Fr. 02. März 2018 um 9:34

ZTE Nubia Smartphones werden in Zukunft auf Stock-Android setzen

von Marcel Laser0 Kommentare

Besser kann es für Fans eines Herstellers schon fast nicht mehr laufen, vor allem dann, wenn diese tatsächlich auf einen hören. Im offiziellen Form von ZTE beschwerte man mich mittlerweile etwas lautstärker in mehreren Regionen über die ZTE-eigene Oberfläche. Updates kämen zu langsam und die Performance könnte auch besser sein. Laut einer Quelle aus Griechenland reagiert der Hersteller nun auch offiziell zu dem Thema.

Zukünftige Nubia Smartphones bekommen pures Android, gilt wohl auch für Archos

Eigene Oberflächen von Herstellern sind in der Android-Welt generell nicht sehr beliebt, aber man nimmt sie grösstenteils hin. Viel machen kann man meist sowieso nicht und es gibt immer noch die Option das Gerät zu rooten oder auch andere Launcher einzusetzen… oder? Im Fall von ZTE scheint man erstaunlicherweise auf seine Fans auch mal gehört zu haben, denn man will in Zukunft die eigene Oberfläche, vor allem bei den Nubia-Smartphones, nicht mehr installieren. Stattdessen setzt man auf ein pures Android-Erlebnis. Ob damit auch ein grosser Teil der vorinstallierten ZTE-Apps verschwindet bleibt aber weiterhin unklar.

 

Ein Manager von ZTE gab kürzlich noch zu dem Thema an, dass man das für den europäischen Markt gerne durchbringen möchte, da es wegen der Android- und Google-Erfahrung essentiell sei. Es würde die Kundinnen und Kunden in diesen Regionen einfach glücklicher machen. In Asien, besser gesagt im Heimatmarkt China wird man aber weiterhin auf die Oberfläche setzen. Dort sind durch die Restriktionen sowieso die meisten Google-Funktionen deaktiviert und man könne weiterhin auf die Oberfläche setzen.

 

Allerdings muss man erst einmal abwarten, wie sich das generell auf unseren Markt auswirken wird und wann ZTE sich dann dazu durchringt diesen Schritt zu gehen. Nubia Smartphones gibt es im europäischen Markt schon länger nicht mehr, auch wenn ältere Modelle hier noch verkauft werden. Veröffentlich werden die Highend-Geräte von ZTE aber mittlerweile unter anderem Namen, wie zuletzt das Archos Diamond Omega. Wir sind gespannt, wann man also dieses Vorhaben in die Tat umsetzen wird.


 

 

Quelle: GSMArena via TechValue

vg-wort
Das könnte Sie auch interessieren

Schreibe einen Kommentar

Teilen