Sa. 31. Juli 2021 um 10:10

AndaSeat Fnatic Edition im Test: Funktionales 30-Kilo-Monster! – Auch als Bürostuhl zu gebrauchen

von Marcel Laser 0 Kommentare

Gaming-Stühle oder auch Gaming-Chairs spriessen aktuell wie Pilze aus dem Boden. Kein Wunder, denn sie reiten nicht nur den immer wachsenden Trend für Gaming-Equipment, sie sind auch in vielen Belangen exzellente Bürostühle. Wir haben einen Stuhl der Marke AndaSeat in der Fnatic Edition zum Test erhalten und wollen euch nun hier unsere Eindrücke schildern.

Schickes Design, enorm riesig und brutal schwer: Ein echter Gaming-Thron

Die Marke AndaSeat dürften vielleicht einige wenige aus der Sportwagen-Szene kennen, denn diese stellen auch Sitze für eben jene Autos her. Gaming-Stühle lehnen sich an dieses Design von Sportwagen-Sitzen an und so passt die Fusion hier ganz gut. Auch der AndaSeat Fnatic Edition ist im Racing-Design gehalten und zudem mit viel hochwertigem Kunstleder überzogen. Das Fnatic-Symbol – ein erfolgreiches europäisches E-Sport-Team – ist an vielen Bereichen des Stuhls aufgestickt.

 

Die Nähte sind alle hervorragend verarbeitet. Wir konnten keinerlei Fehler oder unsaubere Abschlüsse erkennen. Anfänglich ist das Kunstleder zwar etwas steif, doch wird es mit der Zeit der Benutzung etwas weicher, was den Komfort dann noch einmal ein wenig erhöht. Die Verarbeitung ist also auf einem enorm hohen Niveau, aber das erwarten wir auch für einen Stuhl zwischen 500 und 600 Euro, egal ob da nun ein Logo eines berühmten Teams drauf steht oder eben nicht.

 

Allerdings ist der Stuhl nicht unbedingt etwas für kleine Menschen. Er ist wirklich massiv gross und verdammt schwer! Knapp über 30 kg bringt der AndaSeat Fnatic Edition im Test auf die Waage. Das ist bei weitem nicht wenig, aber so sitzen Spieler:innen durchaus stabil “im Sattel”, denn es Bedarf schon etwas Aufwand diesen zu bewegen. Dennoch fühlen sich die Rollen sehr leichtgängig an, sobald man ihn mit etwas Kraftaufwand in Bewegung gesetzt hat. Die Qualität in der Verarbeitung und der verwendeten Materialien ist jedenfalls enorm hoch.


Bilder: PocketPC.ch / Laser

Funktionen des AndaSeat Fnatic Edition: Viele Einstellungsmöglichkeiten

In circa 30 Minuten ist der wirklich schwere und riesige Stuhl (merklich grösser als andere Modelle) aufgebaut. Die Materialien für den Zusammenbau sind alle gut und sortiert verpackt, eine verständliche Anleitung liegt ebenso bei. Schwierigkeiten gab es während des Aufbaus keine. Alles passt nahtlos ineinander und lässt sich schön zusammenschrauben. Zusätzliches Werkzeug wird übrigens nicht benötigt, da ein ausreichend grosser Inbusschlüssel dem Paket beiliegt.

 

Funktional ist der AndaSeat Fnatic Edition ebenfalls üppig ausgestattet. Die Armlehnen lassen sich “in 4D” verstellen. Neben hoch und runter stehen euch auch das Verschieben nach vorne und hinten zur Verfügung. Zusätzlich könnt ihr diese auch nach innen und aussen drehen. Auch ein horizontales Einstellen ist möglich. Somit könnt ihr diese auf eure Bedürfnisse perfekt justieren. Das gilt auch für das Abkippen des Gaming-Stuhls, das Stufenlos vorgenommen werden kann. Das gilt auch für die Höhenverstellung, die auf Grund der schieren Grösse durchaus wichtig ist. Diese funktioniert übrigens sehr gut und ist feinfühlig einstellbar.

 

Sehr stabile und leichtgängige Rollen bewegen das über 30-Kilo-Monstrum fast schon leichtfüssig über den Boden. Bild: PocketPC.ch / Laser

Sitzen, Komfort und Material: Extrem hohes Niveau, mit kleinen Makeln

Wie bereits weiter oben erwähnt, kommt Kunstleder oder besser gesagt PVC-Leder zum Einsatz. Alles ist enorm hochwertig vernäht und wir konnten keine “Sollbruchstellen” entdecken. Das Material ist zudem wasserresistent. Mir ist im laufe des Tests aus Versehen Sprudelwasser über den Stuhl geflossen und perlte einfach ab. Den Rest übernimmt ein trockener Lappen und schon geht es weiter. Stark! Der AndaSeat Fnatic Edition fühlt sich zumindest so an, als wäre er für die Ewigkeit gebaut. Aber auch klar: Zu dem Preis erwarten wir auch nicht weniger.

 

Der Komfort ist durch die üppige Sitzschale und den vielen Einstellungsmöglichkeiten ebenfalls extrem hoch. Man sitzt gefühlt in einem Thron! Allerdings sei an dieser Stelle angemerkt, dass der AndaSeat dieser Klasse nur in XL erhältlich ist. Kleine Grössen gibt es für den Stuhl nicht und daher ist dieser eher für grössere Menschen gedacht. Dennoch können kleinere Personen ebenfalls Platz nehmen. Es kommt hier auch ein wenig auf die Sitzhaltung an. Ich hatte mit meinen 182 cm kein Problem, fand ihn aber schon sehr wuchtig und riesig.

 

Unbequem wird er dabei aber nicht. Auch längere Gaming-Sessions sind kein Problem. Das Sitzfleisch ermüdet nicht und taub wurde mein Hintern auch nicht. Da ich ihn auch zum Arbeiten verwende und teils sechs Stunden am Stück am sitze (ich weiss, soll man nicht…), konnte ich einen guten Langzeit-Eindruck gewinnen. Einziges Manko: Das Leder scheint nicht besonders Atmungsaktiv. Ein Sitzen in kurzer Hose und hohen Temperaturen führte zum kleben meiner Oberschenkel auf dem Leder. Schwitzen ist also vorprogrammiert, doch dem robusten Leder macht es kaum was aus. Das Kleben auf der Sitzfläche ist aber durchaus erwähnenswert und eben, ein kleiner Makel.

Stabil, riesig und bequem. Auch das Material ist sehr gut verarbeitet. Bild: PocketPC.ch / Laser

Fazit: Riesiger Gaming-Thron mit vielen Funktionen

Der AndaSeat Fnatic Edition ist die Premium-Liga der Gaming-Stühle des Herstellers und das merkt man dem Stuhl auch an! Allein das Auspacken ist ein Highlight, wie alles säuberlich in wenigen Teilen sortiert ist. Der Aufbau geht schnell und wenn er dann erst einmal steht, merkt man den hohen Qualitätsgrad. Das Kunstleder ist optimal vernäht, die zusätzlichen Komfort-Kissen super-plüschig und flauschig. Wasser kann dem Material auch nichts anhaben und es ist sehr einfach mit einem feuchten Tuch zu reinigen und in Schuss zu halten! Die vielen Einstellungsfunktionen setzen dem Modell noch das Sahnehäubchen auf.

 

Allerdings ist der Mega-Thron auch genau das: RIESIG! Ein knapp über 30 Kilo wiegendes Monster, auf dem sich vor allem grössere Personen wohlfühlen dürften. Das heisst natürlich nicht, dass auch kleinere Menschen hier einen schönen Sitzplatz finden, doch diese dürften recht schnell im Stuhl “versinken”. Leider gibt es diesen auch nur in der Grösse XL bei AndaSeat auf der Webseite.

 

 

Das Modell hat aber dementsprechend auch seinen Preis. Aktuell ist der AndaSeat Fnatic Edition auf der Webseite des Herstellers für 450 Euro gelistet. Allerdings ist er auch derzeit nicht auf Lager. Eine Alternative wäre hier vielleicht der Kaiser Pro von AndaSeat, den ihr auf Amazon für aktuell knapp unter 400 Euro kaufen könnt und sehr ähnliche Leistungswerte mitbringt und dazu noch etwas kleiner ist.

Das könnte Sie auch interessieren

Schreibe einen Kommentar

Insert math as
Block
Inline
Additional settings
Formula color
Text color
#333333
Type math using LaTeX
Preview
\({}\)
Nothing to preview
Insert
Teilen