Mo. 28. August 2017 um 12:18

Sailfish OS für Sony Xperia X kommt nächsten Monat und kostet 50 Euro

von Marcel Laser6 Kommentare

Sony kündigte vor einiger Zeit einmal das Open Device Programm an, wo Xperia Smartphones des Herstellers mit ROMs aus allen Bereichen offiziell gefüttert werden dürfen. Das Xperia X machte den Anfang und man ging sogar eine offizielle Partnerschaft mit Jolla ein, die Sailfish OS auf die Xperia Smartphones bringen sollen. Das Betriebssystem hat nun einen offiziellen Veröffentlichungsdatum spendiert bekommen und zudem überraschend auch ein Preisschild.

Sailfish OS kommt als Sailfish X am 27. September auch in die Schweiz

Man muss an dieser Stelle aber noch anmerken, dass das Betriebssystem noch nicht alle Funktionen des Xperia X von Sony unterstützt. So gibt man im offiziellen Blog an, dass erweiterte Sensoren, wie der Schrittzähler oder auch Barometer noch nicht direkt unterstützt werden. Auch Bluetooth konnte wohl noch nicht zufriedenstellend implementiert werden und so befindet sich einiges noch quasi in der Betaphase. Der Rest soll allerdings bereits sehr gut funktionieren und zwar so gut, dass sich Jolla als Veröffentlichungstermin den 27. September vorgenommen hat. Knapp einen Monat hat man also noch Zeit.

 

Leider ist auch die erste Installation wohl nicht all zu einfach, zumindest für Laien könnte es ein paar Hürden geben. So sagt Jolla, dass auf jeden Fall ein Computer mit Linux-Betriebssystem von Nöten wäre und auch Erfahrungen mit der Kommandozeile. Ein sogenanntes “One-Click-Install”, wie es manche ROMs bieten und einen durch die Installation führen, gibt es also nich nicht. Man wolle aber an besseren Lösungen für die Zukunft arbeiten.

 

Sailfish X wird also dann am 27. September für die gesamte EU freigeschaltet. Auch Norwegen und unsere Schweiz ist mit im Pool zur Veröffentlichung enthalten. Allerdings gab man nun auch den Preis bekannt. Wer Sailfish X auf seinem Xperia X installieren will, zahlt für die Software 49.99 Euro, so das offizielle Preisschild. Dafür bekommt man aber wohl ein festes Betriebssystem als Alternative zu Googles Android oder anderen Distributionen von ROM-Herstellern und man wird laut Jolla auch eine längere Zeit mit Updates versorgt. Wie lange… das nannte man dann allerdings nicht.


Xperia X Sailfish X
Das Xperia X von Sony darf ab dem 27. September offiziell mit Sailfish X ausgestattet werden. (Bild: Jolla)

 

 

Quelle: Jolla

vg-wort
Das könnte Sie auch interessieren

6 Antworten zu “Sailfish OS für Sony Xperia X kommt nächsten Monat und kostet 50 Euro”

  1. Arutha sagt:

    50 Euro für ein Betriebssystem welches noch in der Beta Phase ist und nicht alle Funktionen insbesondere Bluetooth nicht stabil funktionieren?
    50 Euro für ein Betriebssystem, welches ich gar nicht installieren kann?

    Ich glaube die Erfolgsaussichten unter diesen Bedingungen sind verschwindend gering.

  2. Gustin sagt:

    Ne Windows ROM würde mich mal richtig glücklich machen,
    gibts da wohl ne Chance dass sowas mal kommt? 🙂

  3. Marcel Laser sagt:

    Die Chance ist durchaus da… Xiaomi und Microsoft haben da ja so eine ähnliche Partnerschaft laufen und es gibt jabauch eine fertige ROM für ein Xiaomi Smartphone ^^ Da das Xperia Open Device Programm von Sony eine völlige Freiheit beim Entwickeln der ROMs vorsieht, muss eben nur jemand tätig werden ^^ Ausgeschlossen ist das also nicht 🙂

  4. wolden sagt:

    Wenn man die Kritik bei ComputerBase und anderswo mal ernst nimmt, kann man sagen dass alle Sprüche in Richtung “Phone kaufen und OS separat zahlen”, nur heisse Luft sind. Jedes Unternehmen, welches sich hier auf seine Kunden verlassen muss, hatt voll die Arschkarte gezogen. Geiz ist einfach geil.

    Ich vermute also stark, Jolla mit SailfishOS steht kurz vor der endgültigen Pleite. Da half anscheinend auch nicht die offizielle Ernennung zur Android-Alternative in den GUS. Sogar Microsoft hat sich nicht getraut, für die kaputte Beta von W10 Geld zu verlangen.

    SailfishOS ist zwar interessant, aber wenn man lösungsorientiert herangeht, warum sollte man nicht zu vorhandenen Systemen wie Android oder IOS greifen?

  5. Tempest2k sagt:

    Weil ich beide Systeme nicht mag und lieber kein Smartphone habe als mit Android oder IOS? Reicht das als Grund?

  6. wolden sagt:

    @Tempest2k
    Du kannst die Bedeutung von “lösungsorientiert” googeln, wenn sie dir unbekannt ist. Info dazu: “Mode” und “sich LEET fühlen” ist es schon mal nicht.

Schreibe einen Kommentar

Teilen