Mi. 22. November 2017 um 13:30

OnePlus 5T wird Googles Project Treble nicht unterstützen

von Marcel Laser0 Kommentare

Das Unternehmen startete noch gestern eine AMA-Runde im eigenen Forum. Hierbei handelt es sich um eine Ask-Me-Anything-Session, wo Fans Fragen über die Produkte stellen können und von Unternehmensangehörigen beantwortet werden. Hier viel auch eine recht essentielle Frage über das Project Treble von Google und ob die Geräte OnePlus 5 und OnePlus 5T dieses jemals unterstützen werde. Die Antwort darauf ist deutlich: Nein.

Zukünftige OnePlus Geräte könnten aber schon ein Thema sein

Moment… was ist denn Project Treble überhaupt und warum sollte das überhaupt interessieren? Project Treble wurde von Google ins Leben gerufen und macht Android als Betriebssystem deutlich modularer. Der Vorteil liegt auf der Hand, da die Hersteller-eigenen Anpassungen nicht mehr so tief im System verwurzelt wären, sondern die benötigten Komponenten im Betriebssystem auch ohne ein Update der gesamten Firmware möglich wäre. Somit würden grössere Releases von Android einfach aufgespielt werden können, wenn Google die Updates selbst freigibt. Wichtig ist allerdings, dass die Hersteller Project Treble unterstützen müssen und das System entsprechend umbauen würden, damit es zu Treble kompatibel wäre.

 

Der Aufwand wäre wohl recht hoch und daher fällt die Antwort auf die Frage ernüchternd aus. OnePlus gab erst einmal ein klares Nein zu Protokoll, dass das OnePlus 5 und das OnePlus 5T mit OxygenOS Project Treble nicht unterstützen werde und auch in Zukunft soll sich das für bestehende Modelle nicht ändern. Allerdings schliesst das zukünftige Geräte nicht aus und neuere Android-Versionen sollten sowieso bald einmal alle in der Lage sein recht unabhängig von der Oberfläche zu funktionieren bzw. aktualisiert werden zu können, auch ohne dass reine Android-Versionen zum Einsatz kommen müssen.

 

Das Ziel von Google ist es die Fragmentierung unter Android etwas mehr einzudämmen. Geräte mit recht ähnlichen Spezifikationen könnten so immer zeitgleich und unabhängig von den jeweiligen Herstellern mit der neusten Version ausgestattet werden. Das gilt für grössere Releases als auch für kleinere Updates, wie etwa diversen Security-Patches.


 

 

Quelle: OnePlus via GSMArena

vg-wort
Das könnte Sie auch interessieren

Schreibe einen Kommentar

Teilen