Mi. 08. Februar 2017 um 14:02

Samsung Bixby: Der Sprachassistent soll zahlreiche Sprachen beherrschen

von Sebastian Mauch0 Kommentare

Der Markt rund um die digitalen Sprachassistenten wächst. War damals Siri noch das Nonplusultra, so gibt es heute mittlerweile reichlich Konkurrenz. Sich gegen andere etablierte Herferleine wie Google Now, Cortana, Amazon Alexa oder eben Siri durchzusetzen dürfte also für Samsungs Bixby gar nicht mal so leicht werden.

Bixby beherrscht wohl zum Start circa 8 Sprachen, darunter sicherlich auch Deutsch

Zumindest die Gene von ersterer Technologie stecken teilweise auch in Samsungs neuem Sprachassistenzsystem Bixby. Das liegt daran, dass der ursprüngliche Siri Entwickler Viv Labs vor einer Weile von Samsung aufgekauft wurde. Die Spracherkennung soll sich daher erneut auf einem ziemlich hohen Niveau befinden. Das trifft aber nicht nur auf die englische Sprache zu, denn Bixby soll zum Launch des Galaxy S8 immerhin bis zu acht Sprachen können. Auf welchem Niveau sich alternative Sprachen bewegen, bleibt noch abzuwarten. Üblicherweise ist die englische Version aber auf dem höchsten Level in Sachen Erkennung und Funktionalität.

 

Da der Begriff “Bixby” übrigens immer häufiger auftaucht und verwendet wird, ist wohl davon auszugehen, dass der Name final ist. Markant ist dieser auf jeden Fall. Weiterhin soll Bixby auch das bargeldlose Bezahlen vereinfachen. Dazu passende Dienste sind allerdings bislang in der DACH-Region noch nicht allzu stark verbreitet und teilweise noch gar nicht verfügbar.

 

Ausserdem möchte Samsung anscheinend einen ähnlichen Schritt wie Amazon gehen, und den eigenen Sprachassistenten in Zukunft auch auf andere Haushaltsgeräte bringen. Vorgestellt wird Bixby wohl zusammen mit dem Galaxy S8 am 29. März. An den Start gehen wird der Dienst voraussichtlich am 21. April, das könnte sich jedoch noch ändern.


 

 

Quelle: etnews (Englisch, orig. Koreanisch)

Das könnte Sie auch interessieren

Schreibe einen Kommentar

Teilen