Mi. 29. November 2017 um 14:22

Windows 10 Apps sollen bald in Tabs organisiert werden können

von Marcel Laser0 Kommentare

Wer mit mehreren Programmen gleichzeitig hantieren muss, aber diese alle einem Arbeitsablauf dienen, der weiss wie schwierig es ist, diese unter einem Hut zu bringen ohne gleich vier oder fünf Monitore gleichzeitig nutzen zu müssen. Microsoft arbeitet derzeit an einer Möglichkeit mehrere Programme in Tabs verwalten zu können, was die Organisation solcher Arbeitsanwendungen vereinfachen könnte.

Windows 10 Sets für Tabs in Apps soll bereits in den kommenden Wochen getestet werden

Wie The Verge derzeit berichtet, habe man bereits ein erstes Konzept sehen können und sieht durchaus einen Nutzen dahinter. Die Rede ist von einem Feature welches erst einmal nur als “Sets” bezeichnet wird. Sets macht Apps für Tabs kompatibel um mehrere Apps in einem Fenster laufen lassen zu können, ohne am Ende den Überblick zu verlieren. Wer also für eine Aufgabe mehrere Programme oder offene Fenster braucht, kann diese dann in den Tabs nutzen und organisieren.

 

Als Beispiel nannte Tom Warren das Erstellen eines Berichts für den mehrere Informationsquellen nötig sind. Man schreibt diesen in Word (Tab1), aber nutzt zusätzliche Recherche aus dem Internet mit einem Browser (Tab2) und hat zudem noch Infos aus einer OneNote-Konferenz (Tab3) hinterlegt. All diese Programme lassen sich dann in einem einzigen Fenster organisieren und wie stinknormale Browser-Tabs durchschalten, was die Übersicht deutlich erhöhen sollte, sofern man mehrere Programme für eine Aufgabe benötigt.

 

In den nächsten Wochen will man wenige Interessierte für einen Testlauf von Sets gewinnen, um erst einmal generell Feedback zu sammeln und das Feature gegebenenfalls auszubauen. Im späteren Verlauf sollen dann alle im Insider-Programm Zugriff darauf bekommen. Irgendwann im Laufe des nächsten Frühjahrs sollen ersten Microsoft Programme das Sets Feature dann auch unterstützen, allen voran die Office Apps wohl zuerst. Man möchte auch Developer dazu bringen, die Funktion in Zukunft in ihre Programme einzubauen, damit diese das Sets-Framework nutzen können.

 

Microsoft hat auch ein erstes Konzept-Video für Sets veröffentlicht, welches auf YouTube zugänglich ist. Dort wird genau erklärt wie die Funktion funktioniert und wie sich damit arbeiten lässt. Dort wird die Gruppierung von Programmen erklärt und wie man neue Apps zu den Tabs hinzufügt. Das funktioniert übrigens stark ähnlich zur “About”-Seite im Browser, wo viel besuchte Webseiten oder Bookmarks hinterlegt werden und so einen Schnellzugriff bilden. Aber schaut euch das Ganze doch einmal selbst an, das Video dazu findet ihr im Folgenden:


 

 

Quelle: The Verge

vg-wort
Das könnte Sie auch interessieren

Schreibe einen Kommentar

Teilen