Di. 28. November 2017 um 12:11

PlayerUnknown’s Battlegrounds: PUBG kommt für Smartphones

von Marcel Laser0 Kommentare

Eines der derzeit beliebtesten Spiele für PCs ist ohne Frage PlayerUnknown’s Battlegrounds oder auch kurz PUBG genannt. Das Spiel orientiert sich im Kern an die berühmten Hunger Games, denn eine feste Anzahl an Spieler_innen kämpfen auf einer festgelegten Karte um ihr eigenes Überleben bis nur noch eine Person übrig ist. Die Map selbst wird während des Spielens immer kleiner, um die verbliebenen Menschen enger zusammenrücken zu lassen. Der Spass könnte aber bald vom PC auf unsere Smartphones kommen, denn man arbeitet mit Tencent an einem Ableger für mobile Endgeräte.

PUBG Mobile? Tencent und Bluehole bringen das Spiel erst in China auf den Markt

Aber nicht nur PUBG hat in diesem Hunger Games artigen Style erfolg. Auch Fortnite Battle Royale sprang zuletzt auf diesen Zug. Das Genre ist also bei Spieler_innen weltweit derzeit ein recht beliebtes Phänomen. Grund genug anscheinend, dass das PUBG Team eine Kooperation mit Tencent eingegangen ist, um das Spielprinzip auch auf Smartphones zu bringen. Tencent sind hierbei keine unbekannten, denn sie sind für Spielegrössen wie League of Legends bekannt und haben erst mit Arena of Valor bewiesen, ein Genre erfolgreich vom PC auf Smartphones zu portieren.

 

Im Moment gibt es allerdings keinerlei Details über das PlayerUnknown’s Battlegrounds für Smartphones, aber man mache laut Bluehole sehr gute Fortschritte. Es bleibt abzuwarten, ob die entwickelte Engine für Smartphones auch grosse Gefechte mit bis zu 100 Personen auf einer einzigen Karte zulassen kann. Spiele mit vielen handelnden Charakteren gibt es Beispielsweise im Open World MMORPG Order & Chaos von Gameloft und seitdem hat sich die Leistungsfähigkeit von Smartphones auch drastisch gesteigert. Zuletzt hat GRID Autosport auf dem iPhone aufgezeigt, dass Gaming in Konsolenqualität mittlerweile nicht mehr nur reines Marketing zu sein scheint.

 

Wie weit Bluehole und Tenscent nun von einer Veröffentlichung entfernt sind, ist ebenfalls noch nicht abzusehen. Man will das PUBG Mobile auch erst einmal nur für den chinesischen Markt veröffentlichen. Eine Strategie, die man schon mit Arena of Valor lief, welches erst in China und dann zu Testzwecken in der Türkei an den Start ging. Erst fast ein halbes Jahr später kam es auch in ganz Europa in die App Stores. Man darf also gespannt bleiben, wie sich das hier in Zukunft noch entwickeln wird.


 

 

Quelle: GamesQQ

vg-wort
Das könnte Sie auch interessieren

Schreibe einen Kommentar

Teilen