Mi. 21. Oktober 2015 um 19:58

WhatsApp bald mit Dokumentversand?

von Marc Hoffmann1 Kommentare

Die Übersetzungswebseite von WhatsApp, auf welcher man sich daran beteiligen kann, WhatsApp in vielen verschiedenen Sprachen korrekt zu übersetzen, liefert öfter mal Hinweise auf neue Funktionen. So tauchten nun wieder zwei zu übersetzende Textzeilen auf, welche darauf hindeuten, dass neben Bildern, Audiodateien und Videos in Zukunft auch Dokumente übertragen werden könnten. In den Textzeilen ist aber klar die Rede von „Documents“ und nicht etwa von Dateien, was wohl die Auswahl der erlaubten Dateiformate einschränken dürfte. Denkbar ist, dass man plant, in Zukunft auch Textdokumente, Word-Dokumente oder PDF-Dateien verschicken zu können und andere Dateien, wie Apps in APK-Form unter Android oder auch ZIP-Archive in den verschiedenen Betriebssystemen generell auszuschliessen.

 

Einen Hinweis darauf, ob und wann dieses Feature auch verfügbar ist, gibt es derzeit nicht. Hier gilt es wohl, erst einmal die Android Beta-Versionen von der offiziellen Webseite im Auge zu behalten, da diese meist als erstes mit neuen Funktionen ausgestattet werden. Andere Betriebssysteme wie Windows Phone, iOS oder Blackberry OS folgen in der Regel erst später, da diese nur über den entsprechenden Appstore verteilt werden.

 

 

Quelle: WhatsApp Translate (Englisch) via. Curved

Das könnte Sie auch interessieren

Eine Antwort zu “WhatsApp bald mit Dokumentversand?”

  1. rooster0526 sagt:

    Deshalb nutze ich Telegram! 😉

    Dort kann generell alles an Dateien verschickt werden: Word, Excel, PDF, ZIP, APK etc. Habe das auch schon mehrmals genutzt. Oft ist es einfach praktischer, Dateien gleich direkt im Chat tauschen zu können, als diese separat über E-Mail versenden zu müssen.

    Außerdem funktionieren bei Telegram auch animierte GIF innerhalb von Chats und witzige Sticker gibt es auch. Hier werden ständig neue Stickerpakete online gestellt (z. B. Simpsons, Southpark, Sponge Bob, Snoopy etc.). Diese sind oftmals viel passender als die üblichen Smileys und Emoticons. Macht einfach mehr Spaß!

    Außerdem kann ich bei Telegram für jeden einzelnen Kontakt festlegen, ob mein Online-Status für ihn sichtbar ist oder nicht. Man kann Black- und Whitelists anlegen oder auch einfach eine generelle Einstellung für alle Kontakte vornehmen (so, wie man es von Whats App kennt).

    Der Messenger ist wirklich entscheidend besser als Whats App, bietet heute schon so viel, was bei Whats App erst noch kommen muss oder nie kommt. Nebenbei ist Telegram auch noch gratis und Open Source, bietet über die Funktion „Private Chats“ aber auch die Möglichkeit mit derselben, sicheren 128Bit Ende-zu-Ende-Verschlüsselung zu kommunizieren, wie es z. B. beim kostenpflichtigen Threema der Fall ist.

    Der Umstieg lohnt wirklich! Man muss vielleicht auch immer ein paar Freunde dazu bewegen, aber nach meiner Erfahrung sind die Leute immer recht schnell begeistert. Ich habe Telegram parallel zu Whats App auf meinem Smartphone und mittlerweile kann ich mit über 90 % meiner Kontakte auch per Telegram kommunizieren. Hier kommt Whats App dann gar nicht mehr zum Einsatz, weil echt jeder lieber Telegram nutzt, der beides hat.

Schreibe einen Kommentar

Teilen