Di. 09. Juni 2020 um 19:11

Corona-App-Lüge: Fiese WhatsApp-Nachricht sorgt für Panik

von Marcel Laser0 Kommentare

Irgendwie ist die aktuelle Lage für uns alle nicht einfach und am wenigstens wohl für die, die sowieso gleich alles verteufeln, was ihnen vor die Nase gesetzt wird. Die vor einiger Zeit veröffentlichten Android- und iOS-Updates scheinen nun einige Scherzbolde dazu zu treiben, noch mehr Panik vor der Corona-App zu schüren und treffen dabei mit einer geschickten Lüge einen Nerv. Gerade Menschen, die nicht besonders technikaffin sind, fallen auf derartige Behauptungen wohl schnell rein.

Regierungen installieren automatisch Corona-App auf dem Smartphone

Die Meldung macht auf WhatsApp die Runde und soll im Endeffekt nur eines: Durch eine Lüge noch mehr Angst verbreiten und das scheint sie wohl auch zu schaffen. Auch bei mir im (ich sag jetzt einmal) “erweiterten Bekanntenkreis” kam diese Nachricht schon an und ich wurde zuhauf mit Fragen gelöchert. Die Nachricht liest sich laut der Webseite Verbraucherschutz im Wortlaut wie folgt:

“Heute Nacht wurde still und heimlich die Corona App auf unser aller Smartphones installiert. 👍 Wer es nicht glaubt, bitteschön:
Einstellungen > Google > Benachrichtigung zu möglichen Kontakt zu COVID 19 Infizierten.
Die App kann nicht deaktiviert werden.

Willkommen in der totalen Überwachung.
Tipp: Bluetooth aus, Standort aus.”

Die Nachricht wurde kurz nach den aktuellen Updates für Android und iOS veröffentlicht. Es trifft also genau die Updates, die die Corona-Tracing-Schnittstelle mitbringen, die ihr nun in euren Einstellungen sehen könnt. Dabei handelt es sich aber nicht um eine vom Staat installierte Corona-App, sondern lediglich um eine Schnittstelle, mit der eine freiwillig installiere Corona-App arbeiten kann. Durch diese Schnittstelle kann die App wichtige Daten auslesen und an die entsprechenden Gesundheitseinrichtungen senden. Auch die Verfolgung von Infektionsketten soll so erleichtert werden.

Das Bereitstellen dieser harmlosen Schnittstelle ist also noch lange keine App. Die Schnittstelle kann nämlich ohne diese App nicht funktionieren bzw. funktioniert die App ohne diese Schnittstelle nicht. Zudem ist die Installation einer Corona-App in der DACH-Region eine rein freiwillige Angelegenheit. Niemand muss die App nutzen, sofern er oder die dies nicht will. Also müssen GPS und Bluetooth auch nicht zwangsläufig ausgeschaltet werden, nur um der “Corona-Überwachung” zu umgehen. Sie existiert einfach nicht.


Gutgläubigkeit wird zur politischen Zielscheibe

Leichtgläubige Nutzerinnen und Nutzer ohne diverse Kenntnisse in der Technik, fallen wahrscheinlich recht schnell auf diese geschickt getarnte Lüge herein. Denn alle, die nun eine aktuelle Version nutzen, werden in den Einstellungen die Schnittstelle finden, wie sie in der Nachricht auch beschrieben wurde. Sowas führt dazu, dass einige Menschen der Nachricht wohl auch Glauben schenken werden. Ein geschickter Trick eben, um gutgläubige Menschen in die Irre zu führen.

 

Das macht die Nachricht zwar in erster Linie nicht gefährlich für Einzelne, allerdings verbreiten sich so schnell Unwahrheiten, die weitaus größere Auswirkungen haben können. Solltet ihr die Nachricht also ebenfalls bekommen, klärt eure Verwandten und Bekannten auf!

 

Die Nachricht muss euch übrigens nicht nur über WhatsApp erreichen. Mittlerweile wird sie wohl auch auf Facebook geteilt und kam auch schon über Telegram bei potenziellen Opfern an. WhatsApp bleibt allerdings der häufigste Verbreitungskanal. Bleibt also wachsam.

 

 

Quelle: Verbraucherschutz

Das könnte Sie auch interessieren

Schreibe einen Kommentar

Insert math as
Block
Inline
Additional settings
Formula color
Text color
#333333
Type math using LaTeX
Preview
\({}\)
Nothing to preview
Insert
Teilen