Di. 26. April 2022 um 7:09

Netflix will Account-Sharing stärker zur Kasse bitten

von Marcel Laser 0 Kommentare
Lesedauer: < 1 Minute

Netflix geht es zwar Umsatz-technisch gesehen noch ganz gut, doch ist der Verlust von über 200.000 Millionen aktiven Accounts schon harter Schlag. Nach dem Ausschluss russischer Kund:innen als Reaktion auf den Angriffskrieg gegen die Ukraine, trifft es den Streaming-Dienst noch weitaus härter. Nun will dieser gegen eine Nutzer:innen-Gruppe vorgehen, die dem Unternehmen noch mehr kostet.

Teilt ihr euren Netflix-Account? Macht euch auf höhere Gebühren gefasst

Ein Premium-Abonnement bei Netflix ist mittlerweile ganz schön teuer. 18.90 Euro kostet es in Deutschland und Österreich monatlich. Hier bei uns in der Schweiz sogar enorme 24.90 Schweizer Franken! Dafür könnt ihr euer Abo auf vier Geräten gleichzeitig streamen und das nutzen viele aktive Nutzer:innen aus, um die Kosten gleich durch vier Personen zu teilen. Rund 4.80 Euro oder 6.22 Schweizer Franken klingen dann nicht mehr ganz so viel, doch Netflix gefällt das gar nicht, da die eigentliche Funktion für den eigenen Haushalt gedacht ist.

 

Das Account-Teilen ist also nicht gerne gesehen und laut einem Bericht will Netflix dagegen vorgehen. Anders als bisher angenommen, sollen die Accounts natürlich nicht gesperrt werden, sondern diese kräftig draufzahlen. Wie viel das allerdings sein soll, geht aus dem aktuellen Statement an Investoren von Netflix nicht hervor. Derzeit sollen rund 100 Millionen Accounts das Passwort miteinander teilen, um günstig Netflix gucken zu können. Ein enormer Verlust wie das Unternehmen mitteilt, da es sich um potenziell zahlende Accounts handelt.

“Dies ist eine große Chance, da diese (geteilten) Haushalte bereits Netflix schauen und unseren Service genießen. Das Spektrum hier ist breit, da einige intensiv und andere wiederum nur gelegentlich streamen. Also sind wir derzeit nicht in der Lage, alles davon zu monetarisieren. Doch wir glauben, dass es eine große kurz- bis mittelfristige Chance ist. Während wir daran arbeiten, das Teilen zu monetarisieren, werden das Wachstum von ARM, der Umsatz und die Wiedergabe zu wichtigeren Indikatoren für unseren Erfolg als das normale Mitgliederwachstum.” – So Netflix in einem Brief an Investoren


Netflix Serien und Filme wird teurer
Das Teilen von Netflix-Konten könnte bald für viele Nutzer:innen teuer werden. (Bild: Netflix)

Laut Netflix wird die “Monetarisierung” von einzelnen Profilen, die das Passwort anderer Haushalte nutzen, bereits getestet. In welcher Form ist allerdings nicht klar. Denn nicht jedes geteilte Passwort ist ein hochaktiver Account. Es gibt Personen die auch nur gelegentlich streamen, was eine einheitliche Monetarisierung erschwert. 

Das könnte Sie auch interessieren

Schreibe einen Kommentar

Insert math as
Block
Inline
Additional settings
Formula color
Text color
#333333
Type math using LaTeX
Preview
\({}\)
Nothing to preview
Insert
Teilen