Di. 02. Mai 2017 um 16:41

Windows 10 S: Microsoft stellt neues Betriebssystem für Bildungseinrichtungen vor

von Marcel Laser1 Kommentare

Microsoft will sich verstärkt um Bildungseinrichtungen kümmern und stellt mit Windows 10 S (S für School/Schule?) ein dafür explizit geschaffenes System vor. Auch viele Hardwarepartner sollen mitmachen und in Zukunft günstige Geräte mit Windows 10 S anbieten. Das neue Betriebssystem erinnert dabei stark an Windows RT und/oder an Windows Cloud.

Windows 10 S: Microsofts Betriebssystem für schwächere Hardware?

Das Betriebssystem wirft allerdings zuletzt noch ein paar Fragen auf. In erster Linie handelt es sich um ein x86-System und keine ARM-Adaption, wie wir es von Windows RT kannten, allerdings unterliegt es ähnlichen Beschränkungen. Microsoft lässt auf Windows 10 S nur die Installation von Programmen und Apps aus dem eigenen Microsoft Store zu. Einfach einmal eine EXE downloaden und installieren ist also nicht möglich. Browser wie Google Chrome, welche nicht im Microsoft Store zu finden sind, können also nicht installiert werden.

 

Der Gedanke dahinter ist es, ein Betriebssystem zu liefern, welches auch auf sehr schwacher Hardware angenehm laufen kann. Ein weiterer Punkt ist der Bildungsbereich, wo Microsoft die Software auch für Schulen, Universitäten und anderen Einrichtungen zur Verfügung stellen will. Ein System, dass direkt auf den ersten Blick an Windows Cloud erinnert, denn Windows Cloud soll genau DAS sein und nun heisst es wohl Windows 10 S und läuft direkt auf dem Surface Laptop von Microsoft.

 

Windows 10 S wird also als System nicht nur dem Surface Laptop zur Verfügung stehen, sondern soll für entsprechende Bildungseinrichtungen auch auf anderen Geräten zum Einsatz kommen. Für Schulen und andere Einrichtungen in dem Bereich, die Windows 10 Pro bereits nutzen, dürfen Windows 10 S kostenlos nutzen. Microsoft selbst hat sich bereits um eine breite Masse an Dritthersteller für Hardware gekümmert, die zukünftig günstige Einstiegsgeräte mit Windows 10 S ab 189 US-Dollar anbieten sollen. Sollte allerdings anfänglich Windows 10 S zum Einsatz kommen, kann auch auf Windows 10 Pro aktualisiert werden um die volle Betriebssystemerfahrung freischalten zu lassen. Allerdings letzteres für eine gewisse Gebühr versteht sich.

 

Ganz witzig: Zu jedem Windows 10 S System gibt es übrigens eine kostenlose Beigabe. Microsoft legt Minecraft als Education Edition dabei, damit Kinder in dem Spiel weitere Bildungsmassnahmen in Angriff nehmen können. Minecraft wird bereits seit längerem in einigen Schulen als Lernansatz für viele Projekte genutzt und kommt sogar in Architekturbüros zum Einsatz. 


 

 

Quelle: Microsoft Event

vg-wort
Das könnte Sie auch interessieren

Eine Antwort zu “Windows 10 S: Microsoft stellt neues Betriebssystem für Bildungseinrichtungen vor”

  1. terraoutlaw sagt:

    Das dürfte nach RT und Windows Phone die nächste Totgeburt werden. Das braucht die breite Masse leider nicht.

Schreibe einen Kommentar

Teilen