensor erkennt der Kobo Libra 2 automatisch, wenn das Cover mit der weichen Innenseite geschlossen oder geöffnet ist und Ă€ndert entsprechend den Ruhemodus. Damit muss man die Taste auf der RĂŒckseite gar nicht mehr benutzen.

Testeindruck zum Kobo Libra 2 / Tolino Vision 6 eReader

ZunĂ€chst macht der Kobo Libra 2 oder auch Tolino Vision 6 einen hochwertigen und vergleichsweise robusten Eindruck. Nichts wackelt oder knarzt, die Tasten haben eine angenehme Grösse und einen guten Druckpunkt. Der Bildschirm wird im Lieferzustand von einer Folie geschĂŒtzt. Es empfiehlt sich auch, eine Schutzfolie anzubringen, da ein Touchscreen doch gerne mal zerkrazt und hier kein Gorilla Glass oder Ă€hnliches verbaut wurde.

Display

Mit das Wichtigste an einem E-Book-Reader ist wohl der Bildschirm.

Das eInk-Display von 7 Zoll Diagonale mit 300 PPI hat nicht nur eine Auflösung von 1264 x 1680 Pixel, Touch-Funktion und Hintergrundlicht. Es ist auch ein matter Anti-Glare Screen, was bedeutet, das Reflexionen zerstreut werden. Damit ist es zwar etwas besser lesbar als glÀnzende Displays im direkten Sonnenlicht, spiegelt aber dennoch ab und an und wird dann schwer zu lesen.

Durch die vergleichsweise hohe Punktdichte ist der einfarbige Bildschirminhalt immer gestochen scharf ohne sichtbare Pixel. Der Kontrast ist ebenfalls recht gut und auch ohne eingeschaltetes Hintergrundlicht bleibt der Text gut lesbar. Dazu tragen auch die 16 Graustufen bei.

Kobo Libra2
Der E Ink Charta 1200 Touchscreen des mit 300 PPI (1264 x 1680 Pixel). Bild: PocketPC.ch / Jeanrnaud

Zudem ist die Hintergrundbeleuchtung sehr gleichmĂ€ssig und nicht etwa zu den RĂ€ndern hin verschoben. Auch ist das Bild, wie bei ePaper ĂŒblich, absolut blickwinkelstabil.

Software – Bedienung und Benutzung

Die auf Android 8.1 basierende Software des E-Book-Readers Kobo Libra 2 bzw. Tolino Vision 6 bietet eine ganze Menge nĂŒtzliche Funktionen, die man bei einem derartigen GerĂ€t zu schĂ€tzen lernt.

 

ZunĂ€chst einmal ist der eReader angenehm schnell. Kaum eine halbe Sekunde vergeht beim UmblĂ€ttern einer Seite voller Bilder. Wer etwa Comic-BĂŒcher als PDF-Dateien benutzt, kann sie doch recht angenehm auf dem Kobo Libra 2 lesen. Das Seitenformat von 4:3 erweist sich als optimal und angenehm fĂŒr elektronische BĂŒcher aller Dateiformate.

 

Die Bedienung des Touchscreens geht leicht vonstatten und ist intuitiv aufgebaut. So kann man, statt mit den beiden Tasten am Bildschirmrand zu blĂ€ttern, auch einfach das rechte oder linke drittel der Seite antippen. Mittig angetippt öffnet sich im Lesemodus das MenĂŒ, bei dem man das automatische Drehen deaktivieren und fest Hoch- oder Querformat auswĂ€hlen kann. Zudem ist natĂŒrlich die Helligkeit im MenĂŒ einstellbar und mit der Option natĂŒrliches Licht kann die Farbtemperatur automatisch (anhand der Tageszeit) oder manuell geregelt werden. Das hilft, blaues Licht zu reduzieren und so die Augen zu schonen. Die Display-Beleuchtung lĂ€sst sich aber auch durch einen Fingerstrich am linken Bildschirmrand ganz ohne MenĂŒ in ihrer Helligkeit steuern.

 

Weiter kann die Schriftart aus elf unterschiedlichen Fonts und die Schriftgrösse, der Zeilenabstand und die RĂ€nder eingestellt werden. Zudem kann zwischen LinkbĂŒndig und Blocksatz die Ausrichtung gewĂ€hlt werden. Aber diese Einstellungen können auch einfach dem Verlag ĂŒberlassen werden.

 

Wie die Amazon Kindle-Reihe schon verfĂŒgt auch der Kobo Libra2 ĂŒber ein eingebautes Wörterbuch und die Möglichkeit, Notizen im eBook zu hinterlegen. Dazu kann man einfach einzelne Wörter oder Wortgruppen mit dem Fingerstrich markieren.

 

Ein Dark Mode ist ebenfalls möglich. Und was wirklich das Lesen ungemein erleichtert, ist die Option, die verbleibende Zeit bis zum Kapitelende anzeigen zu lassen. So weiss man auf einen Blick, ob man das eBook nun weglegen schon soll, oder ob ein Kapitel noch drin ist. 

KompatibilitÀt

WĂ€hrend der eReader eine ganze Menge Dateiformate liest, stellt es nicht alle gleich dar. PDF-Dateien werden so ausgegeben wie sie konstruiert wurden, was in der Natur des Dateiformats liegt. Damit sind sie schon mitunter etwas sehr klein, da die Schriftgrösse nicht auf das 7 Zoll Display angepasst wird. DafĂŒr klappt das aber sehr zuverlĂ€ssig und alles sieht so aus, wie das PDF auf dem grossen PC-Bildschirm auch ausgegeben wird. Nur eben in 16 Graustufen.

 

ePub und andere Textformate jedoch werden an das Displayformat ausgerichtet, neu angeordnet und die Schrift kann nach eigenem Geschmack und BedĂŒrfnis eingestellt werden.

 

NatĂŒrlich gibt es auch die Integration in den Rakuten Kobo Store oder die Buchhandel-Stores bei entsprechend Lizenzierten Tolino Vision 6-GerĂ€ten. Das klappt alles auch recht gut. Einzig schade, dass OnLeihe mit dem Rakuten-GerĂ€t nicht zusammenarbeiten kann oder will, so dass der (experimentelle) Webbrowser nicht dazu dient, sich direkt E-Books auszuleihen und der Umweg ĂŒber den Rechner genommen werden muss.

 

Denn alternativ können eBooks auch einfach auf das GerĂ€t, dass sich am PC und Mac als einfacher USB-Speicher zeigt, kopiert werden. Simpler geht es nicht. Wer etwas mehr Kontrolle ĂŒber die eigene E-Bibliothek haben will, kann auf die freie Software Calibre zurĂŒckgreifen.

 

Das SleepCover

Das zugehörige Cover mit der auffĂ€lligen Faltung passt optimal auf den E-Reader. Das Kunstleder fĂŒhlt sich hochwertig und angenehm an und erhöht die Griffigkeit des GerĂ€ts nochmals. Die StĂ€nder-Funktion, auf die das Standard-Cover des Tolino-Pendants leider verzichten muss, ist durchaus nĂŒtzlich und einfach zu benutzen. Das umgedrehte K der Faltung fĂŒgt sich dabei schnell und unkompliziert zusammen, so dass der E-Book-Reader Kobo Libra 2 bequem hingestellt werden kann.

Bilder: PocketPC.ch / Jeanrenaud

 

Akkulaufzeit

Der Kobo Libra 2 von Rakuten bzw. der Tolino Vision 6 hÀlt im reinen Lesemodus laut Hersteller mehrere Wochen durch. Das lÀsst sich so auch bestÀtigen. Da das GerÀt oft im Ruhemodus ist, bei dem die Displaybeleuchtung aus bleibt und ein e-Paper-Display technisch bedingt sehr wenig Strom verbraucht, ist der Stromspeicher auch nach vier Wochen tÀglich mehrere Stunden langem Lesens nicht erschöpft. Der Tolino Vision 6 soll hierbei jedoch schlechter abschneiden.

Preis und Fazit zum Kobo Libra 2 / Tolino Vision 6

Den Kobo Libra 2 bzw. den Tolino Vision 6 gibt es im Buchhandel fĂŒr 169.- Euro bzw. 199.- SFr. zu kaufen. Dabei ist die Anbindung an die eBook-Stores einer Handelskette wie Thalia oder orellfĂŒssli ein Plus, wenn man dort sowieso schon seine eBooks bezieht. Ansonsten ist auch der eBook-Store von Kobo sehr umfangreich und empfehlenswert. Da aber die Software ePub-Formate unterstĂŒtzt, können die eBooks auch von anderen Stores und Quellen problemlos gelesen werden.

 

 

Alles in Allem ist der Kobo Libra 2 bzw. Tolino Vision 6 ein tolles E-Book-Reader, der das papierlose Lesen wirklich zu einem VergnĂŒgen machen kann. Knapp grösser als ein Taschenbuch und nicht merklich schwerer ist der eReader gut mitzunehmen und weil der Kobo Libra 2 nach Schutzart IPX8 wasserdicht ist, kann er auch mal beim Lesen in die Badewanne fallen oder im Regen liegen, ohne kaputt zu gehen. Die vielfĂ€ltigen Dateiformate, die das GerĂ€t unterstĂŒtzt, Support fĂŒr den Web-Lesezeichendienst Pocket, das ComfortLight PRO Feature mit automatischer Farbtemperatur-Anpassung des gut hellen Hintergrundlichts und das hochaufgelöste 7 Zoll Touch-Display mit gutem Kontrast und langer Laufzeit machen den eBook-Reader zu einem tollen Begleiter.

Das könnte Sie auch interessieren

Schreibe einen Kommentar

Insert math as
Block
Inline
Additional settings
Formula color
Text color
#333333
Type math using LaTeX
Preview
\({}\)
Nothing to preview
Insert
Teilen