Mo. 25. Juli 2016 um 13:38

Pokémon GO: Niantic spricht über neue zukünftige Inhalte

von Marcel Laser0 Kommentare

Der Gründer und CEO von Niantic John Hanke sprach auf der gestern nun zu Ende gegangenen Comic-Con über die Zukunft von Pokémon GO und versprach viele neue Inhalte und auch Modifikationen am bisherigen Spielprinzip. So soll über Jahre hinweg genug zu tun sein, um das Spiel weiterhin am Leben zu erhalten und Spieler aus allen Bereichen zufrieden zu stellen.

Handeln, kämpfen gegen Freunde, Zucht neuer Pokémon und bessere PokéStops

Seien wir einmal ganz ehrlich und nicht nur Pokémon GO Gegner_innen wissen es: Das Spiel an sich bietet uns nicht viel, bis auf das derzeit stetige Sammeln der knuddeligen Taschenmonster. Hier und dort mal einen Arenakampf, aber dann war es das auch schon. Das weiss aber auch Niantic und so waren bereits im Vorfeld schon diverse Planungen im Gange, das Spiel mit neuen Features zu versorgen. John Hanke selbst sprach über diverse Neuerungen und woran in Zukunft gearbeitet wird, um das Spielerlebnis deutlich zu verbessern und vielfältiger zu machen. Darunter wurden mehrmals auch die Serverprobleme des Spiels angesprochen und Hanke betonte ebenfalls mehrmals und mit Nachdruck, dass sie alles in ihrer Macht stehende tun werden, um diese schnellstmöglich vollständig zu beheben.

 

Bisher sind nur die ersten 151 Pokémon der ersten beiden Editionen Blau und Rot von vor zwanzig Jahren in Pokémon GO integriert. Diese Zahl soll sich in den nächsten Jahren nach und nach erhöhen um bald alle 750 bekannten Taschenmonster im Spiel fangen zu können. Als sehr wahrscheinlich gilt auch die Nachimplementierung von weiteren noch kommenden Monstern, die in noch nicht veröffentlichten Nachfolgern der Serie für Nintendo 3DS vorkommen werden. Zudem sprach Hanke auch über die bisher im Spiel integrierten PokéStops, die sich später deutlich mehr modifizieren lassen sollen um weitere Fähigkeiten zu erhalten. Darunter auch eine Fähigkeit zum Heilen verletzter Pokémon, ohne einen Trank verwenden zu müssen.

 

Noch viel wichtiger als diese Elemente sieht man allerdings die Funktionen zum Tauschen der Pokémon untereinander. Wer zufällig Monster besitzt, die andere Spieler nicht haben könnte es so zu Tauschgeschäften kommen, was uns an die gute alte Zeit des Game Boy LINK-Kabels erinnert und auch dringend erforderlich ist. Zudem will man in Zukunft auch ein System für Kämpfe unter freunden im Spiel unterbringen um noch bessere Trainingsmöglichkeiten für seine Pokémon zur Verfügung zu haben. Generell soll das Training der kleinen Monster mehr an Bedeutung erfahren.

 

Im Gespräch war auch eine Art von eigener Züchtung von neuen Monstern die Rede, allerdings verriet Hanke dazu eher wenig. Generell wurde vom Niantic CEO nur relativ kurz zu jedem Thema etwas besprochen und Zeitpunkte für Updates und Erweiterungen nannte er ebenfalls nicht. Fest steht allerdings schon jetzt, dass Pokémon GO wohl einiges bevorstehen wird und Fans des Smartphone-Hits noch einiges erleben können.

 

 

Quelle: The Verge (Englisch)

vg-wort
Das könnte Sie auch interessieren

Schreibe einen Kommentar

Teilen