Di. 28. November 2017 um 15:45

Samsung W2018: Das klappbare Smartphone im Video zu sehen

von Marcel Laser1 Kommentare

Samsung hat in der Vergangenheit immer mal wieder ein klappbares Smartphone auf den Markt gebracht, ähnlich den Moto Razr Klapphandys von früher. Das W2018 ist das neuste Werk des südkoreanischen Herstellers, welches allerdings mit feinster Hardware bestückt ist. Fraglich ist, ob das Gerät überhaupt jemals nach Europa kommt. Interessant ist es dennoch, auch das nun im Netz aufgetauchte Video zum neuen klappbaren Smartphone.

Samsung W2018 mit zwei Displays, Tastatur und Highend-Prozessor

Das W2018 besitzt zwei 4.2 Zoll grosse SAMOLED-Displays von Samsung, welche mit einer Auflösung von 1080p daherkommen werden. Beim Prozessor ist man sich zwar noch nicht sicher ob es der Snapdragon 821AB werden soll oder gar der Snapdragon 835, allerdings hat letzterer in der Gerüchteküche derzeit die Nase vorn. Das Smartphone ist zudem klappbar und zwar so, wie wir es von früheren Klapphandys her kennen. Die obere Hälfte beherbergt die beiden Displays vorne und hinten und der untere Teil die Tastatur und die rückseitige Kamera.

 

In dem Video ist zudem die Tastatur des W2018 sehr gut zu erkennen, auch der Klappmechanismus wird gezeigt und die beiden Displays sind eingeschaltet bzw. schalten sich diese separat ein sobald die entsprechende Position des Smartphones eingenommen wurde (aufgeklappt oder geschlossen). Auch die Farbe ist zu erkennen, was irgendwie in Richtung Gold zu gehen scheint.

 

Viele Details zu dem klappbaren W2018 liegen bisher jedenfalls nicht vor. Das Gerät soll am 1. Dezember vorgestellt werden und man darf davon ausgehen, dass es nur für den chinesischen Markt bestimmt ist. Das Konzept ist jedenfalls interessant und erinnert wie bereits erwähnt an sehr nostalgische Zeiten, nur mit aktuellen Möglichkeiten.


 

 

Quelle: SlashLeaks und Ziad Atef

vg-wort
Das könnte Sie auch interessieren

Eine Antwort zu “Samsung W2018: Das klappbare Smartphone im Video zu sehen”

  1. wolden sagt:

    Schade, dass es (wie schon der Vorgänger) wohl nicht zu uns kommt. “Hier” wäre es außerdem extrem teuer (wenn man die schon hohen Asien-Preise sieht), und in Zeiten von VoLTE ist die Netzkompatibilität auch noch zu schwach.

Schreibe einen Kommentar

Teilen