So. 25. Februar 2018 um 18:37

MWC 2018: Nokia 8 Sirocco und Nokia 7 Plus offiziell vorgestellt

von Marcel Laser1 Kommentare

Es stimmt schon, dass HMD Global bis zu fünf neue Geräte vorgestellt hat, aber wir werden uns in diesem Artikel noch nicht allen widmen. Zum einen ist das Nokia 6 schon seit der CES 2018 im Januar bekannt und die Neuauflage des Nokia 8110 nehmen wir später noch als Randnotiz auf. Viel interessanter sind das Nokia 7 Plus und das Nokia 8 Sirocco, wovon letzteres zwar Oberklasse ist, aber etwas entscheidendes fehlen wird, um die kommende Konkurrenz auf Augenhöhe zu halten.

Nokia 7 Plus mit Snapdragon 660 und 6 Zoll grossem FullHD-Display

Nehmen wir uns doch erst einmal das schon seit längerer Zeit in der Gerüchteküche umherschwirrende Nokia 7 Plus vor. Dieses ist so ziemlich genau so aufgetaucht, wie es bisher spekuliert wurde. Auch das Design ist identisch zu den bisherigen Leaks und damit müssen wir im Prinzip nur noch die Gegebenheiten herunter spulen, die wir bereits wussten. Fangen wir also an.

 

Das Display ist mit 6 Zoll überraschend das grösste der vorgestellten Smartphones und löst mit 2160 x 180 Pixel auf, was einer FullHD(+)-Auflösung entspricht. Im Inneren kommt ein potenter Snapdragon 660 Prozessor zum Einsatz, welcher von 4 GB RAM und 64 GB internem Speicher unterstützt wird, was für ein Mittelklasse-Gerät nicht gerade schlecht ist. Als Kameras kommen zwei 12 MP mit einmal Weitwinkel und einmal einmal zweifachem Zoom zum Einsatz, natürlich alles wieder mit Optik von Carl Zeiss. Interessanterweise hat der Hauptsensor eine f/1.75 Blende, während das Telephoto-Objektiv sich mit einer f/2.6 Blende begnügen muss. Vorinstalliert ist übrigens Android Oreo, welches hier dem Android One Programm unterliegt. Damit sind zwei Jahre Feature-Updates garantiert.

 

Das Design ist ebenfalls interessant: Beim Nokia 7 Plus setzt man auf einen Unibody aus Aluminium. Der Rücken wurde zudem durch das aufeinanderlegen von sechs Farbschichten abgerundet, was einen gefühlvollen Touch vermitteln und das Gerät griffig in der Hand liegen soll. Einen Homebutton in der Front gibt es nicht, denn dieser verbirgt sich unter der Dual-Kamera im Rücken des Gerätes.


Nokia 8 Sirocco: Kein Snapdragon 845! Aber dennoch schnell genug

Nun zum erwarteten Star der Manege: Das Nokia 8 mit dem Namenszusatz Sirocco. Es handelt sich allerdings nicht um das erwartete Premium-Gerät, welches irgendwie schon länger spekuliert wurde, zumindest was die verbaute Hardware anbelangt. Kein Penta-Lens-System für die Kamera und auch kein Snapdragon 845 Prozessor.

 

So kommt her ein Snapdragon 835 zum Einsatz, welcher 6 GB RAM und 128 GB internen Speicher zur Verfügung gestellt bekommen hat. Als Kamaras setzt man auf das Dual-System aus dem Nokia 7 Plus mit zwei 12 MP Sensoren wovon einer als Telephoto-Objektiv genutzt werden kann. Witzig wird es aber beim Display und es wird Fans von Tradition freuen: Es handelt sich um ein 16:9-Format-Panel (ja, richtig gelesen!) mit 5.5 Zoll Diagonale und QHD-Auflösung. Zudem handelt es sich auch um ein POLED-Display.

 

Wo HMD Global aber durchaus richtig aufdreht, ist das Design: Hier verwendet man Gorilla Glass 5 auf beiden Seiten und einen diamantgeschliffenen Edelstahlrahmen, welcher 2.5 Mal widerstandsfähiger sein soll, als das bei der Konkurrenz verwendete 6000er Aluminium. Zu guter Letzt setzt man noch auf eine IP67-Zertifizierung um entsprechend vor Wasser und Staub geschützt zu sein, was durchaus eine Verbesserung zum IP57 des Nokia 8 aus dem letzten Jahr darstellt.

Nokia 7 Plus und Nokia 8 Sirocco kommen ab Mitte April

HMD Global fährt eine recht tolle Informationspolitik, wenn es um seine Nokia Smartphones geht und so stehen Preise und Termine für alle Geräte im deutschsprachigen Raum bereits fest und wir müssen die Infos nur noch herunterrattern.

 

Das Nokia 7 Plus und Nokia 8 Sirocco erscheinen Mitte April im Handel. Beim Preis liegt das Nokia 7 Plus bei einer UVP von rund 400 Euro und das neue Nokia 8 bei recht hohen 750 Euro.

 

Um es immerhin noch einmal zu erwähnen: Das bereits im Januar vorgestellte neue Nokia 6 kommt ebenfalls Mitte April auf den Markt und wird eine UVP von 280 Euro erhalten.

vg-wort
Das könnte Sie auch interessieren

Eine Antwort zu “MWC 2018: Nokia 8 Sirocco und Nokia 7 Plus offiziell vorgestellt”

  1. GuldiF sagt:

    Ich hatte es befürchtet, dass beim Flagschiff etwas fehlt. Eines meiner Killerkriterien ist die Audiobuchse / Klinkeranschluss ist beim Nokia 8 Sirocco nicht vorhanden.

Schreibe einen Kommentar

Teilen