So. 26. Februar 2017 um 13:04

MWC 2017: LG G6 mit neuem Displayformat offiziell vorgestellt

von Marcel Laser0 Kommentare

Auch LG hat sein Flaggschiff in Stellung gebracht und bringt mit dem LG G6 durchaus auch frischen Wind in die Smartphonebranche. Das liegt allerdings vor allem am neuen Display-Format, welches in dieser Form noch nicht aufgetreten ist und es in der Länge hin etwas nach oben zieht. Zudem haben sich die Befürchtungen um den Prozessor bestätigt: Das LG G6 nimmt den Kampf mit den diesjährigen Flaggschiffen zusammen mit einem Prozessor aus dem letzten Jahr auf.

LG G6 mit Snapdragon 821 Prozessor und runderneuertem Design

Anscheinend ist an der Prozessorexklusivität von Samsung für den Snapdragon 835 etwas Wahres dran, denn das LG G6 muss sich mit Technik von 2016 begnügen, zumindest was den Chipsatz betrifft, denn hier kommt das Vorjahres-Flaggschiff Snapdragon 821 zum Einsatz. 4 GB Arbeitsspeicher sollen für ordentliches Multitasking sorgen und beim internen Speicher setzt man mit 32 GB ebenfalls auf handelsübliche Grössen. Es soll aber auch eine Version mit bis zu 64 GB internen Speicher geben. Eine microSD mit bis zu 2 TB wird ebenfalls unterstützt. Die Dual-Kamera wurde ebenfalls überarbeitet und bietet mit 13 MP wieder unterschiedliche “Winkeloptionen” an. Während der Vorstellung war die Rede von einer Dual-Wide-Angle-Kamera die grosse Panoramabilder ermöglichen soll. Dank des Snapdragon 821 Prozessors soll ein sehr geschmeidiges Fotografieren beim Zoomen und in Bewegung möglich sein, welcher natürlich durch einen optischen Bildstabilisator unterstützt wird.

 

Auch am Design wurde ordentlich geschraubt! LG rückt mit dem LG G6 vom modularen Design des LG G5 vollständig ab, verbaut den 3’300 mAh Akku fest im aus einem Glas-Sandwich bestehenden Body des neuen Flaggschiffs und macht es zudem damit auch ein wenig schlanker. Der Rahmen besteht übrigens weiterhin aus Metall, während beim Rücken erstmals auf Glas gesetzt wird. Die neue Bauweise erlaubt zudem die angekündigte IP68-Zertifizierung und damit ist das LG G6 auch entsprechend wasser- und staubfest. Einen Homebutton gibt es LG-typisch nicht und der Fingerprintsensor liegt unter der Kamera im Rücken verbaut.

LG G6 mit neuem AMOLED-Display und Dolby Vision Unterstützung

Das besondere Highlight des LG G6 ist aber zweifelsohne das neue 18:9 AMOLED-Display mit dem klangvollen Namen FullVision Display, welches mit einer hohen QHD+ Auflösung aufwarten kann. Bisher lag der Highend-Standard für Android-Smartphones bei 2560 x 1440 Pixel und das LG G6 bietet euch 2880 x 1440 Pixel an. Das liegt vor allem daran, dass das Display durch das neue Format leicht in die Länge gezogen wird, während die Breite im Verhältnis gleich bleibt. 5.7 Zoll misst die neue Mattscheibe und nimmt nahezu die gesamte Front des LG G6 ein. Zudem soll es sehr gut für Multitasking geeignet sein, vor allem wenn man zwei Apps gleichzeitig auf dem Display nutzen will.

 

Ebenfalls als Highlight herausgestochen hat die Ankündigung, dass das LG G6 das erste Smartphone auf dem Markt ist, welches Dolby Vision unterstützt. Dolby Vision ist ein dynamischer HDR-Standard, welchen man von den neusten LG OLED-Fernsehern her kennt. Damit kann ein deutlich erhöhter Kontrast und Detailreichtum erreicht werden, sofern die abgespielten Medien und Apps diese Technologie unterstützen. Grosse Filmstudios wie Warner Brothers oder Sony setzen bereits in neuen Produktionen auf den neuen Standard und auch Amazon Video und Netflix integrieren ihn bereits in einigen Schritten in eigenen Medien.

 

Neben Android 7.1 ist auch LGs neue LG UX 6.0 Oberfläche vorinstalliert, die das maximale aus dem neuen Display herausholen soll. Die LG eigenen Apps wurden entsprechend an die neue und ungewöhnliche Auflösung angepasst, der Rest soll durch interne Softwaretechniken hochskaliert werden. Da das Galaxy S8 aber auch mit einem 18:9 Screen erwartet wird, ist davon auszugehen, dass nach und nach die Apps auch im Google Play Store an die neue Auflösung hin angepasst werden. Wie lange das dauert, muss allerdings noch abgewartet werden. Laut LG sollen allerdings schon einige Apps im Play Store auf die neue Auflösung angepasst sein. Apropos Apps: Das LG G6 ist ausserhalb der Google Pixel Reihe, das erste Smartphone auf dem Markt mit integriertem Google Assistent.


LG G6 bereits im März im Handel? Verfügbarkeit und Preise

Während der Präsentation wurde bisher nichts über die Verfügbarkeiten des Smartphones gesagt und auch Preise wurden nicht kommuniziert. Wir werden diesen Teil des Artikels einem Update unterziehen sobald wir aus der offiziellen Pressemitteilung von LG weitere Informationen entnehmen können.

 

Es ist aber davon auszugehen, dass das LG G6 durch den Snapdragon 821 Prozessor bereits im März auf den Markt kommen könnte. Im Preis wird es wohl in den Kategorien der anderen Flaggschiffe angesiedelt sein. Wir rechnen mit einem Preis in der Region zwischen 599 und 699 Euro bzw. SFr. Wir halten euch auf dem Laufenden.

 

 

Quelle: LG @MWC2017

vg-wort
Das könnte Sie auch interessieren

Schreibe einen Kommentar

Teilen