Sa. 07. Januar 2017 um 17:10

Windows 10 Build 15002 durchgesickert

von Barbara Walter-Jeanrenaud0 Kommentare

Kurz abgehakt: Kam über die Weihnachtstage der Build 14997 an die Öffentlichkeit und erlaubte uns, einige Einblicke in die zukünftig geplante Neuerungen für Microsofts Betriebssystem zu erhaschen, ist es dennoch sehr ruhig im Insider Preview-Kreis. Nun aber kam heute ein neuer, unveröffentlichter Build ans Tageslicht, der die Nummer 15002 trägt und aufgrund verschiedener Probleme mit dem Update-Zyklus vermutlich noch nicht an jene, die an der Insider Preview teilnehmen, ausgerollt wurde. MSPowerUser rechnet jedoch mit kommender Woche. Zum Glück hat Inside Windows jedoch eine WIM-Datei von einem Mirror gezogen, bevor es wieder zurückgerufen wurde, so dass wir heute schon darauf schauen können.

Der Build 15002 bringt ein paar Neuerungen mit sich, wenngleich diese auch keine bahnbrechenden darstellen:

Erstens lässt sich nunmehr Windows Update so konfigurieren, dass keine automatischen Treiber-Updates mehr installiert werden. Zudem gibt es nunmehr den Eintrag Cross-Device Experiences für Apps, die zwischen mehreren Geräten Benachrichtigungen teilen können. Wie bereits erwähnt, rechnet MSpoweruser mit einem Ausrollen der entsprechenden Insider Preview kommende Woche.

 

 

Quelle: InsideWindows (englisch) via MSPoweruser (englisch)

Das könnte Sie auch interessieren

Schreibe einen Kommentar

Teilen