Mi. 17. Juni 2015 um 0:19

Windows 10 Mobile Insider Preview Build 10136 ist da

von Barbara Walter-Jeanrenaud4 Kommentare

Bevor wir zu den Neuerungen kommen, die die Build 10136 für die Windows 10 Mobile Insider Preview bereithält, gibt es einige Informationen zur Installation. Das Update wird nicht automatisch auf das Windows Phone kommen, das Prozedere ist nicht ganz unkompliziert.

Wie bekommt man die Windows 10 Mobile Insider Preview Build 10136 auf’s Gerät?

Zunächst muss euer Windows Phone zum Windows Insider Fast Ring gehören, sonst bekommt ihr das Update nicht. Ist das Smartphone dafür registriert und verfügt aktuell über die Build 10080, so muss es auf Windows Phone 8.1 zurück geflasht werden. Hierfür benutzt bitte das Windows Recovery Tool, welches ihr hier zum Download bekommt. Ist das alles sauber verlaufen, müsst ihr die Windows Insider App aufrufen und erneut Insider Fast auswählen. Das Update sollte euch nun zum Download angezeigt werden. Der Grund für diese Vorgehensweise ist, dass in Build 10080 ein Upgrade-Bug existiert, der ein direktes Aktualisieren unmöglich macht. Damit ihr aber schnell an die neueste Build kommt, verzichtete man bei Microsoft zum jetzigen Zeitpunkt auf einen Fix für das Problem und bietet nun also den Work-Around an.

Steht euer Windows Phone sowieso noch auf Build 10080 und ihr möchtet kein Upgrade durchführen, so müsst ihr nichts unternehmen.

 

Achtung! Nach dem Upgrade wird der Lockscreen für einige Minuten eingefroren bleiben und weder Datum, noch Uhrzeit anzeigen. Lasst ihn in jedem Fall in Ruhe und schaltet das Smartphone auf keinen Fall aus! Es wird sich von allein starten und alles so anzeigen, wie gewünscht. Keine Knöpfe drücken und die Stromzufuhr nicht unterbrechen! Grund dafür ist, dass die kleine Grafik, die normalerweise anzeigt, dass ein Update installiert wird, fehlt. Das Phone arbeitet also ohne euch mitzuteilen, was es tut.

Changelog

Kommen wir nun aber zu den Neuerungen, die die Windows 10 Mobile Insider Preview Build 10136 mit sich bringt.

 

Das User Interface wurde an sehr vielen Stellen verbessert und verändert, einige Komponenten wurden dem Design angepasst, andere wieder herausgenommen. Alles in allem verspricht Microsoft ein fertigeres Nutzerempfinden im Vergleich zur Build 10080.

Cortana wurde wesentlich verbessert und bewegt sich nun laut Microsoft sehr nah an der endgültigen Version. Gerade zum Microsoft Sprachassistenten kam viel Feedback, welches nun verarbeitet wurde. So ist es nun möglich, Cortana auch in einem dunklen Design, passend zum restlichen UX zu verwenden. Auch sind nun zum Beispiel Fluginformationen aus Emails direkt in den Kalender eintragbar und viele weitere Sachen.

Die Kamera- und Foto App wurde erweitert. Nun können zum Beispiel aufgenommene Fotos ganz einfach nach Monat sortiert gefunden werden und auch der Funktionsumfang der Kamera App wurde erweitert. Nutzt ihr ein Lumia 640, 640 XL, 930, Icon oder 1520, könnt ihr auch schon einmal die Lumia Camera Beta App installieren – diese entspricht der Kamera Applikation für Windows 10 Mobile.

Einhandbedienung ist nun einfacher geworden. Bei Geräten ab einer Grösse von 5 Zoll genügt nun ein langer Druck auf den Startknopf und der Screen rollt so nach unten, dass auch die Elemente von oben mit dem Daumen der Hand, die auch das Smartphone hält, bedient werden können. Nutzt man das Feature nicht innert weniger Sekunden, wechselt der Screen wieder zur normalen Grösse.

 

Einige Bugs, die in Build 10080 auftraten, wurden repariert. Unter anderem funktioniert nun das MMS-Feature, der Touchscreen reagiert besser und auch das Action Centre macht nun keine Probleme mehr, wenn es vergrössert oder verkleinert wird. Die Schriftgrösse in Nachrichten wurde vergrössert und der Start Screen sollte sich nun richtig skalieren. Auch eine gute Sache ist, dass man nun bei Anwahl des WLAN an/aus Knopfes im Notification Centre nicht mehr in die WLAN-Einstellungen umgeleitet wird. Die wesentlichen Einstellungen lassen sich nun direkt vornehmen. Auf dem Lockscreen sind nun auch Details aus anderen Apps wie z.B. dem Outlook Kalendar anzeigbar, ohne dass die Einstellungsapp abstürzt. Und zu guter Letzt: Bei Nutzung der Zurück-Taste taucht nun kein ominöser Mauszeiger mehr auf – schade, an den hatten wir uns fast schon gewöhnt 😉

 

Wie immer bei Previews von Betriebssystem gilt hier: PocketPC.ch ist nicht verantwortlich für Schäden, die an euren Geräten auftreten könnten. Haltet euch genau an die Anleitungen zur Installation, lasst das Gerät am Strom und brecht das Update nicht ab. Zurückflashen könnt ihr bei Nicht-Gefallen immer noch, bei Abbruch des Upgrades wird es wesentlich komplizierter. Am besten installiert ihr die Windows 10 Mobile Insider Preview generell nicht auf einem Hauptgerät, wenn ihr darauf angewiesen seid, ein stets funktionstüchtiges, erreichbares Mobiltelefon bei euch zu haben. Bei uns im Forum könnt ihr euch über die Build 10136 austauschen.

 

Quelle: Microsoft Blog (englisch)

vg-wort
Das könnte Sie auch interessieren

4 Antworten zu “Windows 10 Mobile Insider Preview Build 10136 ist da”

  1. Hampi sagt:

    Funktioniert auf meinem Lumia 930 wirklich sehr viel besser.

    Der Mauszeiger wurde etwas vergrössert wenn eine Bluetooth Maus angeschlossen ist 🙂

  2. mikehak sagt:

    Auf meinem 630 läuft es markant flüssiger. Dafür gibt es ein paar Sachen, was mal gingen und jetzt nicht. Dual Sim kann ich im Moment nicht mehr wählen mit welcher Sim ich wählen will.

    Sonst sieht es wirklich schön aus.

  3. Defected sagt:

    Einige Bugs weniger, viele Bugs mehr.

  4. andy1954 sagt:

    Installation auf einem Lumia 820 (Testgerät) hat einwandfrei geklappt. Gegenüber Build 10080 läuft es jetzt schon flüssiger. Ich habe festgestellt, das unter 8.1 installierte Apps in 10 TP soweit möglich nach und nach automatisch aktualisiert werden. Fiel mir besonders bei den Apps Finanzen, Nachrichten und Wetter auf. Nach wie ist aber der Umgang mit vorhandenen Fotos ein Witz. Unter 8.1 alles in Alben abgelegt. Diese fehlen nach wie unter der 10 TP. Die Bilder sind völlig durcheinander abgelegt. Eine Ordnungsfunktion kann ich nicht finden. Desweiteren sind die Live Tiles unter 10 TP in einer sehr schlechten grafischen Auflösung und damit unleserlich. Außerdem hat man Office Mobile aus 8.1 unter 10 in die Apps Word Preview, Excel Preview und Powerpoint Preview aufgeteilt. Diese werden nicht automatisch installiert, sondern müssen über den Store (Beta) nachinstalliert werden. OneDrive funktioniert nicht. Klicke ich die Kachel der App an, wird gearbeitet aber nichts geöffnet. Meine Fotos in 112 Alben und meine Dokumente können über die OneDrive App nicht aufgerufen werden. Einzig der Weg über den Browser Spartan funktioniert. Der Versuch Word- und Excel-Dokumente auf OneDrive zu bearbeiten führt zu der Aufforderung Office 365 zu kaufen. Ich habe Office 365 Home vor 2 Jahren gekauft. Zur Zeit geht meine Lizenz bis Januar 2017.

    Gegenüber dem Build 10080 ist 10136 ein Fortschritt. Damit aber auch nur testweise zu arbeiten ist kaum möglich. Mal sehen, was der nächste Build an Fortschritten bringt.

Schreibe einen Kommentar

Teilen