Fr. 28. August 2015 um 15:51

Windows 10: Zweite Insider Build seit Release veröffentlicht

von Marc Hoffmann1 Kommentare

Seit gut einer Woche ist Microsoft dabei, wieder neue Insider Builds von Windows 10, an Mitglieder des Windows Insider Programms zu verteilen. Nach der Build 10525, welche die erste neue Build seit dem Release von Windows 10 am 29. Juli darstellte, hat das Unternehmen gestern Abend mit der Build 10532 die nächste Version des Betriebssystems veröffentlicht. Die aktuellen Insider-Versionen zielen auf das erste grosse Feature-Update von Windows 10 ab, welches für den Monat Oktober erwartet wird und das erste Update in einem viermonatigen Upgrade-Zyklus darstellen soll.

 

Windows 10 Build 10532 mit Edge Updates und neuen Kontextmenüs

Auch wenn sich Windows 10 grosser Beliebtheit erfreut, gibt es noch immer deutlich sichtbare Baustellen im System. Dazu gehören auch gewisse Inkonsistenzen in der Optik, vor allem bei Kontextmenüs, welche überall eine andere Designsprache sprechen. Dies wird in der aktuellen Build sichtbar vereinheitlicht und die Kontext-Menüs, welche noch immer im alten Windows 7 Stil vorlagen, werden an die Modern UI Optik angepasst. Unterschiede gibt es zwar immer noch, da einige in einem dunklen und andere in einem hellen Theme daherkommen, doch dies ist auch von der verwendeten App abhängig.

 

Windows 10 Build 10532 Context menüs
Mit der aktuellen Windows 10 Insider Build werden die Kontextmenüs im Design vereinheitlicht.

 

Auch der Microsoft Edge Browser hat ein Update bekommen, wobei sich dieses aktuell noch auf Punkte in der Engine und unter der Haube auswirkt. Es werden einige Webfunktionen nachgerüstet, welche der Browser bisher noch nicht unterstützte, um auch Webseiten ordnungsgemäss darstellen zu können, welche auf den neuesten Webstandards aufbauen. Neue Features, wie das erwartete Plugin-System, sind bisher noch nicht dabei, sollten aber in einer der nächsten Insider Builds noch Einzug finden. Auch die Feedback-App wurde aktualisiert und ermöglichst es nun, direkt aus der App heraus einen Feedback-Eintrag mit anderen zu teilen, um beispielsweise mit anderen darüber zu diskutieren oder Freunde davon zu überzeugen, ebenfalls ihre Stimme dazu abzugeben.

 

Bisher sind die beiden aktuellen Insider Builds nur über den Fast Ring verfügbar und lassen sich offiziell noch nicht als ISO-Datei herunterladen. Doch jedes aktive Windows 10 System lässt sich problemlos, über die erweiterten Update Einstellungen, in ein Preview System umwandeln und umgekehrt.

 

 

Quelle: Microsoft (Englisch)

Das könnte Sie auch interessieren

Eine Antwort zu “Windows 10: Zweite Insider Build seit Release veröffentlicht”

  1. Wolfgang D sagt:

    Wie kann man die Downloadgeschwindigkeit von Windowsupdate herunterbremsen? Microsoft hat anscheinend so viel Sende-Ressourcen, auf meinem DSL ging nichts anderes mehr und nebenbei Surfen war tot.

Schreibe einen Kommentar

Teilen