Mi. 23. Mai 2018 um 13:41

PUBG Mobile erreicht mit 10 Millionen aktive Accounts einen neuen Meilenstein

von Marcel Laser0 Kommentare

PUBG Mobile ist der grösste Konkurrent zu Fortnite: Battle Royale für Smartphones und hat vor allem einen grossen Vorteil: Das Spiel gibt es sowohl für iOS als auch für Googles Android-Plattform und ist damit schon ein ganzes Stück weiter. Nun verkündete man einige neue Meilensteine, darunter ein paar Downloadzahlen und wie viele derzeit Aktiv das Game zocken.

PUBG Mobile: Platz 1 in den App Charts in über 100 Ländern und 10 Millionen aktive Accounts

Dass derartige Smartphone-Spiele mit grossen Ambitionen auch Erfolg haben, sieht man an den aktuellen Zahlen von PUBG Mobile, die man in einem offiziellen Video veröffentlichte. So ist man in weit über 100 Ländern auf Platz 1 der App Charts, wenn es um Downloadzahlen geht. Dies gelang der App übrigens in deutlich unter einer Woche, was ebenfalls einen neuen Rekord darstellt. Zudem sollen mehr als 10 Millionen aktive Spielerinnen und Spieler in PUBG Mobile monatlich unterwegs sein, die im Last-Man-Standing-Verfahren um das beliebte Chicken Dinner kämpfen.

 

Ebenfalls empfand man die Ehrungen von Google als grossen Erfolg, denn als erste App überhaupt schaffte man Nominierungen in gleich zwei unterschiedlichen Kategorien. So wurde PUBG Mobile als “Best Breakthrough Hit” und als “Best Community Building Game” für die begehrten App Awards von Google nominiert.

 

Auch in Zukunft will man laut eigener Aussage weiter mit grossem Engagement an PUBG Mobile arbeiten und die gleiche Erfahrung wie die grosse Konsolen- und PC-Version bieten. Mit der erst kürzlich für Smartphones veröffentlichten Map Miramar, bewegt man sich bereits stark in diese Richtung. Zudem wurden viele Verbesserungen und Features implementiert, die das Spiel nicht nur leichter Steuern lässt, sondern auch viel Komfort mitbringen.


PUBG Mobile kämpft dank Mulitplattform mit einigen Problemen

Allerdings gibt es derzeit auch ein paar unvermittelte Probleme in PUBG Mobile, die vor allem die Android-Version betrifft und iOS-Spielerinnen und Spieler ebenfalls in Bedrängnis bringen.

 

Unter Android unterstützt PUBG Mobile auch die Eingaben per Maus und Tastatur und wer dieses ausnutzt, hat einen enormen Vorteil gegenüber den anderen Fans im Spiel, die die klassische Bildschirmsteuerung verwenden. Daher machte sich bereits in der Community sehr grosse Sorgen breit, denn nicht alle setzen auf einen Android-Emulator am PC oder besitzen ein Google Chromebook.

 

Eine offizielle Stellungnahme von Bluehole bleibt an dieser Stelle ebenfalls noch aus. Möglich wäre es, eine derartige Steuerung einfach zu verbieten oder aus dem System zu entfernen.

 

 

Quelle: PUBG Mobile und Heise

vg-wort
Das könnte Sie auch interessieren

Schreibe einen Kommentar

Teilen