Mo. 20. Mai 2019 um 7:10

Stars immer häufiger Opfer von Fake Gewinnspielen

von Karl Maier0 Kommentare

Es liegt in der Natur des Menschen, möglichst sorgenfrei leben zu wollen. Die eigenen Finanzen sind oftmals ein Problem, denn wer mit wenig Geld auskommen und womöglich eine Familie ernähren muss, verfällt nicht selten in tiefe Depressionen. Als sei das nicht schlimm genug, wird diese natürliche "Schwäche” des Menschen leider mehr und mehr zu einem Gewinnspiel für Kriminelle. Selbige sind bevorzugt auf Facebook & Co. unterwegs und suggerieren Geschichten irgendwelcher Stars, die angeblich in einer Krise steckten und ohne Vorwarnung im Casino gewonnen haben sollen.


Die Masche dahinter wird mehr und mehr zu einem Problem, denn gerade sozial schwache Follower sozialer Netzwerke glauben die Geschichten, fallen darauf rein und verlieren am Ende meist unglaublich viel Geld. Auch wird die bekannte TV Sendung “Die Höhle der Löwen” in der jüngsten Vergangenheit häufig missbraucht, um potentiellen Kunden und Kundinnen zu suggerieren, mit dem einen oder anderen Gewinnspiel sei ein sorgenfreies Leben möglich. Die Betroffenen wissen zwar um diese Tatsache, sind aber meist machtlos. Drahtzieher solcher Betrüger-Ringe findet man nämlich selten im eigenen Land, sondern sie sitzen irgendwo in der Sonne und freuen sich über jedes neue Opfer, das ihnen ins Netz geht.

Soziale Medien und ihre Wirkung

Seit es Facebook, Twitter und andere soziale Netzwerke gibt, hat sich das Leben stark verändert. Viele Menschen denken kaum mehr darüber nach, ob eine Geschichte wirklich stimmen könnte. Selbst wenn diese von Satire-Seiten wie “Der Postillion” veröffentlich wird, gibt es immer noch viel, die tatsächlich glauben, was sie da lesen.

Im benachbarten Österreich haben sich Ehrenamtliche zusammengetan, die mit Hochdruck daran arbeiten, Fake News zu Stars, Gewinnspielen, vermeintlichen Grossgewinnen, Casinos und dergleichen aufzuklären. Mimikama.at ist inzwischen eine echte Grösse in den sozialen Medien. Eine Unterseite trägt passenderweise den Namen “Zuerst denken – dann klicken”.

Wenn nicht gerade Prominente dran glauben müssen, dann trifft es ebenso häufig bekannte Konzerne. Dubiose Gewinnspiele scheinen eine Art neuer Volkssport geworden zu sein. Es gibt natürlich keine Reisen, Cube Bikes oder dergleichen zu gewinnen. Das Ziel besteht fast immer in der Datengewinnung, denn Datensätze lassen sich in Zeiten moderner Technologien sehr teuer verkaufen. Am Ende landen jede Menge Spam Nachrichten im Postfach und ein Missbrauch der Daten ist dabei sehr wahrscheinlich.

Lockmittel Weltstars – ein neuer Trend?

Offensichtlich werden Prominente bewusst von Betrügern in den Fokus gerückt. Sie sollen schlagartig gewonnen haben, wie es die Beiträge in den sozialen Medien suggerieren. Dass die Masche funktioniert, hat gute Gründe. Gerade Weltstars haben eine unglaubliche Fan Base – und das nicht nur in der Schweiz, sondern international. Man vertraut ihnen, da sie ja sonst einen sehr seriösen Ruf geniessen. Wie dreist die Betrüger sind, wird einem meist erst dann bewusst, wenn die ersten Verluste drohen.

Grundsätzlich spricht nichts dagegen, in iPhone Casinos zu spielen. Es gibt nämlich durchaus einige EU lizenzierte Glücksspielkonzerne, die seriös arbeiten und denen Spieler vertrauen dürfen. Wann immer jedoch Stars missbräuchlich Gewinne suggerieren, ist absolute Vorsicht geboten. Die beworbenen Glücksspielseiten dahinter sind nämlich alles andere als seriös. Das gilt zumindest in 90% aller Fälle.

Das bringen Gewinnspiele wirklich

Wer auf eine Reise, einen Jackpot oder dergleichen hofft, sollte davon absehen, diesem Traum auf sozialen Netzwerken nachzujagen. Die Höhle der Löwen hat mit vermeintlichen Gewinnstrategien ebenso wenig zu tun wie Musiker, Musikerinnen und andere Stars. Sie alle sind lediglich Opfer – genauso wie diejenigen, die sich hoffnungsvoll an den Strohhalm klammern und auf einen Grossgewinn hoffen.

Dass man in iPhone Casinos gewinnen kann, steht ausser Frage. Aber auch hier ist Vorsicht geboten, denn nicht alle vermeintlich guten Angebote sind so seriös, wie sie scheinen. Die Seite Mimikama.at bringt es auf den Punkt: “Die Veranstalter von Fake-Gewinnspielen "züchten" Facebookseiten. Erfahrungsgemäss liefern Fake-Gewinnspiele viele Interaktionen und somit auch Fans. In den Fake-Gewinnspielen wird dazu aufgefordert, dass man Seitenfan werden muss. Dadurch wird die Fan-Zahl der Seite in die Höhe getrieben.”

Wer seriös gewinnen will, der sollte immer Vorsicht walten lassen – und bestenfalls erst denken, und dann einen Account einrichten. Fakt ist nämlich, dass es nur sehr selten seriöse Gewinnspiele auf sozialen Medien gibt – und die kann man sich bestenfalls vom vermeintlichen Veranstalter bestätigen lassen.

Das könnte Sie auch interessieren

Schreibe einen Kommentar

Teilen