Do. 28. September 2017 um 15:42

Amazon stellt neues Fire TV mit HDR und in kleinerem Design vor

von Sebastian Mauch0 Kommentare

Kürzlich hielt der Grosskonzern ein Event ab, auf dem allerlei neue Gerätschaften vorgestellt wurden. Das ohnehin schon grosse Portfolio wurde aber nochmals um einige neue, aber auch ein paar Überarbeitungen erweitert. Eines davon ist eine abgeänderte Version der Streaming-Box von Amazon.

Neues Fire TV ist keine Set Top Box mehr

Viele Streaming-Enthusiasten wissen das originale 4K-Fire TV sehr zu schätzen. Gründe dafür sind unter anderem ein waschechter Netzwerkanschluss, ein Steckplatz für externe Speicherkarten sowie normale USB-Anschlüsse. So kann man nicht nur auf das Online-Angebot zurückgreifen, sondern auch lokale Inhalte abspielen. Der RJ45-Anschluss ist zudem für viele eine willkommene Alternative zum störanfälligen WLAN.

 

Beim neuen Amazon Fire TV hat der Konzern etwas umgedacht. Als richtige TV-Box kann man das Gerät nun nicht mehr bezeichnen, zumindest nicht was das Äussere angeht. Das Design ist nämlich gehörig geschrumpft, so hat man es nun mit einem recht flachen Quadrat zu tun, welches an einem (hoffentlich stabilen) HDMI-Flachkabel baumelt. Somit könnte man das 2017er Fire TV schon fast als baumelnden Quadrat-“Stick” durchgehen lassen.


fire tv
Das neue Modell ist sogar kleiner als die mitgelieferte Alexa-Fernbedienung und baumelt an einem HDMI-Kabel.

Erneut werden wieder 4K-Inhalte, erstmals aber auch mit HDR (High Dynamic Range), unterstützt, sowie Upscaling niedriger aufgelöster Inhalte. Aufgrund des Formfaktors sind aber de facto alle optionalen Anschlussmöglichkeiten wegrationalisiert worden. Für Nutzer_innen mit instabilem WLAN bietet Amazon aber für 15 Euro zumindest einen Adapter für ein Netzwerkkabel an.

 

Zugute halten muss man dem Neuling aber, dass die Erscheinung sehr schlank ist, obwohl die Leistungsfähigkeit auf dem Level des Vorgängers liegt. Auch kommt die Mini-Box ohne einen aktiven Lüfter aus. Man scheint den eingebauten 1.5 GHz Quad-Core-Prozessor also hitzetechnisch in den Griff bekommen zu haben. Zuletzt viel gerade Apple mit dem neuen Apple TV 4K wegen eines neu verbauten Lüfters in die Kritik, da dieser wohl nicht unhörbar arbeitet. Als Arbeitspeicher stehen 2 GB zur Verfügung, als Festspeicher immerhin 8 GB.

 

Darüber hinaus ist nun auch die Klangtechnik Dolby Atmos mit an Bord, die für noch tollere Unterhaltung sorgen soll – ein entsprechendes Soundsystem natürlich vorausgesetzt. Keine Angaben machte Amazon zu der alten 24p-Problematik, die bei einigen Medien teilweise für Asynchronität und Ruckler in der Wiedergabe sorgte. Als Fernbedienung bekommt man auch hier wieder die überarbeitete WiFi-Remote mit Mikrofon und Alexa-Taste. Das Gerät kann ab sofort für 79.99 Euro bei Amazon vorbestellt werden. Ausgeliefert wird ab dem 25. Oktober.

 

 

Quelle: Amazon

Das könnte Sie auch interessieren

Schreibe einen Kommentar

Teilen