Di. 30. Mai 2017 um 10:50

Statistik: Facebook kann als Suchmaschine mit Google mithalten

von Marcel Laser0 Kommentare

Wie finden wir eigentlich wo unsere Informationen? Die meisten von uns werden wohl Google im Kopf haben und auch als Antwort geben, aber unterbewusst gibt es noch viele andere Wege an diverse Infos zu kommen. Google Search, also die Suche von Google, ist in einigen Kategorien nicht mehr an der Spitze einiger Ergebnisse. Facebook ist nämlich mittlerweile die andere Seite der Medaille.

Die beliebtesten Suchthemen 2016 und wie sie sich auf die Suchmaschinen verteilen

Google und Facebook sind die mächtigsten Informationsdienste der Welt, vor allem was das Suchen von bestimmten Themengebieten angeht. Dabei muss allerdings stark unterscheiden werden, was überhaupt gesucht wird, denn es gibt gewisse Dinge, die über Facebook wohl nur mit enorm viel Aufwand zu finden und mit Google Search eher mit ein bis zwei Klicks zu erreichen sind. So hat das Analyseunternehmen parse.ly nun eine Liste mit den wichtigsten Themen für 2016 zusammengestellt und über welche Plattformen diese am meisten “angeklickt” wurden.

 

Geht es um Lifestyle, was eine riesige Vielfalt an unterschiedlichen Themen beinhalten kann (Wohnen, Sport, Tiere, Essen etc.), dann geht nichts über Facebook. Rund 87 Prozent der Klicks auf diverse Artikel kamen vom “Blauen Riesen” und lediglich 7 Prozent suchen solche Inhalte über Google. Auch bei politischen Themen, die ja vor allem in 2016 in vielen Ländern enorme Höhepunkte erreichte (Brexit, US-Präsidentschaftswahl) hat Facebook mit 59 Prozent ebenfalls die Mehrheit auf sich vereint. Hier muss allerdings auch abgewogen werden, dass das Social Network mit der Verbreitung von Fake News stark in der Kritik stand. Auch wenn Facebook selbst dafür nicht verantwortlich ist, nutzten viele die Plattform als “Klickbait”-Pool und/oder zur Aufstachelung der Lesenden. Vor allem gesellschaftliche Themen scheinen über Facebook eine enorme Reichweite zu entwickeln und generieren um ein vielfaches mehr an Aufmerksamkeit, als über Google.

 

Wer allerdings Jobs sucht oder Fragen zu Technologie-Themen hat, macht eher die Google Suche startklar. Dinge die man auf Facebook mehr oder weniger gezielt nicht so schnell finden kann. Vor allem spezifische Fragen sind Googles Spezialgebiet und so wurden vor allem in diesen zwei Bereichen deutliche Vorteile für Google gemessen, da die meisten Klicks dieser beiden Themen über Google generiert wurden.


Facebook kann sich sogar vor Google setzen, was beliebte Themen aus 2016 betrifft. Allerdings hängt es oft stark vom Verwendungszweck und dem Inhalt der Suche selbst ab. (Bild: Statista)

 

 

Quelle: Statista via parse.ly (Englisch)

Das könnte Sie auch interessieren

Schreibe einen Kommentar

Teilen