So. 25. Februar 2018 um 16:40

MWC 2018: Huawei MediaPad M5 Modelle und das MateBook X Pro vorgestellt

von Marcel Laser0 Kommentare

Tablets sind anscheinend noch nicht vom Apple iPad bzw. dem iPad Pro überrollt worden, was vor allem Huawei mit seiner neu aufgelegten MediaPad M5 Serie beweisen möchte. Neben neuen Tablets gab es aber auch ein neues MateBook, welches kräftig mit Apples MacBook während der Präsentation verglichen werden musste. Wir haben die Daten für euch in kurzer Form gesammelt.

MediaPad M5 in drei Versionen, Pro Modell kommt mit Stylus

Die neuen MediaPads M5 Tablets teilen sich in drei unterschiedliche Versionen auf. So gibt es ein MediaPad M5 mit handlicheren 8.4 Zoll Display und zwei weitere Versionen mit 10.8 Zoll. Eine der beiden grösseren Tablets wurde zudem mit dem Namenszusatz “Pro” versehen und kann auch mit dem Stylus (im Lieferumfang) bedient werden. Alle neuen Geräte bringen eine hohe Auflösung von 2560 x 1600 Pixel mit und sind mit einem Algorithmus für die Anzeige ausgestattet, die es erlaubt verzerrungsfreie Wiedergaben zu ermöglichen. Die Lautsprecher sind zudem von Harman Kardon zertifiziert worden und sollen sogar 3D-Sound ermöglichen. 

 

Das MediaPad M5 Pro bietet aber neben dem Stylus noch ganz andere Features. So setzen zwar alle Modelle hier auf Android 8.0 und Huaweis neuste EMUI 8 Oberfläche, doch ist nur das MediaPad M5 Pro mit dem Desktop View Modus des Mate 10 Pro ausgestattet. Diese kann zudem auch im Tablet-Modus aktiviert werden, was das MediaPad M5 dann auch zu einem kleinen Laptop-Ersatz werden lassen kann.

 

Bei der Hardware setzt man auf einen Prozessor, welcher Ende 2016 den Markt im Huawei Mate 9 betrat. Der Kirin 960 kommt zusammen mit 4 GB RAM in allen drei Tablets zum Einsatz. Das kleinere und das normale MediaPad M5 können zudem auf 32 GB internen Speicher zurückgreifen, während die Pro-Version sogar 64 GB internen Speicher verbaut bekommt.


Huawei hat die MediaPad M Serie neu aufgelegt und bringt drei neue M5 Modelle auf den Markt. Eines sogar mit Stylus.

Huawei MateBook X Pro mit neuem Display und Prozessor

Auch das MateBook X von Huawei darf sich über ein Upgrade freuen und wurde nicht nur im Design etwas angepasst, sondern auch von den inneren Werten her. Beim Design liess man es sich nicht nehmen, den Vergleich zum Apple MacBook Pro mit 13 Zoll Displaydiagonale zu ziehen, aber interessant sind sowieso eher die Werte im Inneren.

 

Hier setzt das 14.6 mm dünne MateBook X Pro auf einen Intel Core i5 der 8. Generation und kann mit unterschiedlichen Speicherausstattungen bestückt werden, welche das sind, wurde allerdings noch nicht verraten. Als integrierte Grafik darf man sich auf eine NVIDIA GeForce MX150 freuen, die zumindest der Intel-Lösung etwas überlegen sein sollte.

 

Das Display ist mit 3000 x 2000 Pixel wieder enorm hochauflösend und präsentiert sich im 3:2-Format auf fast 14 Zoll. Beeindruckend sind vor allem die enorm schmalen Ränder rund um das Display herum. Im MateBook X Pro stecken zudem Dolby Atmos fähige Lautsprecher, die für einen ordentlichen Sound sorgen sollen. Ein kleines Highlight ist die in der Tastatur verborgene Kamera für Videotelefonie, die zwischen den Funktionstasten in der oberen Reihe integriert ist und bei Bedarf aus dem Keyboard herausfahren kann. Als Betriebssystem kommt Microsofts Windows 10 zum Einsatz.

MateBook X Pro erst im Juni erhältlich, MediaPad M5 Serie ab Ende März

Beim MateBook X Pro wird man allerdings noch eine ganze Zeit lang warten müssen. Erst im Juni sollen erste Geräte in Deutschland verfügbar sein. Der Preis beginnt ab stolzen 1’500 Euro für Deutschland und Österreich, während es für die Schweiz noch keine konkreten Angaben zum Release und Preis gemacht wurden.

 

Anders sieht es bei den MediaPad M5 Modellen aus. So kommen alle drei Versionen bereits Ende März in Deutschland auf den Markt und kosten jeweils ab 350 Euro, 400 Euro und 550 Euro. Während das MediaPad M5 Pro für 550 Euro bereits ein LTE Modem besitzt, kann man die anderen beiden Tablets ebenfalls mit LTE Model erwerben, dann sind diese aber 50 Euro teuerer.

 

In der Pressemitteilung für die Schweiz hingegen sieht es etwas anders aus. Hier wird das MediaPad M5 Pro erst gar nicht erwähnt, sondern nur die beiden Grundmodelle mit 8.4 Zoll und 10.9 Zoll Display. Die Preise bleiben aber zu den deutschen Zahlen identisch: 350 bzw. 400 Schweizer Franken für die Versionen ohne LTE und mit Mobilfunkmodul dann noch einmal 50 Schweizer Franken mehr. Auch hier sollen die Tablets dann ab dem 26. März auf den Markt kommen.

vg-wort
Das könnte Sie auch interessieren

Schreibe einen Kommentar

Teilen