Di. 16. Januar 2018 um 11:02

Samsung: Neue Magnesiumlegierung “Metal 12” zum Patent angemeldet – Einsatz im Galaxy S9 denkbar

von Sebastian Mauch0 Kommentare

Smartphones sollen vor allem eines können: Immer bessere Ergebnisse in Benchmarks erzielen. Doch auch die höchste Rechenkraft hilft nicht weiter, wenn ein Handset nicht praktikabel ist. Daher steht seit einigen Jahren auch sehr das Design der Alltagsbegleiter im Fokus. Der Trend hat hier jedoch mittlerweile skurrile Formen angenommen. Kunden_innen verlangen (laut Marktentwicklung) nach immer grösseren Displays, die Geräte sollen aber auch “wie aus einem Guss” und möglichst dünn und leicht sein.

Metal 12 könnte kommende Geräte leichter und trotzdem stabiler machen

Aufmerksam wurden viele Medien darauf, als Samsung eine neue Magnesiumlegierung namens “Metal 12” als Marke bei der europäischen Institution European Union Intellectual Property Office anmeldete. Besagtes Material ist nun gewiss kein Quantensprung, könnte wohl aber das Gehäuse des heiss erwarteten Galaxy S9 etwas funktioneller gestalten.

 

Magnesium hat als Leichtmetall im Vergleich zu Aluminium etwa dreimal weniger Masse, ist aber nicht sonderlich fest. Darum legierte Samsung das leichte Metall mit anderen Stoffen, um so eine erhöhte Festigkeit bei merkbar geringerem Gewicht zu erreichen. Bleib nur die Frage, wann und ob Samsung sein Patent einsetzt. Mit etwas Glück bekommt aber schon Samsungs neues Flaggschiff, das Galaxy S9, eine himmlisch leichtes Magnesiumgehäuse spendiert. Aber hier wissen wir ja in Kürze bereits mehr, sobald das Gerät auf dem MWC 2018 in Barcelona vorgestellt wird.


 

 

Quelle: TMDN (Englisch) via Sammobile (Englisch)

Das könnte Sie auch interessieren

Schreibe einen Kommentar

Teilen