Mi. 01. April 2020 um 11:25

Gegen den Quarantäne-Koller: Fitness-Apps für Körper und Geist

von Marcel Laser0 Kommentare

Im Moment sitzen wir extrem viel zu Hause und es fehlt uns vor allem an Bewegung. Dabei meinen wir nicht nur Sport, sondern wirklich einfach nur die Beine vertreten oder andere kleine Dinge, die den Stoffwechsel in Schwung bringen. Zudem treibt Bewegung die Produktion von “Glückshormonen” voran, was die Situation in der Selbstisolation deutlich verbessern kann. Zum Glück besitzt jeder von uns ein Smartphone und damit auch einen Apple App Store oder Google Play Store mit Zugang zu zig Sport-Alternativen, die den Kreislauf auch von zu Hause aus wieder in Schwung bringen. Wir listen euch her ein paar der bekanntesten Sport-Apps auf. Die ein oder andere habe ich sogar selbst in Benutzung. Alle hier vorgestellt Apps gibts sowohl für Google Android als auch für iOS von Apple.

Seven: 7 Minuten hohe Anstrengung am Tag, für intensives Training

Fit werden in nur sieben Minuten am Tag? Das verspricht zumindest die sehr beliebte Fitness-App “Seven” und will euch mit einer riesigen Auswahl an Trainingsmethoden und viel Abwechslung zu Bewegung anspornen. Das Training ist, vor allem für eher untrainierte Menschen, anfänglich nicht ganz anspruchslos, denn Seven scheucht euch in den sieben Minuten ganz schön herum. Die App wurde in Zusammenarbeit mit Sportwissenschaftlern entwickelt und die Übungen explizit ausgewählt. Ein 3D-Modell zeigt euch, wie die Übungen ausgeführt werden müssen.

 

Zudem belohnt euch die App mit Erfolgen, um euch bei der Stange zu halten. So gibt es Belohnungen und neue Trainingsübungen, wenn ihr einige Tage am Stück hintereinander trainiert. Das Konzept ist jedenfalls motivierend und die Übungen können ganz Bequem zu Hause ausgeführt werden. Die App ist gratis erhältlich und bietet Ansprüche für jeden Fitness-Typ. Es lassen sich sogar unterschiedliche Trainingsmethoden einstellen, um verschiedene Ergebnisse zu erreichen. Egal ob bestimmte Muskelgruppen, Ganzkörpertraining oder Kardio.


Freeletics: Das Fitness-Studio für die Hosentasche

Etwas ausführlicher und mit Sportambitionen weit über die 7 Minuten hinaus, geht es mit Freeletics zur Sache. Auch hier könnt ihr das Training komplett ohne Geräte von zu Hause aus gestalten und habt auch die Möglichkeit die Übungen für unterschiedliche Trainingszwecke anzupassen. Wer will kann aber auch Übungen mit Geräte auswählen, falls ihr entsprechendes Equipment zur Verfügung habt und so das Training optimieren.

 

Auch hier stehen Erfolge und das freischalten von Einheiten im Vordergrund. Wer möchte kann aber auch ein Abo bezahlen und weitaus mehr Funktionen und Möglichkeiten freischalten. Das geht so weit, dass man gar “Personal Trainer” zur Seite gestellt bekommt, Ernährungspläne aufstellen kann und auch ein sogenanntes Audio-Coaching machen lassen kann. Der Umfang von Freeletics ist riesig und entfaltet erst im Abonnement seine volle Wirkung. Allerdings ist die App auch gratis sehr gut nutzbar.

YogaEasy: Fitness und körperliche Balance erreichen

Wer nicht unbedingt das Fitness-Monster in Form von Burpees und Crunches raushängen lassen will, aber dennoch körperlich etwas tun will, für den ist Yoga eine sinnvolle Alternative. Neben körperlichen Übungen, die Muskeln und das Gleichgewicht stärken, richtet sich Yoga auch an die Meditation, um den Geist zu stärken und Stress abzubauen. Denn nicht nur der Körper braucht ein Gleichgewicht, das gilt auch für unseren Kopf.

 

YogaEasy ist eine der beliebtesten Yoga-Fitness-Apps und bietet 10 verschiedene Yoga-Stile mit über 1000 Übungen und 30 geführten Programmen. Wie bereits angedeutet, versteht sich die App aber nicht als klassischer Fitness-Begleiter, sonder will euch komplett in die Welt des Yoga einführen.

 

Allerdings wird hier nach einer kleinen Testphase ein Abo fällig, wenn ihr nicht unbedingt im Tutorial stecken bleiben wollt. Neben einem Monats-Abo, gibt es auch Optionen für 6 Monate und ein ganzes Jahr.

7mind Meditation & Achtsamkeit: Fitness für die Seele

Körperliche Fitness hat auch viel mit dem eigenen Kopf zu tun. Die App zeigt, das Stressabbau und Entspannung auch ohne körperliche Betätigung möglich ist. Gearbeitet wird hier mit sogenannten “Achtsamkeitsübungen”. Wissenschaftlich fundiert sollen diese zur Entspannung beitragen, den Schlaf verbessern und auch die Konzentrationsfähigkeit erhöhen. 7mind kann keine tolle Ergänzung zu den oben genannten Fitness-Apps sein, um nach dem Home Office auch wieder etwas herunter zu kommen. Entspannung haben wir schliesslich alle irgendwann einmal nötig.

 

Neben Atemtechniken und Meditationsübungen bietet 7mind auch Geschichten zum Einschlafen für Kinder und Erwachsene. Man soll seine Gedanken ordnen und sozusagen auch einmal “den Kopf ins Bett bringen”. Vielleicht gar nicht so verkehrt in derart stressigen Zeiten.

 

Allerdings wird auch hier ein Abo fällig, je nachdem wie ihr die App nutzen wollt. Zwei Optionen stehen euch hier zur Auswahl, die einmal einen monatlichen Beitrag vorsieht oder gleich ein ganzes Jahres-Abo bringt. Wer will kann aber auch gleich eine lebenslange Mitgliedschaft freischalten und zahlt einmalig 150 Euro und kann die App dann uneingeschränkt ohne Ablaufdatum nutzen.

7Mind Meditation & Achtsamkeit
Preis: Kostenlos+
Das könnte Sie auch interessieren

Schreibe einen Kommentar

Insert math as
Block
Inline
Additional settings
Formula color
Text color
#333333
Type math using LaTeX
Preview
\({}\)
Nothing to preview
Insert
Teilen