Fr. 24. März 2017 um 9:45

Neues Apple Patent macht aus dem iPhone ein Notebook

von Marcel Laser4 Kommentare

Gleich vorne weg: Auch wenn immer Mal wieder neue Patente ans Licht kommen, heisst das am Ende aber auch nicht automatisch, dass diese irgendwann eingesetzt werden. Dennoch zeigt ein neues Patent ein interessantes Konzept, dass das iPhone in einen Laptop verwandeln soll. Was das System dann allerdings an Funktionalitäten bieten soll, ist noch weitestgehend unklar.

iPhone liefert die Rechenkraft, die Hülle das Display und einen grösseren Akku

So sieht man in den Patentzeichnungen, wie ein iPhone an die Stelle eingesetzt wird, wo sonst eigentlich immer das Trackpad von MacBooks oder anderen Laptops sitzt. Ist es einmal angedockt, soll es als Notebook weiter funktionieren. Leider geht aus dem Patent nicht hervor, was nach dem Einsetzen genau geschieht und so wissen wir nicht ob das Display des iPhones nur auf dem grösseren Screen gespiegelt wird oder ob es deutlich mehr funktionale Elemente geben wird, auf die man dann Zugriff erhält. Denkbar wäre dann eine Nutzung des iPhones als zusätzliches Informations-Display und/oder Trackpad mit 3D-Touch-Funktion. In der Hülle selbst versteckt sich zudem ein grosser Akku der beide Geräte, also das iPhone und das grössere Display, zusätzlich mit Strom versorgt.

 

Scrollt man in der Patentschrift weiter runter, so sieht man auch ein zweites Konzept, dass eine Hülle zeigt, in die an die Stelle des grossen Displays ein iPad eingesetzt wird und ein Trackpad bereits vorhanden ist. Solche Hüllen gibt es aber bereits in vielerlei Hinsicht für nahezu alle auf dem Markt erhältlichen Systeme, auch für das iPad selbst und auch von Drittanbietern. Was also Apples Idee am Ende noch zusätzlich anders machen könnte, bleibt abzuwarten. Eingereicht wurde das Patent von Apple im Herbst 2015.

 

Am interessantesten bleibt aber wohl weiterhin das Konzept mit dem iPhone, auch wenn die Idee vielleicht nicht ganz so neu ist. Continuum von Microsoft funktioniert zwar technisch gesehen etwas anders, da die  Windows 10 Mobile Devices per Kabel oder externes Dock an ein Display angeschlossen werden, aber das Prinzip dahinter ist sehr ähnlich. Zudem gab es zur MWC 2017 die Vorstellung des Superbooks, welches ebenfalls nur ein Hülle bestehend aus Display mit Tastatur und viel Akku im Inneren ist, doch kann man auch hier per Kabel ein Android-Smartphone anschliessen und den Inhalt dann auf das Display spiegeln lassen. Bei allen drei Varianten steht das Smartphone als Kraft- und Softwarelieferant im Vordergrund.


Apple Patent iPhone Notebook
Das iPhone wird in eine MacBook-ähnliche Hülle eingesetzt. Was dann passiert ist allerdings noch unklar.

 

 

Quelle: Free Patents Online (Englisch)

vg-wort
Das könnte Sie auch interessieren

4 Antworten zu “Neues Apple Patent macht aus dem iPhone ein Notebook”

  1. Ney sagt:

    ist doch im grunde wirklich nix neues. hp elite lapdock / continuum wies schon im artikel steht… und es gab auch schonmal was ähnliches mit einem smartphone was in ein tablet eingesetzt worden ist für android.. kp das eine asus teil…

  2. Netshark sagt:

    Zur Info bei Continuum von Windows Mobile benötigt man nicht unbedingt ein Kabel oder dock. Ich verbinde mein Lumia 950XL per externe Anzeige mit jedem WLAN fähigen TV
    Und kann das Lumia per Continuum dann wie einen PC nutzen.
    Das Lumia wird dann zum touchpad (Maus/Tastatur)
    Das alles ohne Kabel, Adapter oder ähnlichem Zubehör.

    Aber Apple preist wieder alles als neue Erfindung an.
    Demnächst erfinden sie das kabellose Laden der Handys und nennen das dann AI anstatt QI.

  3. Bunsenbrenner sagt:

    Also das ist echt Mal total daneben. Apple hat seit Jahren nichts mehr als “eigene Erfindung” angepriesen. Das ist völliger Quatsch. Zeig mir eine Keynote der letzten 5 Jahre in der Apple sich einer eigenen Erfindung rühmte. Ich bin bei Leibe kein Apple Fan, aber man muss nicht unbedingt die Stammtischkacke über alles stellen, vor allem wenn es nicht wirklich stimmt und unnötig Unruhe rein bringt. Natürlich sagt Apple häufig, dass was neu eingesetzt wird, das machen andere auch und sogar im selben Umfang wie Apple selbst.

    Ich glaube nur die Wahrnehmung ist mittlerweile etwas zu hasserfüllt und verdreht.

  4. lowblow sagt:

    Langsam, langsam. Halten wir einfach mal fest, Apple versucht ein altes Konzept mal selbst umzusetzen. Ob es kommt oder nicht wird sich zeigen. Die Apple Jünger würden das Gadget vielleicht kaufen, jedoch reicht die derzeitige Performance der iPhones nicht aus um ein Schläpptop zu befeuern. Vielleicht arbeiten sie schon an so einem Super-iPhone, allerdings zeigt sich auch bei anderen Herstellern dass dieses Konzept am Markt kaum Resonanz findet. Denn da fragt sich wieder jeder, schleppe ich das Gadget immer mit mir rum um es hin und wieder mal zu nutzen?

Schreibe einen Kommentar

Teilen