Fr. 02. Februar 2018 um 13:50

Sony CEO Kazuo “Kaz” Hirai tritt zurück und überlässt Kenichiro Yoshida das Feld

von Marcel Laser0 Kommentare

Sechs Jahre lang sass Kazuo “Kaz” Hirai an der Spitze eines der erfolgreichsten japanischen Tech-Unternehmen. Allem Anschein nach fühlte er sich aber nun derzeit eher in der Stimmung seinen Hut nehmen zu wollen und überträgt die Leitung an einen guten Freund. In wie weit dieser Umbau sich nun auch auf die mobile Sparte für Smartphones auswirken wird, ist noch nicht ganz abzusehen.

Kenichiro Yoshida übernimmt als neuer CEO. War vorher Strategie-Chef bei Sony

Das Ruder wird zukünftig von Kenichiro Yoshida übernommen, welcher bei Sony bisher noch den Posten des CFO bekleidet. Früher wurde Yoshida von Hirai als Strategie-Chef im Unternehmen eingestellt und seitdem arbeiteten sie recht eng miteinander zusammen, um die Geschicke des Unternehmens in die richtigen Bahnen zu lenken. Yoshida wird ab dem 1. April den Posten als CEO bekleiden, während Kazuo Hirai als Vorsitzinder weiterhin in beratender Position tätig bleiben wird.

 

Bisher ist es so, dass vor allem die Sparten im TV- und Konsolen-Bereich für extreme Gewinne sorgen. Allem vorn die erfolgreiche PlayStation-Serie, die mittlerweile als die wohl am besten verkaufte Konsole der Welt gilt. Probleme hingegen machte seither der Unternehmenszwei Sony Mobile, welcher sich um Smartphones und Tablets kümmert. Hier gelang es bisher nicht die Konkurrenz in irgendeiner Form zu erreichen.

 

Wie bereits erwähnt muss abgewartet werden, wie sich diese Entwicklung in Bezug auf das Mobile Business von Sony auswirken wird. Zudem werden für die kommenden Monate auch neue Sony Flaggschiffe erwartet, die erstmals ein 18:9-Display einsetzen sollen. Auch das Design soll bei den neuen Smartphones einer anderen Sprache folgen und das ältere OmniBalance-Design ersetzen.


Kazuo “Kaz” Hirai (Bild) ist ab dem 1. April 2018 nicht mehr CEO von Sony. Den Posten übernimmt Kenichiro Yoshida.

 

 

Quelle: Sony

vg-wort
Das könnte Sie auch interessieren

Schreibe einen Kommentar

Teilen