Do. 07. Juni 2018 um 15:02

Moto Z3 Play mit Moto Mods und seitlichen Fingerscanner vorgestellt

von Marcel Laser0 Kommentare

Mit dem Moto Z3 Play geht man einen guten Mittelweg aus Leistung und Preis und will zudem noch mit weiteren interessanten Features das Paket abrunden. Unter anderem hat man sich etwas beim Fingerprintscanner einfallen lassen und natürlich dürfen auch die Moto Mods nicht fehlen.

Moto Z3 Play mit Snapdragon 636, 4 GB RAM und bis zu 64 GB interner Speicher

Angetrieben wird das neue Mittelklasse-Device von Motorola von einem Snapdragon 636 Prozessor von Qualcomm, welcher zudem von 4 GB RAM und je nach Konfiguration von 32 bzw. 64 GB internem Speicher unterstützt wird. Letzterer lässt sich übrigens per microSD mit bis zu zwei weiteren TB erweitern. Beim Display setzt man auf das trendige 18:9-Format in knapp über 6 Zoll, welches mit 2160 x 1080 Pixel auflöst und auf AMOLED basiert. Im Rücken findet sich eine Dual-Kamera mit 12 MP, die auch in der Lage ist 4K-Videos aufzunehmen. Befeuert wird das Ganze dann von einem 3’000 mAh starken Akku.

 

Interessant ist aber einmal mehr der Rücken mit der Kontaktleiste im unteren Bereich. Darüber werden die bekannten Moto Mods angeschlossen, die das Gerät mit weiteren Funktionen wie hochwertigen Lautsprechern, einem zusätzlichen Akku ausstatten können. Als besonders herausragenden empfinden wir die Abwärtskompatibilität, welche in dieser Branche nicht selbstverständlich scheint. Motorola verspricht nämlich, dass alle Moto Mods der letzten Jahre mit dem Moto Z3 Play funktionieren soll.

 

Um einen Fingerprintscanner im Rücken nicht durch irgendwelche Moto Mods zu blockieren, entschied man sich dazu diesen in die Seite des Gerätes einzubauen. Das kennen wir in dieser Form auch schon von Sony, die das beispielsweise bei den Xperia Z3 Modellen bereits so nutzten. Es fühlt sich aber tatsächlich sehr natürlich an, da man das Gerät – zumindest als Rechtshänder – bereits in einer ähnlichen Stellung aufnimmt. Aber auch Linkshänder können ihren linken Zeigefinger nutzen, was ebenfalls in unseren Tests zum Xperia Z3 gut funktionierte und wohl auch beim Moto Z3 Play nicht weniger gut laufen sollte.

 

Das Moto Z3 Play soll im Laufe des Sommers auf den Markt kommen. Preise für die DACH-Region nannte man aber leider bisher noch nicht. Hier müssen wir uns an den Preisen aus den USA orientieren, die im Moment mit 499 US-Dollar ausgerufen werden. Gut möglich das wir auch 499 Euro bzw. Schweizer Franken in unseren Regionen erwarten können.


 

 

Quelle: Motorola

vg-wort
Das könnte Sie auch interessieren

Schreibe einen Kommentar

Teilen