Do. 26. Februar 2015 um 10:53

Samsung Galaxy S6 angeblich teurer als iPhone 6 Plus

von Marcel Laser3 Kommentare

Samsungs Preise steigen seit dem Galaxy S3 Jahr für Jahr kontinuierlich an. Das Galaxy S5 beispielsweise – das bis zum 1. März noch das aktuelle Flaggschiff der Südkoreaner darstellt – hatte eine UVP von rund 699 EUR zu Beginn seiner Markteinführung und lag daher schon von Anfang an preislich über dem iPhone 5S und gleichauf zum iPhone 6 zur Einführung. Allerdings sind Apples Smartphones extrem preisstabil und sind selbst nach einem Jahr bis zum Nachfolger kaum günstiger als zum Anfangspreis zu haben, während das Galaxy S5 nach nicht einmal drei Monaten im freien Handel bereits um 150 Euro und mehr gefallen war.

 

Das Galaxy S6 und das Galaxy S6 Edge von Samsung sollen ebenfalls wie das iPhone in drei Speichervarianten erscheinen, doch gehen es die Koreaner direkt intelligenter an: Beide Modelle fangen mit 32 GB an, dann kommen 64 GB und zum Schluss eine üppige 128 GB Version. Die Preise staffeln sich laut Ars Technica wie folgt.

  • Galaxy S6 Edge 32 GB: 849 Euro
  • Galaxy S6 Edge 64 GB: 949 Euro
  • Galaxy S6 Edge 128 GB: 1.049 Euro
  • Galaxy S6 32 GB: 749 Euro
  • Galaxy S6 64 GB: 849 Euro
  • Galaxy S6 128 GB: 949 Euro

Bleiben die Preise so bestehen, ist das Galaxy S6 Edge bis zu 50 Euro teurer als das iPhone 6 Plus (799 Euro im Apple Store) in der Startkonfiguration, dafür bekommt man allerdings zum Start 32 GB bei Samsung anstatt 16 GB bei Apple. Die 64 GB Versionen unterscheiden sich dann allerdings nicht mehr und selbst hier ist Samsung immer noch 50 Euro über dem Apple Shop Preis.

 

Der Clou: Mittlerweile sind auch die Preise für die Apple Geräte im freien Handel ein wenig gesunken und das etwas mehr als noch die vergangen Modelle. Das iPhone 6 Plus gibt es mit 128 GB bei Notebooksbilliger.de bereits ab 935 Euro und damit liegt es sogar unter der geleakten UVP des Samsung Galaxy S6.

 

Natürlich muss man damit rechnen, dass die Preise von Samsungs neuem Flaggschiff deutlich schneller im freien Handel sinken werden und schon nach einigen Wochen sogar unter den Preis des kleineren iPhone 6 fallen könnten. Wir warten die Entwicklung jedenfalls ab und schauen, welche Preise am 1. März für die neue Flaggschiffserie von Samsung angedacht ist. Schön zu sehen: Trotz der spekulierten hochwertigen Materialien die angeblich als Gehäuse verbaut werden (Glas und/oder Aluminium) scheint sich der Preis zum Vorgänger in der Startkonfiguration erst einmal nur um 50 Euro auf 749 Euro verschoben zu haben.

Six Appeal: Telekom und Samsung teasern gemeinsam das Galaxy S6 Edge an.

 

 

Quelle: Ars Technica (Englisch)

vg-wort
Das könnte Sie auch interessieren

3 Antworten zu “Samsung Galaxy S6 angeblich teurer als iPhone 6 Plus”

  1. Killer07 sagt:

    Und tschüss Samsung, ihr wisst ja, wo die Tür ist.

  2. HannesB sagt:

    Wow – teurer als ein Ultrabook?! 😉
    Regelt sich aber eh von selbst, wenn es dann keiner kauft für diesen Preis, siehe Amazon Phone.

  3. AnterDogan sagt:

    Meine Objektive Meinung: Es bietet aber auch mehr als ein iPhone… Ich mag aber weder Samsung noch Apple Smartphones…

Schreibe einen Kommentar

Teilen