Mi. 07. Mai 2014 um 13:20

Sharp bringt 4k Displays für Smartphones

von Robert Beltle5 Kommentare

Sharp bringt demnächst neue Displays auf den Markt, die in puncto Schärfe alles Bisherige in den Schatten stellen sollen. Man möchte 600 dpi  erreichen und damit auch für Smartphones 4k Auflösungen ermöglichen.

Neues Verfahren ermöglicht Super-Displays

Sharp hat eine Methode entwickelt, polykristalines Silikon auf ein Glassubstrat aufzutragen und dadurch extrem scharfe Displays zu produzieren. Die dabei erreichten 600 dpi liegen ca. 10% über dem bisherigen Bestwert, den derzeit Konkurrent Japan Displays hält. Im Bereich der hochauflösenden Smartphone Displays belegt Sharp momentan noch den zweiten Platz hinter Marktführer Japan Displays, mit der Fertigung der neuen Bildschirme hofft man nun, an der Konkurrenz vorbeiziehen zu können.

 

Das Unternehmen gibt mehrere Milliarden Yen aus um eine seiner Fabriken für die neue Fertigung anzupassen. Den Anfang sollen 5.5 Zoll Displays für Smartphones machen und später werden noch Tabletmodelle mit Diagonalen zwischen 7 und 9 Zoll folgen.

Sharp entwickelt auch neue günstige Low-End Lösungen

Doch Sharp möchte nicht nur im Highend Segment wachsen. Die sogenannten IGZO Displays sollen sehr stromsparend und günstig sein, stellen dafür aber lediglich 300 dpi dar. Geplant ist es, davon 5 Millionen 5 Zoll Displays pro Monat abzusetzen. Bei den hochauflösenden Displays soll dagegen die Anfangsproduktion nur bei einigen hunderttausend liegen, aber man erwartet, dass der Markt um 70% gegenüber 2013 wächst.

 

Ein weiterer Trend lässt sich an den Zahlen ablesen, der zu immer grösseren Diagonalen. Von Displays unter 5 Zoll ist keine Rede mehr und selbst 5 Zoll wird schon für günstigere Geräte positioniert. Bisher scheint sich lediglich Apple noch gegen den Trend zu immer grösseren Smartphones und Phablets zu wehren – wie lang noch, werden wir im Herbst erfahren.

 

Quelle: Nikkei Asian Review (englisch)

Das könnte Sie auch interessieren

5 Antworten zu “Sharp bringt 4k Displays für Smartphones”

  1. Rusty Nail sagt:

    4K,unnötig!

  2. Robert Beltle sagt:

    Sehe ich auch so. Ich finde das schon bei Fernsehern übertrieben, aber auf 5,5 Zoll ist das nur noch Angeberei. Wie nah muss man denn da ran, dass es überhaupt möglich ist den Unterschied zwischen 2k und 4k zu erkennen?

  3. metaljesus85 sagt:

    schließe mich an … unnötig ² … ^^

  4. skycamefalling sagt:

    Wenn’s wenigstens nur unnötig wäre…es braucht ja auch noch mehr Strom und kostet mehr Geld. Die Flaggschiffe werden dann mit hochauflösenden Displays mit höherer Pixelfehlerquote und größerem Strombedarf ausgeliefert und der Kunde muss dafür auch noch mehr Geld bezahlen :\
    Ich fand die 1280x768p Auflösung bei 4,5″ beim Lumia 920 perfekt. Jetzt hab ich 5,2″ mit 1980×1080 und es sieht gleich aus. Bedarf für höhere Auflösungen besteht von meiner Seite aus nicht.

  5. Googlook sagt:

    @ Robert Beltle: Ich kenne gut den Unterschied zwischen einem 1080p und 2160p 55″ Gerät (beides neue Sony Geräte der Spitzenklasse). Der Unterschied ist gewaltig!

    Zwischen 4.5″ mit 1280×768 und 5″ mit 1920×1080 Pixel sehe ich durchaus einen gut sichtbaren Unterschied.

    Wie auch immer. Die Diskussionen sind doch immer die selben. Immer wird gesagt es wird nicht mehr benötigt. In zwei Jahre ist es Standard und alles mit weniger Pixel ist schlecht. 😉

Schreibe einen Kommentar

Teilen