Fr. 28. April 2017 um 12:13

Amazon: Vorstellung eines Echo-Lautsprechers mit Display im Mai?

von Sebastian Mauch0 Kommentare

Erst gestern berichteten wir über ein weiteres Gerät für Amazons Echo-Familie. Das neue Device namens Echo Look wird eine smarte Kamera mit Ausrichtung auf Modetipps. Nun ist scheinbar schon wieder das nächste Produkt im Anmarsch und soll erneut das Echo-Lineup erweitern. Dieses Mal allerdings wieder als Lautsprecher, nur mit zusätzlichem Display.

Echo-Lautsprecher mit eigenem Display könnte den Smartphone-Zwang ausmerzen

Das nächste Familienmitglied könnte womöglich auf den Namen Echo Watch oder Ähnliches hören. Grund zur Annahme ist das Gerücht, dass dieses Echo sogar erstmals mit einem eigenen Display ausgestattet sein soll. Dies berichten zumindest die Kollegen von CNET, deren Quelle mit den Produktplänen Amazons vertraut sein soll. Ob das Gerät letztlich wirklich auf die Bezeichnung Echo Watch hören wird, ist noch abzuwarten, da man es auch mit einer Uhr verwechseln könnte. Entwickelt wurde das Device scheinbar unter dem Codenamen “Knight”. Bawahrheiten sich die Informationen aus dem CNET-Bericht, so soll das vermeintliche “Echo Watch” mit Display schon im Mai vorgestellt werden.

 

Wir halten dieses Gerücht derweil für durchaus plausibel, da schon im letzten Jahr diverse Meldungen die Runde machten, dass Amazon an einem Echo-Lautsprecher mit integriertem Display arbeiten soll. Bloomberg hatte im November 2016 sogar schon technische Spezifikationen eines solchen Gerätes gezeigt, ob diese aber letzen Endes zu dem kommenden Gerät passen, wird sich noch zeigen müssen.

 

Interessant ist die Sache aber allemal, da das intergrierte Display den Blick in die Alexa-App ersparen könnte, oder Alexa zeigt bei ausgeführten Sprachbefehlen etwa visuellen Kontext an. Das wäre vor allem sehr praktisch wenn man sein Echo beispielsweise auf dem Schreibtisch platziert hat. Ob auch Android-Apps auf dem Gerät mit dem wohl etwa 7 Zoll grossen Display laufen werden, ist noch offen. Es soll aber dem Bericht nach eine angepasste Version von Amazons Android-Derivat Fire OS zum Einsatz kommen.


 

 

Quelle: Cnet (Englisch)

Das könnte Sie auch interessieren

Schreibe einen Kommentar

Teilen