Fr. 29. Juni 2018 um 13:42

OCZ RC100: Toshiba veröffentlicht günstige NVMe SSDs

von Marcel Laser0 Kommentare

Laptops und anderen mobile Systeme oder auch den eigenen Desktop mit SSDs auszustatten, hat sich so langsam zum Standard entwickelt. Immer wieder werden neue, schnelle oder ab und an auch günstige Speicher auf den Markt geworfen. Mit der neuen OCZ RC100 von Toshiba will man aber schnell und günstig sein.

OCZ RC100 NVMe: Kleine “Karten”-SSD mit viel Leistung für weniger Geld?

Vor allem in sehr schlanken Notebooks passen normale SSDs im handelsüblichen Formfaktor nicht mehr rein. Da wird oft auf das deutlich schlankere M.2 Format gesetzt. Die neuen NVMe SSDs von Toshiba, welche unter dem Markennamen OCZ RC100 vertrieben werden, sollen laut Datenblatt sowohl in sowohl B als auch M Konnektoren nutzen und damit in alle M.2-Motherboard-Steckplätze passen. Der eigentliche Formfaktor der Karte ist recht winzig und setzt auf den 2242 Standard und ist damit deutlich kürzer als vergleichbare M.2 Karten im 2280-Formfaktor.

 

Die neue OCZ RC100 ist in drei Speichergrössen verfügbar und kommt in 120, 240 und 480 GB Kapazitäten daher. Der Preis fängt bei rund 49 Euro in Deutschland an bzw. 45 Schweizer Franken in der Schweiz. Wer gleich die grösste Karte kauft kommt auf 120 Euro bzw. 130 Schweizer Franken. Man will sich mit der neuen RC100 also im Mittelfeld platzieren und dennoch genug Leistung bieten um noch günstigere Anbieter deutlich auszustechen. Ob das gelingt, bleibt hier die Frage, aber wir bekommen ein Testsample und können dieses dann selbst ausprobieren.

 

Die OCZ RC100 kann seit einigen Tagen bei vielen Retail-Händlern in Österreich, Deutschland und der Schweiz zu den oben genannten Preisen erworben werden.


Klein, günstig und schnell? Die Toshiba OCZ RC100 NVMe SSD im M.2 Format will einen interessanten Spagat bewältigen.

 

 

Quelle: Pressemitteilung

Das könnte Sie auch interessieren

Schreibe einen Kommentar

Teilen