Fr. 30. Juni 2017 um 12:24

OnePlus 5 Jelly Effekt sei laut Unternehmen normal und kein Fehler

von Marcel Laser2 Kommentare

Erst die Verwirrung mit der Kamera, dann gab es vereinzelt Probleme beim Aufladen des OnePlus 5 und nun macht ein merkwürdiger Effekt des AMOLED-Displays in den sozialen Netzwerken die Runde. Die Rede ist hier von einem eigenartigen Gummibandeffekt, der in den Social Networks auch als Jelly Effect bezeichnet wird. OnePlus selbst reagiert ebenfalls etwas seltsam auf das Verhalten seiner Geräte.

OnePlus 5 Jelly Effect ist kein Grund für einen Tausch oder Software-Fix

Wir erinnern uns noch an das “Problem” der Galaxy S8 und Galaxy S8+ Modelle von Samsung. Dort hatte das AMOLED-Display in einigen Geräten einen deutlich sichtbaren Rotstich. Samsung konnte nach eigenen Angaben keinen Fehler finden, da es sich um eine normale Streuung bei AMOLED-Panels handle, hat allerdings ein Software-Update veröffentlicht, wo ihr die Farbanteile deutlich stärker regulieren könnt, um das Panel euren Wünschen anzupassen.

 

Beim OnePlus 5 sieht das aber nun ein wenig anders aus. Dort scheint sich bei einzelnen Modellen ein sogenannte Jelly Effekt breit zu machen. Dieser tritt beispielsweise beim Scrollen auf und zieht Inhalte auf dem Display ziemlich lang. Das geht in alle Richtungen als wenn das angezeigte Material aus Gelee oder Gummi bestehen würde. Anscheinend waren die Meldungen mittlerweile doch so zahlreich, dass OnePlus das Problem untersuchte und zu einem wohl sehr unbefriedigenden Ergebnis kam.


 

OnePlus bezeichnet den Jelly Effekt beim OnePlus 5 als normal und es wäre eine Eigenart von AMOLED-Displays und daher kein Fehler. Die Aussage ist so zielstrebig gewählt, dass man nicht damit rechnen kann, sein Gerät beim Support umtauschen lassen zu können, eine Reparatur zu veranlassen oder auch ein Software-Fix per Update zu bekommen. Genauer gesagt, liest sich das Statement von OnePlus eher so, als wenn man damit leben müsse.

“The OnePlus 5 uses the same level of high-quality components as all OnePlus devices, including the AMOLED display. We’ve received feedback from a small number of users saying that at times they notice a subtle visual effect when scrolling. This is natural and there’s no variance in screens between devices.” – OnePlus über den Jelly Effekt beim OnePlus 5

XDA-Developer geht sowieso davon aus, dass es sich hier nicht um einen Fehler der Software handelt und somit ein Update nicht viel bringen würde. Sondern vermutet man verbaute Komponenten unter dem Display, die diesen seltsamen Effekt unter bestimmten Bedingungen hervorrufen können. Allerdings gibt XDA-Developer ebenfalls zu Protokoll, dass es sich hier (noch?) um Spekulationen handelt.

 

 

Quelle: XDA-Developer (Englisch)

vg-wort
Das könnte Sie auch interessieren

2 Antworten zu “OnePlus 5 Jelly Effekt sei laut Unternehmen normal und kein Fehler”

  1. Hubschrauber1atz sagt:

    “The OnePlus 5 uses the same level of high-quality components as all OnePlus devices, including the AMOLED display.”

    Das werden OnePlus aber sicher nicht alle User abnehmen, aus zwei Gründen:
    A – Es ist keine Eigenart von AMOLED, da der Effekt auch auf Geräte mit LCD-Screen hervorgerufen werden kann.
    B – Mag ja sein dass es in der Natur der Sache liegt, aber der Effekt wäre kaum so medienwirksam geworden, hätte OnePlus in jeder einheit das Panel mit der richtigen Orientierung verbaut. Wenn mein Gerät falsch zusammengesetzt wurde, ist das schon ein Fall für die Garantie.

    Echt nicht nachvollziehbar, ich bin durch mit der Marke. Schon beim OP 3T nichts als Probleme gehabt.

  2. night sagt:

    OnePlus One
    OnePlus X

    waren die wirklich brauchbaren Devices. Alle anderen Devices waren zu unausgereift und nicht wirklich brauchbar.

Schreibe einen Kommentar

Teilen