Di. 21. März 2017 um 14:41

Qualcomm 205: Spezielles SoC bringt LTE für Feature-Phones

von Sebastian Mauch0 Kommentare

Irgendwann kommt für jede alte Technologie die endgültige Abschaltung. So wird es früher oder später wohl auch dem GSM-Netz gehen, worüber primär telefoniert wird, da hohe Datenraten nicht möglich sind. Die Zukunft der Telefonie hört aber auf den Namen LTE, dies jedoch unterstützen sogenannte Feature-Phones heutzutage noch nicht wirklich. Da deren Einsatz hauptsächlich dem Telefonieren und SMS-Schreiben zugedacht ist, müssen also über kurz oder lang Feature-Phones mit LTE-Unterstützung her. Ein gutes Beispiel ist hier das Nokia 3310 von HMD Global.

Qualcomm hat die Lösung: ein Dualcore-Prozessor mit LTE und WLAN

Viel muss ein SoC für preiswerte Telefone ja nicht wirklich können, und genau daruf soll das neue Low-Low-End SoC namens Qualcomm 205 zugeschnitten sein. Dieses kommt mit einem mit 1,1 GHz recht niedrig getakteten Dual-Core-Prozessor der Sorte Cortex A7 und einer ebenso schwachen Andreno 304 als GPU daher. Letztere erlaubt maximal eine Bildschirmauflösung von 640 x 480 Pixel (VGA). Verbaute Kamerasensoren dürfen hier bis zu 3 Megapixel aufweisen.

 

Auch WLAN in den Standards b/g und n ist mit an Bord. Ebenso wird es möglich sein zwei SIM-Karten gleichzeitig zu nutzen, was aber nun nichts neues darstellt. Hauptaspekt ist aber natürlich die LTE-Kompatibilität des Chips. Mit Cat.7 LTE dürfte also für einige Zeit die Telefonie sichergestellt sein. Dazu passende Geräte sollen übrigens bereits im zweiten Quartal 2017 auf den Markt kommen. Derzeit zeigt HMD Global mit dem neuen Nokia 3310, dass diese Art von Telefonen noch heute sehr gefragt sind. Zielmarkt sind aber vorerst primär Schwellenländer, in denen LTE zunehmend an Bedeutung gewinnt.


Das neue Nokia 3310 von HMD Global hat ebenfalls bereits LTE an Bord.

 

 

Quelle: Qualcomm (Englisch)

Das könnte Sie auch interessieren

Schreibe einen Kommentar

Teilen