Mi. 08. November 2017 um 14:19

Nokia Phones: HMD Global prüft den Einsatz neuer Materialien und will Global Player werden

von Marcel Laser2 Kommentare

Das Nokia 9 ist noch eines der wenigen Flaggschiffe, welches für dieses Jahr noch geplant sein könnte. Aber man sprach in einem Interview mit dem Szenemagazin Nokia Power User über zukünftige Features, Materialwahl und auch über die ambitionierte Zukunft von HMD Global. In wie weit dieses dann alles zukünftige Geräte beeinflusst, wird man sehen.

Man testet neue Materialien und will in Zukunft mit Carl Zeiss enger zusammenarbeiten

Das Interview wurde mit Juho Sarvika von HMD Global geführt, der einige kleine Einblicke in die Interessengebiete von HMD Global preisgab. Interessant sind hier die Aussagen über neue Materialien, die derzeit vom Unternehmen getestet würden, darunter auch durchscheinendes Material. Was genau damit gemeint ist, wurde nicht ausführlich erklärt, könnte aber ähnlich wie beim neuen HTC U11 life ein durchsichtiges Cover für den Rücken sein.

 

Deutlich stärker im Fokus sehe man bei HMD aber die Fähigkeiten der Kamera, welche auch in Zukunft in Zusammenarbeit mit Carl Zeiss entstehen soll. Derzeit ist man auch dabei eben jene erfolgreiche Zusammenarbeit deutlich enger zu binden, um in Zukunft weiter hervorragende Kameras präsentieren zu können. Leider wird im Video nicht erwähnt ob auch günstigere Modelle mit Nokia-Branding Carl Zeiss Kameras bekommen könnten, aber hier muss man erst einmal abwarten.

 

In Bezug auf die oben erwähnten Materialien wurde auch erwähnt, dass man sich mit anderen Features beschäftige. So seien randlose Designs (gemeint sind möglichst grosse Displays im Verhältnis zur Grösse der Front) und Wireless Charging eine sehr interessante Gegebenheit. Man beobachtet hier auch das Interesse der Fans und gerade letzteres ist ein Punkt, welches mit den bisherigen Android Smartphone mit Nokia-Branding nicht möglich ist.

 

Ob all diese Punkte aber auch schon bereits für das Nokia 9 gelten könnten, bleibt abzuwarten. Das Nokia 9 selbst wurde aber schon öfters mit Qi-Charging in Verbindung gebracht und somit hat diese Funktion auch eine reelle Chance in das finale Gerät implementiert zu werden.

 

Zu guter Letzt wurden noch einmal die Ambitionen von HMD Global angesprochen und laut Sarvika hegt man den Anspruch auch irgendwann ein Global Player zu sein. Quasi ein Unternehmen, dass in diesem Bereich der Branche zu den grossen seines Segments gehört. Allerdings dürfte bis dahin noch etwas Zeit vergehen und der nächst grössere Release – wahrscheinlich das Nokia 9 – wird wohl die Richtung vorgeben.


 

 

Quelle: Nokia Power User auf YouTube

vg-wort
Das könnte Sie auch interessieren

2 Antworten zu “Nokia Phones: HMD Global prüft den Einsatz neuer Materialien und will Global Player werden”

  1. GuldiF sagt:

    Bin gespannt wie sich Nokia entwicklet. warte immer noch gespannt auf das 9

    Mir ist noch ein Schreibfehler aufgefallen. 4. Abschnitt, 4. Zeile – gerade anstatt grade

  2. Ltd Duke sagt:

    Das hört sich doch sehr gut an.
    Sollte ich doch irgendwann mein Lumia 950 gegen eins davon tauschen wäre zumindest eine sehr gute Kamera bei Android am Start.

    Aber bitte mit dedizierter Kamera Taste.

Schreibe einen Kommentar

Teilen