Di. 15. August 2017 um 17:34

Google bezahlt Unsummen an Apple, um in iOS die Standardsuche zu bleiben

von Sebastian Mauch2 Kommentare

Wenn man auf einem iPhone oder iPad etwas im Web in Safari über die Adresszeile sucht, bekommt man wie gewohnt die guten Google-Suchergebnisse präsentiert. Für uns Nutzer_innen ist das Alltag und nichts aussergewöhnliches, Google muss für diesen Sachverhalt aber Beträge in Milliardenhöhe an Apple überweisen. Wer aber will, kann die Standardsuche aber auch selbst umstellen.

Drei Milliarden US-Dollar… nur um Suchmaschine Nummer 1 zu bleiben

Und leicht verdiente drei Milliarden noch dazu. Seitens Apple sind nämlich nur wenige Handgriffe nötig um Suchanfragen stets zu Google umzuleiten. Der immens hohe Lizenzbetrag ging aus einem kürzlich veröffentlichten CNBC-Bericht hervor, laut dem der Betrag vom Beratungshaus Bernstein in einer Investorenanalyse auf rund 3 Milliarden geschätzt wurde.

 

Geht man drei Jahre zurück, belief sich dieser Geldwechsel noch auf “nur” eine Milliarde US-Dollar. Durch die mittlerweile absurd hohe Gebühr spiegelt sich das Ganze nun auch schon sichtbar in Apples Jahresumsätzen wieder. So macht die Sonderzahlung von Google derzeit etwa fünf Prozent des gesamten operativen Gewinns Apples für dieses Jahr aus.

 

Sicher könnte Google sich einfach querstellen und auf gar keine oder geringere Beträge pochen, doch birgt das auch das Risiko, das Apple eine konkurrierende Suchmaschine einbindet. Der Fakt, dass Google die besten Suchergebnisse liefert und eine ungeheure Popularität aufweist, macht aber selbst das relativ unwahrscheinlich. Trotz alledem lässt sich der Tochterkonzern von Alphabet auf Apples Forderungen ein.

 

Immerhin kommt ein grosser Teil durch Werbeeinnahmen auf iOS-Geräten wieder zurück zu Google, denn mehr als die Hälfte der mobilen Suchanfragen sollen laut diverser Analysen immer noch von iOS-Geräten durchgeführt werden. Eine Investition von Google, die sich wohl trotz der enormen Summe immer noch zu lohnen scheint.


iOS Safari Google Suche
Die Standardsuche in iOS für Safari ist immer noch Google. Dafür zahlt das Unternehmen auch eine ganze Menge.

 

 

Quelle: CNBC

Das könnte Sie auch interessieren

2 Antworten zu “Google bezahlt Unsummen an Apple, um in iOS die Standardsuche zu bleiben”

  1. sandersz sagt:

    Ich dachte Siri sucht mit Bing !?

  2. Marcel Laser sagt:

    Das ist natürlich vollkommen korrekt 🙂 Ist wohl beim Drüberlesen übersehen worden… Hab den ersten Satz daraufhin etwas angepasst ^^ Danke für den Hinweis! 🙂

Schreibe einen Kommentar

Teilen