Mo. 27. Februar 2017 um 17:28

MWC 2017: ZTE Blade V8 Mini und Blade V8 Lite angekündigt

von Sebastian Mauch0 Kommentare

Der MWC ist in vollem Gange und auch ZTE ist wieder mit neuen Telefonen am Start. An der Zahl kündigte man zwei neue Geräte an, welche sich leistungstechnisch in der Mittelklasse einordnen werden. Die Neuzugänge im Portfolio hören auf die Namen ZTE Blade V8 Mini sowie ZTE Blade V8 Lite. Dabei finden wir die Namensgebung etwas irreführend, verbindet man doch V8 zumeist mit starker, achtzylindriger Antriebstechnik. Die Zusätze “Lite” und “Mini” hingegen liefern den entscheidenen Hinweis, dass es sich ihr um Mid- wenn nicht sogar Low-Budget-Geräte handelt.

Blade V8 Mini bringt eine Dualkamera für den schmalen Geldbeutel

Beworben wird das ZTE Blade V8 Mini als “das perfekte Smartphone für Fotographie-Liebhaber”. Der Grund dafür dürfte die rückseitige Dualkamera sein. Der Hauptsensor nimmt Bilder mit bis zu 13 MP auf, ein zweiter Sensor mit 2 MP sorgt für die Tiefenerkennung. Dabei punktet das Gespann mitunter mit Funktionen, wie man sie oft bei Highend-Boliden mit guten Doppelkameras findet. So lassen sich etwa Bilder mit dem sogenannten Bokeh-Effekt erzeugen, bei dem ein bestimmtes Objekt im Bild fokussiert wird. Der Rest des Motivs wird dann hingegen unscharf dargestellt. Auch ein nachträgliches Refokussieren wird möglich sein. Dabei kann man sich Blendeneinstellungen von f/1.0 bis hin zu f/8.0 bedienen. Die Frontkamera bringt allerdings keinerlei Schnickschnack mit und nimmt normale Selbstporträts mit bis zu 5 MP auf.

 

Das Display des V8 Mini misst 5 Zoll und löst mit kleinem HD (720p) auf. Für den Antrieb sorgt der Mittelklasse-Chipsatz Snapdragon 435 von Qualcomm, welcher mit acht Cortex A53-Kernen á 1.4 GHz daherkommt und von einer Adreno 505 für grafische Angelegenheiten unterstützt wird. Zur Seite stehen ausserdem 2 GB RAM sowie 16 GB interner Speicher, der sich aber per microSD erweitern lassen soll. Das OS ist das aktuelle Android 7.0 Nougat, jedoch legt ZTE dort eine eigene Oberfläche drüber, wie es auch zahlreiche andere Hersteller tun. Betrieben wird das Ganze von einem – für diese Hardware – sehr stattlichen 2’800 mAh Akkumulator. Die Masse des Mini belaufen sich auf 143.5 x 70 x 9 mm. Auf der Rückseite befindet sich auch der nicht mehr wegzudenkende Fingerabdrucksensor.


Das ZTE Blade V8 Mini kommt definitiv nach Europa, einen Verkaufstart oder Preis liess man jedoch noch offen.

Blade V8 Lite ist der kleine Bruder des Mini

Eine abgespeckte Variante des Mini-Modells, so so. Das spiegelt sich auch 1:1 in der verbauten Hardware wieder. Displaygrösse, Auflösung, RAM und Speicher messen sich dabei am “grossen” Bruder. Unterscheidungen gibt es lediglich beim Rest vom Schützenfest.

 

Zum Beispiel wurde beim Blade V8 Lite kein Snapdragon verbaut, sondern nur ein MT6750. Nischiger könnte der Chipsatz wohl nicht sein, gehört dieses Modell doch nicht mal zu MediaTeks aktueller Helio-Serie. Der eigentlich nur in der Mittelklasse angesiedelte Snapdragon 435 wirkt dagegen fast schon hochperformant. Auch der Energiespeicher fällt etwas leichter aus. So muss man sich hier mit nur 2’500 mAh zufrieden geben, was angesichts der schwachen Hardware aber für einen geschäftigen Arbeitstag langen dürften. Ausserdem genügt sich das ZTE Blade V8 Lite mit einem simplen 8 MP-Knipser mit Autofokus. Die Frontkamera nimmt auch hier mit 5 MP auf. Auch beim V8 Lite dient Android 7.0 als Basis.

 

Das ZTE Blade V8 Lite kommt ebenfalls nach Europa, jedoch wurden explizit die Länder Italien, Deutschland und Spanien genannt. Für die Schweiz käme also nur ein Import in Frage, weshalb sich für Interessenten eher das etwas stärkere V8 Mini eignen dürfte. Ein Preis oder Erscheinungsdatum wurde auch hier nicht genannt.

Das Blade V8 Lite kommt zusätzlich in drei verschiedenen Farben daher.

 

 

Quelle: GSMArena (Englisch)

Das könnte Sie auch interessieren

Schreibe einen Kommentar

Teilen