Mi. 01. August 2018 um 10:40

Samsungs Smartphone-Absatz: Die Branche auf Talfahrt?

von Yves Jeanrenaud0 Kommentare

Der Weltmarktführer im Smartphone-Geschäft, der koreanische Mischkonzern Samsung, fährt weniger Gewinn ein, als zuvor erwartet. Zum ersten mal wird die Rekordreihe bei den operativen Gewinnen des Tech-Giganten unterbrochen und der Gewinn wird im zweiten Quartal des Jahres 2018 im Vergleich zum Vorjahr nur um etwa 5.2 Prozent auf 14.8 Billionen Won, also etwa 11,3 Milliarden Euro oder 13.1 Milliarden SFr. steigen. Das ist immer noch eine Menge Geld und eins satter Gewinn, jedoch waren die Erwartungen des Marktes deutlich höher. Die einschlägigen Analysen führen den ausbleibenden Rekord-Gewinn auf den schwächelnden Smartphone-Absatz zurück.


Das Samsung Galaxy S9 Plus

Samsung prognostiziert einen Umsatzrückgang um knapp fünf Prozent auf 58 Billionen Won, wobei bei diesen Quartalsprognosen noch keine Details zu den verschiedenen Geschäftsbereichen Samsungs, wie Fernseher, Waschmaschinen und nicht zuletzt der Chip-Produktion, vorliegen. Diese, so die einhellige Meinung, rettet derzeit Samsung das Geschäft. Die Konkurrenz aus China, hohlt mächtig Marktanteile auf, sei es Huawei und Honor, ZTE, OnePlus oder andere aus Shenzen.

Damit steht Samsung nicht alleine da. Auch andere Hersteller, sei es Apple oder HTC, vermelden schwächer ausfallende Smartphone-Absätze, als erwartet.

 

 

Doch was hat das zu bedeuten? Ist die Konkurrenz auf dem Markt einfach unterdessen besser angekommen? Machen Huawei & Co. die besseren Geräte? Die günstigeren, wenn die aktuellen Flagschiffe betrachtet, mal sicherlich nicht. Woran liegt es also? Ist der Markt vielleicht mittlerweile übersättigt?

 

Wir wissen seit Jahren, dass die Anzahl Smartphones rasant gestiegen ist.

https://de.statista.com/statistik/daten/studie/173175/umfrage/weltweiter-smartphone-absatz-fuehrender-hersteller-seit-2007/

Derzeit, so die Schätzungen, nutzen gut 2.6 Milliarden Menschen weltweit ein oder mehrere Smartphones. Mehr als die Hälfte aller Mobilfunknutzung weltweit fällt auf Smartphones zurück, und hier hat Android klar die Nase vorn, Apples iOS liegt weit abgeschlagen. Lediglich um die 16 Prozent der Verkauften Smartphones fallen auf den Hersteller aus Cupertino zurück. Ein beachtlicher und vergleichsweise stabiler Wert, schliesslich hat Apple sich in der letzten Dekade zur Bedeutung und Trendsetting-Institution in Sachen Smartphones und Tablets gemausert.

 

 

Doch was passiert wirklich noch auf dem Markt? Marcel hatte vor einer ganzen Weile schon mangelnde Innovation und Alleinstellungsmerkmale bei den Smartphone-Herstellern konstatiert. Hat sich an dieser Diagnose grundlegend etwas geändert? Eher nicht. Die Geräte,

 

Quellen: Samsung (englisch), wallstreet:online, statista, statista.

 

vg-wort
Das könnte Sie auch interessieren

Schreibe einen Kommentar

Teilen