Do. 07. Mai 2020 um 20:22

Surface Book 3: Microsoft bringt neue Hardware ins Spiel

von Marcel Laser0 Kommentare

Irgendwie erinnert das Vorgehen schon ein wenig an die Aktion von Apple mit seinen neuen iPad Pro 2020 Modellen. Microsoft hat nun ebenfalls sein neues Surface Book 3 Tablet (eher ein echtes 2-in-1 Gerät) vorgestellt, die glorreichen Fanfaren in Form einer üppigen Präsentation blieb allerdings aus. Das ist aber auch völlig in Ordnung so, wenn man bedenkt, dass es sich nur um ein internes Updates einiger kleinerer Komponenten handelt. Also nichts weltbewegendes. Manchmal tut ein bisschen Kontinuität ja auch ganz gut oder nicht?

Microsoft Surface Book 3 mit deutlich schnelleren Prozessoren

Fangen wir doch gleich einmal mit den neuen Intel-Prozessoren an, die deutlich an Fahrt aufnehmen. So bekommt das neue Surface Book 3 die neusten Intel Core i5 und Core i7 Modelle spendiert. Je nachdem für welche Konfiguration ihr euch hier entscheidet. Zudem greifen die Versionen mit Intel Core i7 auf dedizierte Grafikeinheiten von Nvidia zurück. Hier könnt ihr zwischen einer GTX 1060 und GTX 1065 Ti wählen, was auch für das Zocken einen ordentlichen Boots im Vergleich zu herkömmlichen Laptops versprechen dürfte.

Beim Speicher kann man bis zu satten 32 GB RAM LPDDR4 wählen und auf grosse Bandbreite von unterschiedlichen internen Kapazitäten zurückgreifen. Bis zu 1 TB interner Speicher sind hier in Form von PCI-Express-SSDs möglich. Anders als in den USA wird es aber die Version mit 2 TB Speicher nicht in der DACH-Region geben. Dafür können wir aber wohl auf Business-Modelle mit einer Nvidia Quadro RTX 3000 zurückgreifen, sofern man das braucht.

Das Design und das Display ändert sich hingegen gar nicht. Hier blicken wir immer noch auf ein Surface Book 3 mit 13.5 Zoll Display (3’000 x 2‘000) und einem Modell mit 15 Zoll Display (3‘240 x 2‘160). Beide Modelle setzen auf ein 3:2-Format bei der Darstellung. Apples aktuelle iPad Pro-Serie hat beispielsweise ein 4:3-Display. Zudem steht mit dem Surface Dock 2 eine neue Tastatur-Station mit einem stärkeren Netzteil zur Verfügung. Smartphones können an dem Dock 2 sogar mit bis zu 15 Watt geladen werden.


Surface Book 3 Preise: Mal teurer, mal günstiger

Die neuen Surface Book 3 Modelle sind in der Preiskonfiguration zwar ähnlich wie die Vorgänger angesetzt, allerdings sind sie mal günstiger und dann doch wieder teurer. Es kommt ganz drauf an, welches Modell ihr in welcher Konfiguration wählt.

 

So ist beispielsweise die Grundkonfiguration mit 13.5 Zoll Display, Intel Core i5, 16 GB RAM und 256 GB internen Speicher mit 1‘800 Euro knapp 50 Euro teurer als der Vorgänger zum Start, dafür sind nahezu alle Topmodelle ab 15 Zoll wesentlich günstiger geworden. So kostet das kleinste Surface Book 3 mit 15 Zoll Display "nur" (darf man das so schreiben?) 2‘600 Euro. Wer das Topmodell (ohne RTX 3000) bestellen will, kann aber auch bis zu 3‘350 Euro auf den Tissch legen.

 

 

Quelle: Microsoft

Das könnte Sie auch interessieren

Schreibe einen Kommentar

Insert math as
Block
Inline
Additional settings
Formula color
Text color
#333333
Type math using LaTeX
Preview
\({}\)
Nothing to preview
Insert
Teilen