Mi. 10. Oktober 2018 um 13:33

Google+ hört auf

von Yves Jeanrenaud1 Kommentare

Als 2011 Google seine eigene Social Media-Plattform Google+ lancierte, war Facebook schon riesig. Damals schon waren über 700.000 Personen bei Zuckerberg registriert. Dagegen wollte sich Alphabet mit seiner marktbestimmenden Macht stemmen und schnellstmöglich auch etwas vom Social Media-Kuchen ab haben. Das lief jedoch ganz anders, als gedacht – nämlich kaum. Auch das Zwangs-Registrieren aller Menschen mit YouTube- oder Gmail-Account half nichts. Niemand tummelte sich ernsthaft in dem Geisternetzwerk von Google und es wurden nie auch nur annähernd Zahlen erreicht, die andere Plattformen, allen voran Facebook, bieten konnte. Lediglich 111 Millionen aktive Accounts hat Google+ zu verzeichnen, während Facebook von unfassbaren 2.2 Milliarden Menschen monatlich aktiv genutzt wird.


Google+

Nun soll mit dem Experiment endlich Schluss sein. Google stampft das Netzwerk Google+ im August 2019 ein. Bis dahin haben alle noch Zeit, etwaige Daten zu sichern und zu exportieren.

Danach wird Google+ nur noch intern in Mountain View genutzt werden. Offenbar entschloss man sich auch zu dem Schritt, nachdem im Frühjahr die personenbezogenen Daten von hunderttausenden Useraccounts durch ein Sicherheitsproblem publik geworden sind. Über diesen Zwischenfall hat Google jedoch bisher geschwiegen, was wiederum kein gutes Licht auf den Tech-Giganten werden wird.

 

 

Quelle: TheWallStreetJournal (Englisch)

Das könnte Sie auch interessieren

Eine Antwort zu “Google+ hört auf”

  1. night sagt:

    schön wie beiträge einfach gelöscht werden.

Schreibe einen Kommentar

Teilen