Mo. 23. Januar 2017 um 13:37

ZTE Hawkeye: “Es war unser Fehler”

von Marcel Laser1 Kommentare

Wie ZTE auf seinem Blogpost schreibt, entschuldigt man sich für den Fehler, dass man nicht genug auf die Community rund um das Project CSX bekannte Smartphone, auch ZTE Hawkeye genannt, gehört habe. Der Wunsch nach Highend war so riesig, dass die Kampagne um das “User-Build-Smartphone” ins Wanken kommt.

ZTE zum Hawkeye Smartphone: “Wir gestehen uns den Fehler ein”

Das ZTE Hawkeye klang erst wie ein wahrgewordener Traum. Das Smartphone wurde unter dem Project CSX genannten Fan-Support geboren und sollte ein Device werden, dass sich die Community selbst zusammenbaute. Die Fans gaben an, was sie in dem Geräten haben wollen und die meisten und interessantesten Stimmen wurden in das Projekt integriert. Naja, zumindest ein paar davon, denn das ist Momentan der Auslöser für die verstimmten Supporter des Projekts.

“After posting the project on Kickstarter and then releasing the detailed specifications of Hawkeye, we realize that our decision to introduce the CSX hands-free features on a mid-range device may not have met the expectations of those that backed this project and those that are early adopters and discovering Project CSX through Kickstarter.  It was our mistake.” – ZTE zum Hawkeye Smartphone auf Kickstarter

Während man ein Augen-Tracking-System integrierte, um eine fingerlose Bedienung zu ermöglichen und auch einen Rücken entwickelte, der auf den meisten Oberflächen einfach haften bleibt um das Gerät an glatten Stellen an der Wand anzubringen, so ignorierte man bei ZTE aber auch den Wunsch der Fans Highend-Hardware zu verbauen. Das Gerät wird derzeit per Kickstarter finanziert und scheint so langsam in der Bedeutungslosigkeit zu verschwinden. Nach fünf Tagen sind gerade einmal knapp über 180 sogenannte “Backer” zusammengekommen die zusammen etwas über 34’000 US-Dollar bereitstellten. Das ist weit vom Finanzierungsziel der 500’000 US-Dollar entfernt und es sieht nicht so aus, als wenn das ZTE Hawkeye dieses noch erreichen wird.

 

Erwartet wurden laut den Votings für die Hardware auch viel RAM und aktuelle Highendprozessoren. Man wollte zwar innovative Features haben, doch sollte man die Leistung ebenfalls nicht vernachlässigen. Nun steht ZTE vor dem Problem, ein Smartphone für 199 US-Dollar auf Kickstarter anzubieten, was allerdings so die meisten der Fans nicht haben wollten. Zwar fragt ZTE seine Supporter nun, was man tun könnte um die Atrraktivität des Smartphones zu steigern, doch solle man bedenken, dass der Einbau von Flaggschiff-Hardware auch enorme Auswirkungen auf den Preis hätte. Der Preis ist laut ZTE aber gesetzt und kann nicht mehr verändert werden und so will man Lösungen finden, die den Preis nicht all zu sehr beeinträchtigen.

“Our dilemma now is that an exclusive, introductory price has already been set on Kickstarter at $199.  Specs can change, but the price cannot be changed.  So, we’re once again asking for your help.  If you had to choose one or two things to improve the specs of the Hawkeye phone to make it more attractive, what would it be?  Before you answer that question, remember that asking for every potential flagship feature is cost prohibitive now that price is set, so let’s try to focus truly on the things that all of you care the most about” – ZTE über mögliche Änderungen und dem festgesetzten Preis


ZTE-Hawkeye-CSX
Das ZTE Hawkeye wurde nicht das von den Fans erwünschte innovative Highend-Smartphone.

 

 

Quelle: ZTE (Englisch)

vg-wort
Das könnte Sie auch interessieren

Eine Antwort zu “ZTE Hawkeye: “Es war unser Fehler””

  1. Entrail sagt:

    Wer erwartet für 200$ Top Hardware und ne Menge wirklicher Innovationen?! Ist das nur der Early-Bird Preis und soll das Smartphone normal mehr kosten oder ist das wirklich dann schon der Preis für den es auf den Markt frei käuflich sein soll?

Schreibe einen Kommentar

Teilen