Mi. 08. Mai 2019 um 7:07

Qualcomm Snapdragon 865 dank 5G in zwei Versionen

von Yves Jeanrenaud0 Kommentare

Nachdem dieses Jahr der Snapdragon 855 von Qualcomm verbaut wird und das Nonplusultra verspricht, ist laut Berichten von 91mobiles bereits der Nachfolger-SoC in Arbeit, der Snapdragon 865 von Qualcomm. Diesmal jedoch soll das System-on-a-Chip (SoC) in zwei Varianten gefertigt werden, denn für den Markt 2020 ist dies wohl erforderlich. Denn diesmal wird das Mobilfunk-Modem in den Chip integriert und das sorgt für Umdenken. Das 5G-Netz wird nämlich auch nächstes Jahr weltweit nur sehr eingeschränkt verfügbar sein, so dass ein handelsübliches 4G-LTE-Modem auch von Nöten sein wird.

Es ist davon auszugehen, dass beide Versionen leistungstechnisch identisch sein und einen Grossteil der High-End-Smartphones des kommenden Jahres antreiben werden. Doch eine Version kann “nur” 4G-, die andere eben auch 5G-Mobilfunknetze nutzen.

Doch wer kauft schon ein 5G-Smartphone, vermutlich sogar noch mit Aufpreis für die neue Technologie und die zugehörigen Lizenzen, wenn am Einsatzort sowieso absehbar noch kein 5G vorhanden sein wird? Aber es drängen immer Menschen darauf, dass die Smartphones 5G-kompatibel werden, schliesslich ist eine Abwärtskompatibilität immer noch gegeben.

 

Viele Hersteller wollend deswegen schnellstmöglich 5G-Geräte heraus bringen. OnePlus etwa macht aktiv Marketing damit, das erste 5G-Gerät zu vertreiben. Klar, das klingt erst mal immer gut, gleich vorne mit dabei zu sein. Darum brauchen die Gerätemanufakturen entsprechend die nächste Generation der High-End-Prozessoren, den Qualcomm Snapdragon 865, auch mit 5G-Modem.


Snapdragon 855 Plattform-Plan: Das Mobilfunk-Modem wird in den SoC des Nachfolgers Snapdragon 865 integriert.

Es ist davon auszugehen, dass Ende dieses Jahres der Snapdragon 865 vorgestellt wird. Er wird der erste SoC von Qualcomm sein, der ein 5G-Modem integriert hat. Auch wenn der aktuelle Spitzen-SoC aus dem Hause Qualcomm, der Snapdragon 855, bereits 5G-kompatibel ist, denn dieser benötigt einen externen Modem-Chip, den X50. So ist der Snapdragon 855 beispielsweise im Samsung Galaxy S10 5G mit X50 Modem für 5G-Konnektivität verbaut.

 

Die Platz- und Energieersparnis durch die Integration des Modems in den Snapdragon 865 Chip selbst wird die Akkulaufzeit vermutlich auch verbessern. Zudem sollen mit dem SDM865 erstmals Antennenmodule der zweiten Generation mit Sub6 und mmWave-Verfahren benutzt werden. Auch die neue PowerSave-5G-Technologie, die im Snapdragon 865 verbaut werden wird, soll den Akku schonen.

 

Mit dieser zweifachen Variante seines High-End-SoC will es Qualcomm vermutlich einfach den Herstellern überlassen, ob sie direkt auf 5G setzen möchten oder erst noch mit dem derzeit üblichen 4G weiter machen möchten. Das mag, gerade in Anbetracht des schleppenden und politisch verworrenen 5G-Ausbaus, eine sinnvolle Strategie sein. Ob sich das auch preislich bemerkbar machen wird, bleibt abzuwarten.

 

 

Quelle: 91mobiles (Englisch) via androidpit

Das könnte Sie auch interessieren

Schreibe einen Kommentar

Teilen