Di. 02. Mai 2017 um 17:29

Surface Laptop: Microsoft stellt neues Surface Device vor

von Marcel Laser6 Kommentare

Microsoft hat seinen neuen Ultra-Leicht-Laptop vorgestellt, welcher hier als Surface Laptop bezeichnet wird. Das quasi im Geiste fast als Ultrabook gedachte Geräte besitzt sehr portable Eigenschaften. Es ist sehr leicht und vor allem auch dünn und bietet eine enorme Akkulaufzeit. Eigenschaften mit denen auch Apple sein neues MacBook 12 Zoll bewirbt oder Google seine Chromebooks. Allerdings kommt kein normales Windows 10 zum Einsatz sondern ein Betriebssystem, welches Window RT und Windows Cloud extrem ähnlich ist und bereits vorhin als Windows 10 S vorgestellt wurde.

Surface Laptop mit Intel Core i Prozessoren und hochauflösendem 13.5 Zoll Display

Der Surface Laptop hat ein Display mit 13.5 Zoll Diagonale im 3:2 Format und stellt bis zu 3.4 Millionen Pixel dar, was ein gestochen scharfes Bild ergibt. Der Vorteil beim Display ist, wie es bisher bei allen Surface Geräten der Fall ist, dass dieses auch per Touch-Eingaben bzw. auch mit dem Microsoft Stylus bedient werden kann. Die von Microsoft als Pixelsense bezeichnete Technik, welche wir auch vom Surface Studio kennen, kommt auch hier zum Einsatz, was für ein tolles Bild sorgen soll und den “dünnsten Bildschirm in einem Laptop” mitbringen soll.

 

Als Prozessoren setzt man auf die neueste Generation der Intel Core i5 und Intel Core i7 Prozessoren, welche einiges an Leistung mitbringen sollen. Die RAM-Konfigurtaion fängt bei 4 GB RAM an und die Geräte kommen ab einer Festplattengrösse von 128 GB SSD. Allerdings handelt es sich hier um die Startkonfiguration, welche von euch dann entsprechend noch ausgebaut werden darf. Die Batterielaufzeit soll sowohl im Standby, als auch im laufenden Betrieb jedes bisherige MacBook auf dem Markt schlagen und kommt laut Microsoft auf bis zu 14.5 Stunden.

 

Der Surface Laptop ist in den vier stylischen Farben Burgundy, Cobalt Blue, Titanium und Graphite Gold. Das Device wiegt rund 1.2 Kilogramm und ist maximal nur 1.5 cm schmal. Als Betriebssystem ist das ebenfalls heute neu vorgestellte Windows 10 S, welches allerdings eine eher abgespeckte Version von Windows 10 darstellt.


Microsoft Surface Laptop: Verfügbarkeit und Preise

Hier wird es “haarig”, denn für den europäischen Markt wurden bisher keine Informationen preisgegeben. Daher beschränken wir uns erst einmal auf die Daten, die uns der US-Markt hinterlässt. Der Surface Laptop beginnt in der kleinsten Konfiguration mit Intel Core i5 Prozessor, 4 GB RAM und einer 128 GB SSD Festplatte ab 999 US-Dollar. Vorbestellungen werden ab heute in den USA möglich sein und ausgeliefert wird der neue Surface Laptop dann ab dem 15. Juni.

 

Sollten wir in der Kürze auch neue Informationen zum Release in Europa bekommen, dann werden wir den Artikel hier in diesem Bereich entsprechend anpassen. Falls euch der neue Surface Laptop interessiert, haben wir für Diskussionswillige auch gleich ein neues Forum eingerichtet: Microsoft Surface Laptop Forum. Dort könnt ihr euch entsprechend schon einmal austauschen.

vg-wort
Das könnte Sie auch interessieren

6 Antworten zu “Surface Laptop: Microsoft stellt neues Surface Device vor”

  1. Tempest2k sagt:

    Also gerne. Aber wo ist die dezidierte Graphikkarte? Und gibt es auch eine Version mit normalen Windows? Ich will kein Windows 10 S. Ich verstehe auch nicht was es bringen soll? Nicht mal ansatzweise? Windows 10 läuft sogar auf Atom Prozessoren. Also wozu eine weitere Version? Windows 10, S, mobile. So sehr ich Ms mag, diesen Schritt verstehe ich nicht. Und ich zahle doch keine 1000$ um dann ein beschnittenes System zu bekommen. Schon klar, ich kann aufrüsten. Für das Geld will ich aber gleich das Ganze Paket.

  2. lowblow sagt:

    Jepp, sehe ich genauso! 👎

  3. Entrail sagt:

    Interessant ist wie die Akkulaufzeit bei normalem Windows ist. Denn was bringt mir ein i7 wenn ich nur Apps aus dem Store abspielen kann. (Sofern ich das mit dem Windows 10 S richtig verstanden habe)

    Ansonsten hoffe ich für MS das sie mit dem nächsten Surface Pro/Book noch was auf Lager haben. Ich habe ja schon oft geschrieben das ein Gerät mit wahlweise Type Cover oder eben richtig hartem Tastaturdock sehr interessant wäre. Sie bräuchten nur ein Gerät entwickeln und haben beides abgedeckt – und um ehrlich zu sein ist für mich das Typecover für mich eines der größten Negativpunkte die ich am Surface Pro habe, obwohl die Tastatur ansich enorm gut ist. Es ist eben einfach zu wabbelig.
    Alternativ oder gerne auch zusätzlich können sie auch gerne die Schnittstelle öffnen, sodass Dritthersteller hier nachhelfen können.

  4. Abarth sagt:

    Nicht falsch verstehen!
    Für 50$ kann man auf W10 Pro upgraden und dann alles machen wie mit jedem anderen Notebook, also diesen Betrag zum Kaufpreis hinzurechnen und gut ist.

    Was ich nicht nachvollziehen kann: Wo bleibt hier “Surface”, d..h. die Neudefinition einer Kategorie?
    Dieses Gerät ist einfach etwas bestehendes, etwas dünner, etwas leichter, etwas mehr Akkulaufzeit, …
    Kommt mir bald vor wie Apple.

  5. supermanlovers sagt:

    Bis Ende des Jahres ist das Upgrade auf Win 10 Pro kostenlos.

  6. slevin sagt:

    Kein Thunderbolt 3? Also auch keine externe Grafikkarte möglich. Sehr schade.

Schreibe einen Kommentar

Teilen