Mi. 21. März 2018 um 12:28

PUBG Mobile offiziell für iOS und Android weltweit veröffentlicht

von Marcel Laser0 Kommentare

Das ging nun alles extrem schnell. Kaum sind einige Tage vergangen, als die Portierung zu Fortnite Battle Royale für iOS erschien, nun ist auch PUBG Mobile (PlayerUnknown’s Battlegrounds) für Smartphones im Westen erschienen und zwar weltweit und auch noch für beide Plattformen! Ein Schelm, wer böses dabei denkt, aber Konkurrenz belebt schliesslich das Geschäft.

PUBG Mobile für Android und iOS erschienen – Bots im Spiel für leichteren Einstieg

Für die Entwicklung von PUBG Mobile zeichnet sich Tencent verantwortlich, eine Spielefirma, die schon so manch grosses Spiel veröffentlichte. Darunter auch League of Legends, Arena of Valor und andere grosse Titel. In Kooperation mit Blueohole hat Tencent den Ableger PUBG Mobile gegen Ende 2017 auf den asiatischen Markt gebracht, der sich auf Smartphones grosser Beliebtheit erfreut. Zwar wurde immer wieder gesagt, dass das Spiel auch für den Westen erscheinen soll, aber ein Datum gab es nie. Jetzt ist es ohne grosse Ansage auf einmal erschienen!

 

PlayerUnknown’s Battlegrounds ist nun offiziell in den App Stores von Apple und iOS aufgetaucht, kann kostenlos heruntergeladen werden und ist nicht wie im Fall von Fortnite Battle Royale nur per Einladung zu erreichen. Das erleichtert natürlich ungemein den Einstieg und erreicht deutlich mehr Fans des Genres, als das Einladungs-System von Epic Games. Der Release ist zwar weltweit, geschieht allerdings in Wellen. Erst waren die USA dran, unsere DACH-Region wurde in Form von Deutschland ebenfalls schon freigeschaltet. Sollte euer Land noch nicht dabei sein, je nachdem wo euer App Store Account liegt, ist ein wenig Geduld gefragt. Lange sollte es aber nicht mehr dauern.

 

Es handelt sich zwar auch im Fall von PUBG Mobile um eine grösstenteils angefertigte 1:1-Portierung des grossen Spiels für Konsole und PC. Allerdings unterstützt PUBG Mobile kein Crossplay für alle Plattformen. Zudem liess sich in den ersten Gehversuchen mit dem Spiel auch keine Verbindung zum eigenen PUBG-Konto aufbauen. Wahrscheinlich bleibt es damit ein geschlossenes Spiel auf Smartphones für sich. Schadet aber nun in erster Linie auch nicht.

 

Die grosse Karte der Konsolen-Version ist jedenfalls implementiert und auch 1:1 vom grossen Vorbild übernommen worden, was vor allem Gebäude und feste grössere Objekte betrifft. Fans des grösseren Spiels werden sich also sehr schnell auf der Karte zurechtfinden können. Das Spiel ist zudem auch in einer deutlich realistischeren Optik gehalten und verzichtet auf den Cartoon-Look, den Fortnite in der Regel bietet, was sich übrigens auch auf die Altersbewertung im Play Store ausgewirkt hat (Ab 18 Jahren).

 

Grösster Unterschied zur Konsolen- und PC-Version sind allerdings die eingesetzten Bots von PUBG Mobile. Wer seine ersten Matches im Spiel bestreitet kämpft zwar auch gegen reale Mitspielerinnen und Mitspieler, wird aber auch auf viele computergesteuerte KI-Gegner treffen. Diese gibt es in der grossen Version nicht. Um so mehr Spiele ihr allerdings bestreitet, um so weniger Bots werden eingesetzt und ihr somit nach und nach an das Level realer Fans herangeführt. Das soll euch schneller zu Erfolgen führen und euch am Ball bleiben lassen.


PUBG MOBILE
Preis: Kostenlos+
PUBG MOBILE
Preis: Kostenlos+

Zwang Fortinte Battle Royale für iOS zur Veröffentlichung von PUBG Mobile?

Der unerwartete und plötzliche, weltweite Auftritt von PUBG Mobile könnte zudem kein Zufall sein. Trotz des Einladungssystems von Fortnite Battle Royale für iOS, steht der Titel von Epic Games ganz oben in den App Store Charts von Apple. Dabei kann Fortnite nicht einmal öffentlich heruntergeladen werden. Laut der Analysefirma Tower Sense, die mehrere Millionen App-Daten auswertet und einen guten Überblick über Einnahmen durch inApp-Käufe besitzt, soll Fortnite Battle Royale auf iOS bereits 1.5 Millionen US-Dollar erwirtschaftet haben und das in weniger als drei Tagen!

 

Es ist zudem allgemein bekannt, dass Bluehole und Epic Games nicht gerade eine freundliche Beziehung zueinander pflegen. Bluehole wirft Epic Games vor das System von PUBG für Fortnite wissentlich kopiert zu haben. Auf der anderen Seite half Epic Games dem Studio aber bei der Umsetzung von PUBG in der Unreal Engine 4. Einige Zeit später wurde für das Grundspiel Fortnite, der bekannte Battle Royale Modus integriert.

 

Durch den sehr grossen Erfolgs von Fortnite auf iOS sah sich Tencent nun wohl gezwungen zu handeln. PUBG Mobile ist bisher auch nur in zwei Sprachen spielbar: Chinesisch und Englisch. Der Titel wiegt übrigens für Android knapp über 700 MB und für iOS werden fast 1 GB fällig. Als Systemanforderungen werden iOS 9 und Android 4.2 genannt, bzw. für Android sollten mindestens 2 GB RAM verbaut sein.

 

 

Quelle: Tencent

vg-wort
Das könnte Sie auch interessieren

Schreibe einen Kommentar

Teilen