Di. 13. Juni 2017 um 13:02

Snapdragon 845 wird nicht mehr von Samsung gebaut, sondern von TSMC

von Marcel Laser0 Kommentare

Das könnte durchaus eine Überraschung werden, denn Samsung verliert in der Produktion von Prozessoren einen weiteren grossen Kunden. Zwar hat Apple den A10 Fusion für das iPhone 7 zwar ebenfalls bei Samsung fertigen lassen, aber die Hauptproduzenten waren eher andere. Ein Grossabnehmer für die Produktion ist TSMC und nun könnte es sein, dass der Snapdragon 845 gänzlich auf die Produktionsstrassen bei Samsung verzichten wird.

Snapdragon 845 in 10nm bei TSMC? Auch LG war in erweiterten Gesprächen

Den grossen Zuschlag hat wohl nun TSMC erhalten, welche bereits den Apple A10 in riesigen Mengen produzierten. Zudem wird Apple auch beim A11 Fusion Prozessor wieder auf den SoC-Hersteller aus Taiwan setzen, welcher dieses Jahr ganz gross in die 10nm-Fertigung eingestiegen ist. MediaTek hingegen wird im Laufe dieses Jahres sogar den Helio X30 in 7nm fertigen lassen, ebenfalls bei TSMC. Für den Prozessorhersteller aus Taiwan läuft es also derzeit berauschend gut, welcher sich vor hochkarätigen Kunden derzeit kaum retten kann.

 

Samsung hingegen könnte mit Qualcomm einen ganz grossen Kunden verlieren, denn das nächste grosse Prozessorflaggschiff Snapdragon 845 soll nicht in den Fabriken von Samsung gebaut werden. Qualcomm will anscheinend TSMC den Vorzug geben und die Chips dort in 10nm Strukturbreite fertigen lassen. Aber neben Samsung war auch noch LG als Potenzieller Fertiger im Gespräch, am Ende bekamen aber die Mädels und Jungs aus Taiwan den Zuschlag.

 

Ein herber Rückschlag für Samsung, da die Prozessorproduktion für Qualcomm mehr als 1.7 Milliarden US-Dollar in die Kassen spülte. Apple wanderte ebenfalls teilweise ab und lies einen Grossteil seiner Prozessren mittlerweile woanders fertigen, allerdings kaufte Apple für mehrere Milliarden US-Dollar Displays bei Samsung ein, was ein akzeptabler Ausgleich gewesen sein könnte. Dennoch wird Samsung wohl auch weiterhin den Snapdragon 835 in den eigenen Werken herstellen und auch einige der Mittelklasse-SoCs werden weiterhin über die Fliessbänder des südkoreanischen Herstellers laufen.

 

Am Ende bleibt aber auch abzuwarten ob TSMC all diese Kunden auch handhaben kann. Vor allem Apple verlangt enorme Margen für seine Produkte und gleich drei iPhones mit dem neuen Chipsatz beliefern zu müssen, wird trotz der Verteilung der Produktion bereits eine Mammutaufgabe. Am Ende könnte Samsung ja vielleicht doch noch eine gewisse Menge an SD845 Chips produzieren, nur um TSMC zu entlasten und Qualcomm somit keine Engpässe zu riskieren. Spannend bleibt es also in jedem Fall für alle Hersteller in diesem Fall.


 

 

Quelle: Fudzilla (Englisch)

vg-wort
Das könnte Sie auch interessieren

Schreibe einen Kommentar

Teilen