Fr. 23. Februar 2018 um 18:38

MWC 2018: Was uns auf der Messe (nicht…) erwarten könnte

von Marcel Laser0 Kommentare

Nur noch zwei Tage und die Hersteller brennen bereits ihre ersten Feuerwerke ab! Ab dem 24. und 25. Februar werden die ersten Geräte vorgestellt und kurz darauf beginnt bereits am 26. Februar der Mobile World Congress 2018. Ein ganz besonderes Augenmerk verdienen aber wohl drei Hersteller, die die Bühne des MWC 2018 durchaus für sich nutzen wollen. Die meisten bleiben aber dieses Jahr mit ihren grossen Ankündigungen Zuhause und werden erst etwas später ihre Produkte ins Rampenlicht werfen. Aber fangen wir doch einmal mit dem grössten Wagon im MWC-Hypetrain an.

Samsung: Galaxy S9 und Galaxy S9+ in den Startlöchern! Das Highlight des MWC?

Für Samsung geht es in die nächste Runde. Letztes Jahr wurde das Galaxy S8 noch deutlich später vorgestellt und musste die Präsentation auf der MWC 2017 leider auslassen. Grund dafür waren erweiterte Akku-Tests, die vor allem wegen des Note7 Debakels wichtig geworden waren. Das Galaxy S9 trägt diese schwere Bürde nun nicht mehr und so kann dieses auch pünktlich zur MWC 2018 auf der Bühne stehen. Besonders interessant ist vor allem der Umstand, dass sich das Galaxy S9 und das Galaxy S9+ erstmals deutlich in einigen Funktionen unterscheiden werden.

 

So setzten zwar beide Smartphones auf den Exynos 9810, doch wird das grössere der beiden Modelle mit einer Dual-Kamera und mit 6 GB RAM (also 2 GB mehr) ausgestattet sein. Das erinnert auch ein wenig an den Vergleich zwischen dem iPhone 8 und dem iPhone 8 Plus. Auch hier unterscheiden sich die Modelle vor allem durch die Kamera und den verbauten RAM (von der Displayauflösung- und grösse einmal abgesehen).

 

Das Upgrade beider Modelle scheint zudem Samsung eine Preissteigerung wert zu sein: Angeblich werden laut Evan Blass 841 Euro für das Galaxy S9 und 997 Euro für das Galaxy S9+ fällig. Da die Zahlen etwas krumm erscheinen, dürfte hier noch eine gewisse Feinjustierung ins Spiel kommen, aber rund 850 und 1’000 Euro werden wohl in etwa verlangt. 


Galaxy S9 und Galaxy S9+ werden zur MWC 2018 vorgestellt. Ob der Preis wirklich so steigen wird? (Bild: Winfuture.de)

Sony Xperia XZ2: Neues Design, neuer Anfang, neues Glück?

Sony strauchelt mit seiner Smartphonesparte schon etwas länger umher. Der Umsatz ist nicht prickelnd, aber immerhin hält das TV- (Kino-), Musik- und PlayStation-Geschäft des japanischen Elektronikherstellers alles beieinander und so darf man auch ruhig in einem Bereich etwas weniger “hinzuverdienen”. Die Xperia Devices haben aber letztendlich einen recht guten Ruf, bekommen immer sehr zügig ihre Updates, sind seit längerer Zeit für ein markantes Design bekannt und bekommen zum MWC 2018 wieder Nachwuchs.

 

Vor allem beim Aussehen wird es interessant, denn das bereits seit Jahren verwendete OmniBalance-Design wird endgültig an den Nagel gehangen, was übrigens sogar offiziell bestätigt wurde. Somit dürften die Xperia Smartphones in diesem Jahr vielleicht sogar noch einen Tick interessanter auf der Messe werden, als die Geräte von Samsung, welche irgendwie bis in die letzte Haarspitze bereits geleakt wurden. Sony kann durchaus noch mit dem ein oder anderen Gerät eine kleine Überraschung landen.

 

Bleibt am Ende nur die Frage, was genau sich ändern wird? Verschwommene Bilder über ein Xperia XZ2, dessen Rücken eine starke Wölbung aufwies um es handschmeichlerischer werden zu lassen sind bisher eines von sehr wenigen Hinweisen. Auch der letzte Trailer zeigte eine gewölbte Hand mit stark gebogenen Linien (Wellen-Linien waren schon immer so ein Xperia-Ding bei Hintergründen).

 

Am Ende könnten hier drei neue Geräte auf der Liste stehen: Ein Xperia XZ2 Compact, Xperia XZ2 und ein Premium- bzw. Pro-Modell. Letzteres mit 4K-Auflösung und Super-Zeitlupen-Funktionen. Sony ist also durchaus einer der spannenderen Kandidaten in diesem Jahr auf dem MWC 2018 in Barcelona!

Das Xperia XA1 (Bild) aus dem letzten Jahr setzte noch auf das OmniBalance-Design von Sony.

Hey! Nokia sollte man dieses Jahr ebenfalls nicht vergessen!

Absolut richtig! HMD Global nutzt erstmals in diesem Jahr die grosse Bühne des MWC 2018 für mindestens eine sehr spektakuläre Ankündigung. Wie der Hersteller selbst auf Twitter bestätigte wird man “etwas Grosses” zeigen und es gibt mindestens ein Gerät, welches wird dort sehen werden.

 

Die Rede ist hier vom Nokia 7 Plus, welches nun schon recht häufig in den verschiedenen Leaks aufgetaucht war und mit einer sehr schlanken Android One Version ausgestattet sein wird. Da man hier aber sehr wahrscheinlich einen Snapdragon 660 Prozessor einsetzen wird, ist es schwer etwas “Grosses” aus dem Gerät zu ziehen. Auch das spekulierte Low-Budget-Device Nokia 1 ist wohl alles andere als gross, aber eine wohl richtig günstige Alternative.

 

Daher liegen viele Hoffnungen auf einem Nokia 8 Pro, welches vor einigen Wochen noch als Nokia 10 in Erscheinung trat, zumindest geht man davon aus, dass es sich um ein und das selbe Gerät handelt. Hier soll erstmals ein völlig neues Penta-Kamera-System zum Einsatz kommen, welches gleich mit fünf variabel Einsetzbaren und beweglichen Linsen ausgestattet ist. Neben einem grossen QHD-Display und einem Snapdragon 845 Prozessor mit 6 GB RAM und 128 GB Speicher, macht das deutlich Lust auf mehr! Und ist vor allem auch etwas richtig Grosses oder?

Nokia 7 Plus Leak
So soll das Nokia 7 Plus aussehen. Über das Nokia 8 Pro hingegen ist eher nur sehr wenig bekannt. (Bild: NokiaPowerUser)

LG und Huawei: Bisschen Smartphone, bisschen Tablet, aber keine Highlights

Zwei Grössen aus der Branche die auf dem MWC immer Mal etwas interessantes aus dem Hut zauberten, sind dieses Jahr zwar ebenfalls anwesend, aber gehen mit deutlich weniger Spektakel an den Start. Der Grund dafür ist, dass beide Hersteller ihre ersten Flaggschiffe für dieses Jahr lieber durch eigene Events auf den Markt bringen wollen und damit Samsung und Sony die Bühne in Barcelona fast nahezu alleine überlassen. Gar nichts werden wir an dieser Stelle aber auch nicht sehen.

 

So wird LG zumindest zwei Smartphones vorstellen, die der unteren Mittelklasse zuzuordnen sind. Diese beiden hören auf die Namen LG K10 und LG K8. Beim LG K10 wird man sogar auf drei unterschiedlich ausgestattete Modelle setzen, die aber wahrscheinlich nicht in allen Regionen von Europa gleichzeitig zur Verfügung stehen werden. Meist splittet LG diese eher Regional auf. Übrigens könnte es passieren, dass LG das LG V30 mit künstlicher Intelligenz ausstattet. Gerüchten zufolge arbeitet der Hersteller daran und das Smartphone könnte dann LG V30s heissen.

 

Huawei hingegen wird mit drei neuen Tablets in Verbindung gebracht, die vor allem in Konkurrenz mit dem iPad von Apple und Samsungs Android-Tablets gebracht werden sollen. Hier handelt es sich um die Modelle MediaPad M3, MediaPad M5 und MediaPad M5 Pro. Letzteres soll auch Stifteingaben unterstützen und etwas professioneller ausgelegt werden. Alle Modelle sollen zudem zusätzlich auch in einer Version mit einem Mobilfunkmodul erscheinen.

Die beiden LG K8 und LG K10 (Bild) Modelle sind bereits vom Hersteller offiziell angekündigt worden.

Xiaomi könnte überraschen, muss es aber nicht

Xiaomi wurde in der Vergangenheit schon öfters mit Auftritten auf dem MWC in Verbindung gebracht, aber letztendlich waren es entweder nur Gerüchte oder man sagte in letzter Sekunde noch ab. Da der chinesische Hersteller aber im letzten Jahr ganz offiziell nach Europa und sogar nach Spanien expandierte, darf man die grösste Mobilfunk-Messe der Welt in Barcelona aber auf keinen Fall auslassen! Interessant ist vor allem, dass Xiaomi sich im Eventkalender eingetragen hat und auch einen eigenen Stand besitzt. Was man aber derzeit noch zeigen oder präsentieren könnte ist rein spekulativ.

 

Dabei gibt es derzeit zwei Kandidaten die sich hier aufdrängen könnten. Das Mi Mix 2s mit der kleinen süssen ausgeschnittenen Ecke im oberen rechten Bereich des Displays ist schon einmal ein Anfang. Es ist nicht nur angeblich mit absoluter Highend-Hardware ausgestattet, sondern ist einmal mehr sogar ein Vorreiter für kommende “Full-Front-Display”-Smartphones.

 

Beim zweiten Gerät könnte es sogar das eigentliche Unternehmens-Flaggschiff werden: Das Xiaomi Mi 7 gilt als eines der heisseren Modelle für dieses Jahr, denn im Gegensatz zu Apple oder Samsung befindet sich der Fingerabdrucksensor unter dem grossen Display des Smartphones.

 

Sollte sich nur eines der beiden Smartphones auf dem MWC 2018 zeigen, würden diese als absolute Hingucker auftrumpfen können, daran gibt es nur wenig Zweifel. Allerdings haben einige Analysen bereits durchblicken lassen, dass eine Vorstellung eines Highend-Modells von Xiaomi auf dem MWC wohl eher unwahrscheinlich ist, aber warten wir erst einmal ab…

Das wäre wirklich eine Überraschung, wenn Xiaomi das Mi Mix 2s in den Ring werfen könnte.
vg-wort
Das könnte Sie auch interessieren

Schreibe einen Kommentar

Teilen