Fr. 02. Dezember 2016 um 10:33

MediaTek: Neue Prozessoren in Form von Helio X23 und Helio X27 vorgestellt

von Sebastian Mauch0 Kommentare

Zwei neue Modelle bahnen sich ihren Weg in MediaTeks Chipsatz-Portfolio. Namentlich handelt es sich um die beiden System-on-a-Chip Helio X23 sowie das etwas stärkere SoC Helio X27. MediaTeks bisheriges Flaggschiff hörte bis vor kurzem auf die Bezeichnung Helio X25. Die beiden Neulinge sind dem Vorgänger aber natürlich in einigen Punkten überlegen.

Effizienter und flotter als der aktuelle Platzhirsch Helio X25

Zu den Vorteilen der „Neuen“ gehören unter anderem der geringere Stromverbrauch bei erhöhter Rechenleistung, sowie eine bessere Qualität bei Videoaufnahmen. Natürlich hängt vor allem Letzteres auch stark von dem verbauten Kamerasensor im fertigen Smartphone ab. In Hinsicht auf Videostabilisierung und Bildern pro Sekunde kann ein performanter Chipsatz jedoch wahre Wunder wirken. Wie auch in anderen Modellen aus dem Hause setzten auch diese beiden hier auf MediaTeks „Drei-Cluster-Architektur“. Insgesamt greifen die SoCs so auf ganze 10 Rechenwerke zurück. Zwei davon sind ARM Cortex-A72-Kerne, die restlichen acht Kerne tragen die Bezeichnung Cortex-A53 und teilen sich in zwei Vierergruppen auf. Der Helio X27 taktet seine Kerne dabei auf bis zu 2.6 GHz, wohingegen die Grafikeinheit auf bis zu 875 MHz boostet. Das soll immerhin eine Steigerung von etwa 20% im Vergleich zum X25er erzielen.

 

Der Helio X23 wird vermutlich ähnlich bestückt sein, aber geringer takten. Beide Chipsets bringen zudem eine verbesserte Imagiq-Signalverarbeitung mit satteren Pixeln und einer Doppelphasenerkennung zum schnellen Fokussieren. Das öfftet MediaTek-gestützten Smartphones nun auch den Verbau einer Dualkamera, wie es etwa bei der Leica-Kamera im Huawei Mate 9 der Fall ist. Ebenfalls neu ist ein Modul, dass die Ausgangsspannung automatisch anpassen kann. Abgestimmt auf die Spannung des Netzteils soll das für eine geringere Wärmeentwicklung und Energieersparnisse von bis zu 15 Prozent bringen. Passende Smartphones mit den neuen Chips kommen laut MediaTek schon in Bälde.

 

 

 

Quelle: MediaTek (Englisch)

Das könnte Sie auch interessieren

Schreibe einen Kommentar

Teilen