Mi. 16. Mai 2018 um 19:58

OnePlus 6 mit Notch, Dual-Kamera und OxygenOS offiziell vorgestellt

von Marcel Laser1 Kommentare

Auch OnePlus scheint sich einem seit letztem Jahr aufkommenden Trend zu ergeben und bringt einen frischen Ausschnitt mit ins Spiel. Zudem gibt es viele weitere neue Funktionen, die allerdings bereits alle durch entsprechende Leaks bekannt geworden sind. Wir gehen die Daten nun noch einmal ganz offiziell durch.

OnePlus 6 mit Notch und 19:9-Format-Display und einer neuen Dual-Kamera

OnePlus hat es also nun ganz offiziell vorgestellt: Das OnePlus 6 ist da und es hat sich durch die Leaks so ziemlich alles bestätigt, was vorher vermutet und/oder durchgesickert ist. So setzt man auf einen pfeilschnellen Snapdragon 845 Prozessor mit mindestens 6 GB RAM. Für genug Speicherplatz sollen Versionen mit 64 GB, 128 und 256 GB sorgen. Erstere Variante ist mit 6 GB RAM ausgestattet, die anderen beiden dürfen auf satte 8 GB zurückgreifen.

 

Das Display wird mit 6.28 Zoll angegeben und löst in FullHD+ auf. Beim Panel setzt man auf ein längliches 19:9-Format, welches im oberen Bereich mit einer Notch ausgestattet ist. Die verwendete Technologie basiert auf AMOLED. Im Rücken findet sich hingegen der Fingerprintscanner und die Dual-Kamera. Letztere kann auf 16 und 20 MP zurückgreifen und besitzt eine sehr lichtstarke f/1.7 Blende. Während der Präsentation hob man auch die AI-Fähigkeiten der Kamera hervor. So sollen auch tolle Porträt-Fotos gelingen.

 

Nicht enthalten ist allerdings eine QI-Ladefunktion, dafür aber die von OnePlus bekannte Dash-Charge-Technologie, die den 3’300 mAh messenden Akku sehr schnell aufladen kann. Zudem ist das OnePlus 6 erstmals vor Wasser und Staub geschützt, allerdings handelt es sich hier wohl nur um einen Basisschutz für leichtes Spritzwasser. Eine offizielle IP-Zertifizierung und wie hoch diese ist, nannte man während der Präsentation leider nicht. Als Betriebssystem kommt Android Oreo zum Einsatz, welches von der Hersteller-eigenen Oberfläche Oxygen OS überzogen wurde. 


OnePlus 6: Verfügbarkeit und Preise

Wie bereits erwähnt hat OnePlus sein Smartphone in drei Varianten aufgeteilt. Die Version mit 6 GB RAM und 64 GB internen Speicher wird rund 520 Euro kosten, während man für 8 GB RAM und 128 GB internen Speicher 570 Euro hinblättern muss. Das bisher teuerste Modell des Herstellers kommt mit 8 GB RAM und 256 GB internen Speicher und kostet rund 620 Euro. Damit hätten sich auch die Preise hinsichtlich der letzten Spekulationen bestätigt.

 

Ebenfalls bestätigt hat sich der Release-Termin. Alle OnePlus 6 Varianten sind ab dem 22. Mai im Handel erhältlich zu den genannten Preisen zu haben. Lediglich die Farbauswahl schränkt sich noch etwas ein. Die Modelle in Mirror Black und Midnight Black sind ab besagtem Datum erhältlich. Die weisse Version mit dem Namen Silk White kommt erst im Juni in den Handel.

 

 

Quelle: OnePlus

vg-wort
Das könnte Sie auch interessieren

Eine Antwort zu “OnePlus 6 mit Notch, Dual-Kamera und OxygenOS offiziell vorgestellt”

  1. skycamefalling sagt:

    Dass OnePlus günstige Flaggschiff-Alternativen herstellt, ist somit wohl vorbei…
    Man bekommt hier zwar starke Hardware, aber unterm Strich ist es doch nur ein belangloses Einheitsgerät ohne Wireless Charging, ohne SD-Kartenslot, ohne Kamerabutton, ohne echte Wasserdichtheit und mit mittelmäßigem Akku.

    Um den Preis kann man sich auch ein Samsung Galaxy S8+, LG V30 oder Sony XZ2 holen und hat dann deutlich mehr davon.

Schreibe einen Kommentar

Teilen