Do. 11. Mai 2017 um 12:01

Windows 10 S: Google Chrome wird es im Windows Store wohl nicht geben

von Marcel Laser2 Kommentare

Zwar bekräftigte man während der Keynote zum Surface Laptop mit Windows 10 S, dass man jedes im Windows Store eingestellte Programm auch installieren und verwenden könne, auch Browser, doch scheint es wohl erstmal keine alternativen Browser zu Edge zu geben. Jedenfalls nicht von den grossen Anbietern. Schuld ist die Vorgabe in einer Windows Store Richtlinie.

Windows 10 S: Kein Google Chrome, Mozilla Firefox, Opera Browser und Co.

Wie wir ja alle bereits wissen, laufen nur Programme auf Windows 10 S, die auch aus dem Windows Store geladen wurden. Einfach eine Installationsdatei von einer anderen Webseite herunterladen und installieren ist so also nicht möglich. Man bekräftige aber während der Präsentation, dass alle Apps aus dem Store funktionieren und man so auch alternative Browser installieren möchte, sofern die Drittanbieter ihre Browser auch dort einstellen wollen. Am “Wollen” wird es vielleicht nicht scheitern, sondern wie Google Entwickler nun herausfand eher am “Können”.

 

Denn Microsoft verbietet in seinen Richtlinien für die Bereitstellung eines Browsers im Windows Store für Windows 10 S die Verwendung einer alternativen Darstellungs-Engine. Google Chrome basiert auf der eigenen Chromium Engine und auch Opera Browser nutzt diese. Mozilla Firefox hingegen setzt auf die eigene Gecko Engine. Microsoft hingegen setzt zwingend die eigene EdgeHTML Engine voraus, welche der Windows Edge Browser verwendet. Diese muss auch in den alternativen Browsern zum Einsatz kommen und wir bezweifeln an dieser Stelle, dass man sich bei den Drittherstellern von den eigens entwickelten Optionen verabschieden wird.

 

Das Ganze erinnert ein wenig an die Restriktionen aus dem iOS App Store von Apple. Auch hier müssen Apps zwingend die Apple eigene WebKit-Rendering Engines verwenden um Webseiten anzeigen zu lassen. Allerdings haben Dritthersteller wie Mozilla, Opera und auch Google eigene Browser in diesen Stores veröffentlicht. Entweder liegt das daran, dass die Verbreitung von iOS einen Grossteil der Ambitionen für eine Veröffentlichung ausmacht oder vielleicht auch daran, dass Chrome lange Zeit die WebKit-Engine selbst verwendete und ebenfalls zusammen mit Apple an deren Entwicklung beteiligt war.

Microsoft Sprecher: “Mit Windows 10 Pro kann man auch Google Chrome nutzen”

Wie bereits erwähnt ist es allerdings fraglich, ob wir einen Browser wie Google Chrome auch für Windows 10 S sehen werden. Ein Microsoft Pressesprecher gab gegenüber MSPowerUser an, dass man derzeit sowieso kostenlos auf Windows 10 Pro aktualisieren könne und dann ist auch die Nutzung von Google Chrome möglich. Allerdings hat auch das wiederum einige Nachteile: Der Surface Laptop wird mit einer Laufzeit von über 14 Stunden angegeben, diese gelten aber nur in Verbindung mit Windows 10 S. Ob diese auch mit Windows 10 Pro erreicht werden, bleibt ebenfalls fraglich, jedenfalls sollten einige Daten dann so nicht mehr zutreffen.

 

Ob Microsoft diese Restriktion auch irgendwann einmal lockern würde, bleibt ebenfalls fraglich. Da Windows 10 S massiv für den Bildungseinsatz beworben wird und viele Programme aus dem Netz erst gar nicht ausführen kann, so sollte sich eine höhere Verbreitung eher in Grenzen halten. Microsoft selbst gab damals an, Windows 10 S als eine weitere Erweiterung für das Windows Ökosystem zu sehen.


 

 

Quelle: Eric Lawrence (Englisch) und MSPowerUser (Englisch)

vg-wort
Das könnte Sie auch interessieren

2 Antworten zu “Windows 10 S: Google Chrome wird es im Windows Store wohl nicht geben”

  1. Entrail sagt:

    Sie rechtfertigen alle schlechten Entscheidungen zu Windows 10 S damit das man ja eh upgraden kann. Macht für mich echt stark den Eindruck das sie selbst nicht an Windows S glauben.
    Naja…

  2. Ney sagt:

    ohne die upgrade möglichkeit wäre es halt ne totgeburt wie windows rt…. sorry

Schreibe einen Kommentar

Teilen